Hallo, Besucher der Thread wurde 428 aufgerufen und enthält 18 Antworten

letzter Beitrag von Sabine G. ()

Schwefelporling?

  • Hallo,

    ich bin neu hier (danke Jürgen für den Tipp) und hätte eine Anfrage. Dieser Pilz wuchs voriges Jahr aus dem Baumstumpf einer vor 10 Jahren gefällten Lärche bei uns im Garten. Hab im Internet herumgesucht und bin auf den Schwefelporling gestoßen. Kann das hinkommen oder ist da eine genaue Bestimmung nicht möglich? Breite in etwa 35cm, der Pilz verfärbte sich im Herbst dann schwarz.

    Vielen Dank im Vorhinein für die Hilfe

    Liebe Grüße Sabine

  • Kommt der Schwefelporling dann mehrere Jahre am selben Platz?

    Ja. Ein Beispiel findest Du in diesem Thread: Steinfliegenlarven auf Schwefelporlingen

    Da sind am selben Stamm der Rest vom Vorjahr schon ganz weiss, die neuen Fruchtkörper, wie's sein soll: Gelb, wie von Faber Castell gesponsert...


    Zur Verwendung:

    Es gibt einiges an Rezeptvorschlägen im Netz. Das Hauptthema ist für mich bei diesem Pilz die Konsistenz/Struktur.


    Ganz junge Stücke können vor allem am äußeren Rand noch schwammig weich sein.
    (Nicht so ganz mein Fall...)


    Dann kommt die Phase, in der man eine etwas fasrige Konsistenz hat, ähnlich zu Hühnerfleisch.

    (Das ist's! Ja!)


    Zu alte/große Fruchtkörper werden holzig/hart.

    Das isst dann wohl niemand mehr freiwillig...


    Die auf Deinem Foto würde ich schon verkochen, ggf. die härteren Teile nahe am Holz entfernen.


    Mahlzeit!

    Harald

  • Hallo,


    Herzlich willkommen Sabine.


    Zum Schwefelporling ist schon viel geschrieben worden, ich möchte nur meine Freude darüber kundtun, dass wir hier mit Sabine eine Schmetterlingsexpertin in unserer Runde haben. Das bereichert unser Forum.


    Ich wünsche hier viel Spaß und Wissensaustausch auf vielen Gebieten ...


    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • hallo sabine...


    schön das du zu uns gefunden hast :)

    bei schmetterlingen hab ich immer wieder mal fragen..

    das würde sich gut ergänzen in diesen forum....


    liebe grüße___ armin

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

  • .... ich möchte nur meine Freude darüber kundtun, dass wir hier mit Sabine eine Schmetterlingsexpertin in unserer Runde haben. Das bereichert unser Forum.

    Dann gleich zur Begrüßung für Sabine auch ein paar Schmetterlingsfunde:

    Die Kokons sind (so weit ich das weiß) vom Japanischen Eichennseidenspinner.


    Den Falter (ein Riesen Ding!) dazu habe ich bisher erst ein Mal gesehen.

    Die leeren Seidenkokons finde ich immer wieder mal, meisten bei Eichen oder Buchen.


    LG, Harald

  • Danke vielmals für die nette Begrüßung!

    Ich hätte auch gehofft, dass dieser schöne Pilz heuer wieder dort wächst, aber leider hat sich in diesem Jahr nix getan.:dodgy:


    Wenn ich behilflich sein kann bei den Schmetterlingen, sehr gerne! Bin allerdings nicht Entomologin oder sowas in der Art, sondern nur jemand mit einem schon leicht verrückten Faible für die Flattermänner (-und frauen), inbesondere die Nachtfalter. Dafür bin ich bei den Schwammerln das absolute Nudlaug, Fliegenpilz und Parasol erkenn ich noch, dann is Schluss mit lustig.:blush: Aber jetzt weiß ich wohin ich mich wenden kann.


    Gratuliere zum Fund der Kokons Harald! Die Japaner sind wirklich ganz tolle Falter. Ich steh auch noch jedesmal ehrfurchtsvoll da und bestaune sie, wenn sie auftauchen, allein schon aufgrund der Größe. Heuer hatten die übrigens ein super Flugjahr und waren recht häufig anzutreffen.:thumbup:


    Liebe Grüße an alle und danke nochmals für die Bestimmungshilfe!

    Sabine



    Antheraea yamamai-Dame bei mir am Balkon. Die sind eigentlich ganz handzahm. Auf Fotos sieht man die Größe meist ja nicht, an der Hand kann man besser erkennen welche Riesen das eigentlich sind.

  • Servus Sabine,


    bist du dir sicher, eine Dame in der Hand zu halten? Die Japaner haben wir in Kärnten und in der Steiermark sind wir ihnen auch begegnet. Angeblich fliegen nur die Männchen umher, ohne dabei Nahrung aufzunehmen. Die wollen nur eins, sich paaren.


    Beim geflügeltem Personal kenne ich mich so ähnlich aus wie du dich bei den Pilzen, Nudelaug wäre für mich da noch zu hoch gegriffen.


    LG

    Peter

    Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.

  • Hallo Christian,

    die breiten sich aber immer weiter nach Norden aus, zumindest einige Sichtungen gab es in Bayern schon, auch in Niederbayern in der Umgebung von Winzer an der Donau....und noch in der Passauer Gegend. Irgendwann wird er wohl auch bei dir auftauchen.:)

    Liebe Grüße Sabine

  • Hallo,


    damit wir "unsere" Sabine besser kennenlernen, hat die Kleine Zeitung sie gleich besser vorgestellt :-), danke.



    ... und Gratulation zum Erstfund!


    Liebe Grüße Jürgen

    Tags: Falter aus dem Himalaya saß in Allerheiligen, Sabine Gasparitz, Schmetterling, Schmetterlinge, Perlkörbchen-Spreizflügelfalter.

    P.S.: Leider ist ihr Name einmal sogar falsch geschrieben: Sabine Gasparitz = richtig
    P.P.S: Sie hat scheinbar auch einen Youtubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCtNU3lAOEb3Pxzye2XSbHTw

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • Hallo Sabine, bzgl. des Eichenseidenspinners hast du mir geschrieben, das er auch schon in Winzer aufgetaucht ist. Dort wurde früher im Mittelalter wahrscheinlich seit der Römerzeit Wein angebaut. Daher der Name! Dort befindet sich auf einem Felsen eine Burgruine und ich denke dem Spinner gefällt es sich in trockenen und sonnenbeschienen, felsigen Gegenden aufzuhalten. Dieses Dorf befindet sich nur ca. 22km donau abwärts von meinem Geburts- und Wohnort Deggendorf. Da kann es ja nicht mehr lange dauern, bis er mir um die Ohren fliegt.

    Liebe Grüße Christian

  • Hallo Jürgen,

    dankeschön!


    Den Youtube-Kanal sollt ich vielleicht lieber mal a bissl aufpäppeln, das war eine dilettantische Spielerei vorletzten Winter, da war mir grad fad.:blush:...hatte da noch nicht mal eine gscheite Kamera. Die Bilder würd ich jetzt nimmer verwenden.🙈🙈


    Hallo Christian,

    das ist ja wirklich nur ein Katzensprung, ich halt die Daumen, dass er bald mal auch bei euch auftaucht. Ist echt ein Prachtkerl. Und wenn er mal da ist, kann man den "Vogel" nicht wirklich übersehn.

    Ja felsig, sonnig warm sind fast immer gute Voraussetzungen für viele Schmetterlinge, aber bei dem nicht unbedingt ein Muss, ich wohn hier eigentlich in einer recht nebeligen Senke und die tauchen trotzdem jedes Jahr auf, sogar heuer in dem ziemlich verregneten August.


    Liebe Grüße

    Sabine

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!