Beiträge von Einrad

    beachte die Rötungen.

    Sehr leicht erkennbar sind die rot verfärbten Fraßgänge unten im Stiel.

    So habe ich die ersten Entscheidungen "den nehm ich..." getroffen.


    Die Maden sind oft nur im Stiel oder noch ein wenig in der Mitte der Kappe.

    Daher bleibt recht oft noch ordentlich etwas übrig, wenn man die befallenen Teile wegschneidet.


    Ich selbst nehme ihn nicht so oft, kenne aber Leute, die den Perlpilz sehr gerne haben.

    Daher: Einfach mal mit ausreichender Aufmerksamkeit ausprobieren.

    Mit Uwes Link in Beitrag #2 sollte das gut klappen.


    LG, Harald

    Kennst du einen Knollenblätterpilz, außer dem Perlpilz, der das noch kann?

    Meine Sicht dazu:

    Ich kenne keinen, aber: Ich kenne einfach nicht alles.

    Und ich habe beim Familiennamen "Amanita" Respekt nach Möglichkeit keinen falschen zu erwischen!


    Daher finde ich vorsichtiges Nachfragen sehr angebracht.


    :) , Harald

    Hi Christina,


    es hilft auch, wenn Du über Grasbüschel drübersteigst und nicht durchschlurfst, möglichst nur so stehenbleibst, dass Du keinen Kontakt zu höheren Gräsern, Blumen, etc... hast.


    Das reduziert die Anzahl der Zecken nicht auf Null, aber es sind nicht mehr so viele.

    Kannst es ja mal probieren....


    LG, Harald

    carter ,

    bei dieser Frage muss ich an Dich denken...


    :) , Harald


    PS, Alex1983 :
    Mit der Suche wirst Du einige ältere Beiträge finden.
    Wahrscheinlich auch Hinweise auf's Kochbuch "Schwamm drüber", das Jürgen herausgegeben hat.

    Viele (oder sehr viele?) Rezepte drin sind von Carter.

    DIe Vorschläge auf S.26 sind "Paniert" bzw. "Curry mit Erbsen und Reis"

    Heute in Graz, ca. 500 m vom LKH entfernt, gleich direkt neben dem Weg:

       


    Leider aber beide nur mehr für den Baum, nicht für den Tisch...

       


    Aber gut, es muss ja auch etwas zur Vermehrung im Wald bleiben...


    LG, Harald

    Ziemlich alt ist für mich die Umschreibung für zum Essen zu alt. So jung sieht er auf dem ersten Bild nicht mehr aus.

    Hallo Uwe,


    ich nehme Schwefelporlinge in diesem Alter durchaus.

    Allerdings bin ich dann recht wählerisch, was ich wegschneide und entsorge.

    Die ersten 2-3 cm von der Vorderkante nach innen sollten schon noch passen.


    Die aktiv wachsende Kante vorne werfe ich oft auch in diesem Alter noch weg, wenn mir zu weich.

    Der hintere, schon holzigere Teil ist klarerweise nicht mehr interessant.

    Es bleibt halt ein einige cm breiter Streifen...


    LG, Harald

    Empfehlungen ... was die "Recherche" betrifft

    Eigentlich keine großen Geheimnisse:

    Wenn's definitiv um flache Waldstücke geht, würde ich vor allem oben die Kuppen der verschiedenen Hügel anschauen.

    Was ist mit Auto (oder auch ohne Auto) erreichbar?

    Abgleich von Karte und Luftbild dazu hilft Mischwald zu erkennen.

    Mir ist am liebsten, wenn etwas Abwechslung zu erwarten ist.


    Also probier ich's mal konkret:

    Je nachdem, wo Du zu Hause bist, würde ich mal grob eine Richtung anschauen.

    Rund um Graz habe ich mir auf diese Art Plätze gesucht, wo sonst (fast) niemand unterwegs ist.


    *****************

    Dann schaue ich mal mit Gugl Earth (nicht Gugl Maps) auf den Bisamberg:

    Stelle im Menu mit "Tools" >> "Optionen" die Höhe 3 mal so hoch wie real dar:

    Scrollrad rollen macht den Zoomfaktor größer/kleiner, Scrollrad drücken und Maus bewegen kippt bzw. rotiert die Ansicht.


    Ja, die Kante oben schaut schon mal ganz gut aus.

    Weil ich die Höhe verstärkt habe, ist das nicht wirklich steil.


    Oberhalb der Wolfsbergen Siedlung schaut's auch nicht schlecht aus:


    etc...

    Bisamberg aus.

    **********************

    Der Kringel im ersten Bild in der Au liegt schon im Nationalpark.

    Ist also keine so gute Idee zum Schwammerlsammeln...

    **********************

    Im Wienerwald sind die meisten flachen Regionen schon verbaut, da müsstest Du im Detail suchen.

    Bsp. rund um die Hermesvilla im Lainzer Tiergarten:
    (Keine Ahnung ob man dort Schwammerlsuchen darf)

    Wald, Wiesen, Teich, ...

    Schaut mal nicht schlecht aus.


    Jetzt auch mit Bikerouter (http://www.brouter.de) angeschaut:

    Wenn man rechts oben beim roten Pfeil auf die Layer klickt, kann man auf verschiedene Karten oder eine Luftbild umschalten.

    Und brouter ist auch ein recht guter Routenplaner...


    LG, Harald

    Hallo Alex,


    ich suche mir meine Gebiete in so einer Situation mit Online Kartenmaterial bzw. diversen Luftbildern.

    Bitte um kurze Antwort, wenn Du dazu Empfehlungen haben willst.


    wie man so eine Pilz-Tour mit kleinen Kindern am besten angehen könnte.

    Ich würde es nicht als Pilztour angehen, sondern mit den Kindern in den Wald zum Spielen gehen.

    Insekten, Frösche, ein Reh?, ein Baumhaus oder eine aus Ästen gebaute Hütte, etc...

    Da passt dann auch eine Pilzsuche mit rein. Das Programm sollte aber grundsätzlich für die Kinder interessant sein.

    Wenn's das nicht ist, werdet Ihr alle wenig Freude damit haben.


    LG, Harald


    PS:
    Mein Neffe war mal mit ca. 3 Jahren dabei, als ich durchbohrte Leistlinge gesammelt habe.

    Es war wahrscheinlich so ca. 1 kg, das sind mehrere hundert Stück.

    Ich hab die Schwammerl gepflückt und den erdigen Teil des Stiels abgeschnitten.

    Dann gings an ihn und er hat sie ins Sackerl gegeben.

    Warum das die ganze Zeit für ihn spannend blieb, verstehe ich bis heute nicht... :)

    Heute bin ich wieder im SO von Graz unterwegs gewesen:


    Ein gutes Dutzend Steinpilze, praktisch immer an Buchen:

    Mit klimafreundlicher An- und Abreise:

       



    Ein paar winzige, mir nicht bekannte Dinger:


    Sehr hübsche gelbe Lohblüte:


    Jetzt schon Schwarzbeeren? Na gut, nimmt man auch gern...


    Keine Ahnung wer diesen Baumstumpf rundherum freigelegt hat.

    Und auch keine Ahnung welcher Pilz da drauf ist.


       


    Einige Täublinge ohne Foto...

    ... und am Schluss mit dem Radl eine fast geglückte Flucht vor dem Gewitter.

    (9,5 der 10 km waren weitgehend trocken, leider die letzten 500 m dann doch nicht.)

    Na gut, man kann zu Hause ja wieder trockene Sachen anziehen...

    Schön war's! :)


    LG, Harald

    Für den habe ich mal in Bayern auf der Landstraße gebremst.

    Ui, stehn da Steinpilze auf der Böschung?

    >> Spiegel, Bremse, umgedreht...


    Nein, das ist etwas anderes.


    Dann musste ich nachlesen....


    Glückstreffer... :)

    Die Hexen sind momentan sehr fleißig am Sprießen. Wir haben heute auch zahlreiche gefunden, sehr viele waren bereits überständig.

    Grüß Euch,

    auch am Stadtrand von Graz hatten wir vorgestern so 10-20 Stk gesehen. Direkt am Straßenrand, sogar noch mit sichtbarem Streusplit:




    Leider aber alle nach dem Motto: So jung und schon so verdorben...


    LG, Harald