Hallo, Besucher der Thread wurde 16837 aufgerufen und enthält 168 Antworten

letzter Beitrag von Waldfreunde ()

SEPTEMBER-OKTOBER UND VIELE FOTOS 2020

  • Hallo Freunde.
    Etwas Zeit zum Suchen bleibt uns ja noch.Heute als Erstbericht noch mal Steinpilz dann nehm ich keine mehr mit nach Hause.Möchte ja auch noch andere sammeln.
    Es gibt so viele gute Pilze die alle stehen bleiben.Heute gesehen.
    Habichtpilz

    Speisetäubling

    Stark im kommen sind
    Stäublinge viele verschiedene


    Schopftintling in Massen


    Wie gefällt euch der Zwilling.

    So und jetzt noch einmal viele Pilze.

    Und Eierschwammerln.
    Erster Bericht ist fertig.Die Pilzarbeit wird noch Stunden Dauern.Liebe Grüße Oma Eva.

  • Hallo Oma Eva,


    wow die sehen aber lecker aus. Eine tolle Ausbeute hast du da!


    Hier noch mein absolutes Steinpilz-Lieblingsrezept:


    STEINPILZ RISOTTO (2 Portionen):


    2,5 getrocknete Steinpilze
    250 g Steinpilze
    1/2 Zwiebel
    2 Zehen Knoblauch
    1/2 EL ungesalzene Butter
    200 g Risotto-Reis
    90 ml Weißwein
    350 ml Wasser
    Salz, Pfeffer, Parmesankäse, Trüffelöl


    Schritt 1:
    - getrocknete Pilze in Schüssel geben, mit heißem Wasser übergießen (20 min. ziehen lassen und abgießen)
    - frische Pilze in Stücke schneiden
    - Zwiebel & Knoblauch fein hacken
    - Butter im Topf schmelzen + Zwiebeln & Knoblauch anschwitzen


    Schritt 2:
    - Alle Pilze im Topf anbraten
    - Risotto-Reis dazugeben (anbraten bis glasig)
    - Weißwein dazu (köcheln lassen, regelmäßig rühren bis verkocht)
    - salzen, pfeffern


    Schritt 3:
    - Wasser nach und nach dazu (unter Rühren)
    - Reis ist fertig, wenn Wasser vollständig aufgesaugt
    - Risotto mit viel Parmesan und ein bisschen Trüffelöl servieren


    Guten Appettit!
    Lg Hanna

  • Hallo Jörg,
    tolle Funde, danke fürs Zeigen! :top:
    1: Dottergelber Spateling
    2 :ein mir unbekannter Saftling
    3: Speisetäublinge
    4 Perlpilz
    5 Fichtensteinpilz
    6 Flockis
    7 Goldröhlinge
    8 Butterpilze
    9 Rotfußröhling
    10 Birkenpilz
    11 Pfiffis
    12 Pantherpilz
    13, 14 Netzhexen
    15 ein mir unbekannter Wulstling
    16 Riesenchampi
    17 Schwarzblauender Röhrling
    Hoffentlich passt die Nummerierung.
    Die 13 ist aber ein besonderes Netzhexal.... oder?


    LG Rudi

  • Hallo Hannes.
    Bein 15:
    Amanita muscaria var. formosa — Gelber Fliegenpilz.
    Aufgrung der Warzengürtel an der Knolle und den Schuppigen Velumresten...... wenn wirklich dem so ist, dann ist das ein seltener Fund. Toll
    Lg Felix

    Pilze gibt es groß und klein. Du sollst stets ein Glückspilz sein.

  • Hallo,


    Nummer 15 scheint ein Problem zu sein und war es auch für mich. Erst eine Sequenzierung brachte absolute Klarheit. Ich warte erst einmal ab, ob sich da noch jemand herangetraut.


    Hallo Eva,


    deine Funde sind auch nicht von schlechten Eltern. Da Pfifferlinge bei mir nicht so häufig sind habe ich noch nie solche Mengen auf einem Haufen gesehen.


    VG Jörg

  • Hallo Freunde
    Heute war ich mit Handy und sonst nichts im Wald.
    Die Schopftintlinge sind gewachsen.Morgen hol ich sie mag sie nicht zu groß.

    Brätling

    Flockenstielige Hexe

    Fliegenpilze

    Perlpilz

    Ein Männlein steht im Walde

    Morenkopf


    Eierschwammerl kommen noch mal.

    Immer noch da.

    breitblättrige Glucke

    Täublinge hol ich mir noch diese Woche.

    Nur der eine für alle

    Heute hab ich nichts mitgenommen ausser Freude hier zu sein.
    Liebe Grüße Oma Eva

  • Hallo Mitrater,


    jetzt habt ihr sie alle zusammen. Nr. 15 ist der Raue Wulstling der schon etwas untypisch aussieht. Wenn man es noch ganz genau machen will heißt der Rotfuß Xerocomellus pruinatus und die rote Netzhexe Suillellus luridus var. rubriceps. Nur die Saftlinge habe ich nicht sicher bestimmen können. Das ist entweder Hygrocybe virescens oder H. chlorophana.


    Hut ab vor Rudi, der allen den richtigen Namen gegeben hat. Wenn ihr wollt kann ich ja noch einmal eine solche Strecke einstellen.


    Hallo Eva,


    danke für die schönen Impressionen. Den Mohrenkopf würde ich auch gern einmal wiederfinden.


    VG Jörg


  • Hallo Eva,


    eigentlich sollte mein Beitrag auch kein Rätsel werden. Ich wollte nur meine Funde präsentieren, die auch etwas anderes als Steinis, Pfifferlinge, Rotkappen, Maronen usw. beinhalten. Dann werde ich mich ab jetzt hier heraushalten.


    VG Jörg


    Lieber Jörg.
    Danke für dein Verständnis. Aber mit deinen eigenen Bericht wirst du ja auch schneller gefunden und deine Fotos sind Spitze.Sept-okt.läuft bei mir seit 5Jahren gut .Jedes Jahr wieder.
    Liebe Grüße Eva.

  • Hier ein paar Eindrücke von meiner kleinen Waldrunde letzten Sonntag in Rekawinkel:


    Bild 1: Gehört dieser zur Familie der Täublinge?


    Bild 2:


    Bild 3: Können das Semmel-stoppelpilze sein?


    Bild 4:


    Bild 5: Können das Perlpilze


    Bild 6: Was kann das sein?


    Bild 7:


    Bild 8: Kann das ein weißer Knollenblätterpilz sein?


    Bild 9: Sehr schöne Schwammerl, habt ihr eine Idee was da sein könnte?




    Ausbeute:




    Lg Armin

  • Hallo Armin,


    grundsätzlich fehlen bei vielen deiner Anfragen für die Bestimmung wichtige aufnahmen, wie Unterseiten oder Querschnitte.


    Ich kann aber zumindest mit Sicherheit sagen, dass es sich nicht um Semmel-Stoppelpilze handelt, die von dir gezeigten Pilze haben Lamellen und sind zu gleichmäßig rund, auch die Farbe scheint mir nicht zu passen.


    Bild 9 evtl ein Violetter schleierling


    Beim Rest finde ich es anhand der Fotos eher schwer eine Aussage zu treffen.


    Lg Dominik

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!