Hallo, Besucher der Thread wurde 603 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Schwammerlfreundin ()

Tolles Morcheljahr 2021

  • Ja liebe Leute, nachdem ich am Freitag über 1 kg Morcheln hatte, bin ich heute wieder losgefahren. Damit war es das sechste Mal, dass ich gen Radkersburg gefahren bin und somit insgesamt knapp 2.500 km, die mein Tacho jetzt mehr anzeigt. :rolleyes:


    Aber es hat sich nochmal richtig gelohnt. 80 Morcheln (alleine 30 um eine große Esche, das hatte ich noch nie) und auch nochmal etliche Becherlinge hüpften in mein Körbchen. Einige hab ich auch schon verschenkt, da teilt man ja gerne. 😊


    Etwas nass :rain: war es heute zwar (von oben wie von unten) aber in weiser Voraussicht hatte ich Socken und Schuhe zum Wechseln dabei und einen großen Regenschirm.


    Somit gab es heute wieder über 1 kg und 250g Becherlinge ... bin mit diesem Jahr wirklich echt zufrieden. Insgesamt waren es für mich über 250 Morcheln und so viele Becherlinge wie überhaupt noch nie. Ich denke, dass immer noch etwas geht, auch heute waren wieder viele kleine, frisch gewachsene dabei. Zwar blieb schon eine handvoll schimmlige im Wald aber im Grund genommen ist die Qualität immer noch top. Diese Woche hab ich aber leider wirklich keine Zeit mehr für einen Ausflug. Vielleicht in ein bis zwei Wochen, dass ich bei mir im Ennstal doch auch noch fündig werde, mal sehen.


    So, genug geredet, hier die tollen Eindrücke vom heutigen Tag:


















  • Schwammerlfreundin

    Hat den Titel des Themas von „Tolles Mircheljahr 2021“ zu „Tolles Morcheljahr 2021“ geändert.
  • Hallo und ein etwas neidisches Gratulieren zu deinen tollen Morchel-Funden;-)

    Hab vielleicht nicht aufmerksam die Beiträge angesehen - gibt’s Berichte über Morchelfunde in den Leithaauen (z.B. Lichtenwörth)? Ich seh dort heuer lediglich kaputte Eschen. Waren oder sind dort welche?

    Dankeschön und liebe Grüße

    Karl

  • Hallo Karl!


    Kaputte Eschen gibt es wohl leider überall zur Genüge. Manchmal sind Morcheln auch bei sterbenden Eschen oder bei frisch geschnittenen Stümpfen zu finden, dann aber nur noch einmal und im Folgejahr nicht mehr. Wie es explizit in den Leithaauen aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. Aber ich kann dir raten, es einfach zu versuchen und danach zu suchen. Hattet ihr in den letzten Tagen/Wochen Regen?


    Liebe Grüße

  • Hallo Vera,

    2500 km mal 0,42 € Kilometergeld für die Abschreibung des KFz gibt € 1050.- Das gibt mir schon zu denken, ob es da noch einen

    Unterschied zu den Schwammerraubzügen der Italiener in Kärten und Tirol gibt ! Die armen südsteirischen Schwämmler werden

    wohl bald die Kennzeichen in ihren Auwäldern kontrollieren.....

  • Hallo Karl!


    Kaputte Eschen gibt es wohl leider überall zur Genüge. Manchmal sind Morcheln auch bei sterbenden Eschen oder bei frisch geschnittenen Stümpfen zu finden, dann aber nur noch einmal und im Folgejahr nicht mehr. Wie es explizit in den Leithaauen aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. Aber ich kann dir raten, es einfach zu versuchen und danach zu suchen. Hattet ihr in den letzten Tagen/Wochen Regen?


    Liebe Grüße

  • Hallo Vera,

    2500 km mal 0,42 € Kilometergeld für die Abschreibung des KFz gibt € 1050.- Das gibt mir schon zu denken, ob es da noch einen

    Unterschied zu den Schwammerraubzügen der Italiener in Kärten und Tirol gibt ! Die armen südsteirischen Schwämmler werden

    wohl bald die Kennzeichen in ihren Auwäldern kontrollieren.....

    Also entschuldige Mal aber meine insgesamt vielleicht 3 kg Schwammerl und 500g Bärlauch (aufgeteilt auf sechs Ausflüge) mit den Raubzügen der Italiener zu vergleichen, finde ich ernsthaft ziemlich unverschämt. Ich verkaufe auch keine Pilze, hin und wieder bei guten Funden geht 1kg an einen Freund, der ein kleines Gourmetrestaurant hat (mit nur 6 Tischen). Damit finanziere ich mir dann ein bisschen die Benzinkosten und das liegt auch im Bereich des erlaubten. Der Rest wird selbst verarbeitet oder verschenkt. So hsndhabe ich es auch mit anderen Pilzen ... ich halte mich stets an die 2 kg Grenze. Wenn ich weiß, dass Hochsaison ist, dann nehm ich meine Tante oder meine Mama mit, damit die doppelte Menge mit kann ... mehr will ich auch gar nicht sammeln. Bei mir werden die Pilze schon im Wald nahezu küchenfertig geputzt, dann setz ich mich ins Moos und genieße dabei die Natur, den Duft des Waldes und die Ruhe.


    Ehrlich gesagt bin ich über diesen Kommentar echt ziemlich sauer. Wenn dir nicht passt, dass ich für mein Hobby solche Strecken fahre, dann hoffe ich mal, dass du noch nie in den Urlaub geflogen bist, nur um vielleicht deinen Hobbys zu fröhnen. Abgesehen davon, dass ich mit meinem privaten Fahrzeug so viele Kilometer rauf und runter radeln kann, wie ich es für angebracht halte, soll doch bitte einfach jeder vor seiner eigenen Tür kehren.

  • Hi,


    Italiener würden nie und nimmer so unwirtschaftlich Schwammerlsuchen, deshalb ist der Vergleich natürlich ein Blödsinn.


    Und ich sehe ein, dass man für sein Hobby einige Kilometer in Kauf nimmt, hab ich, und viele von uns, schon gemacht. Und Gott sei Dank ist der Wald und die Au noch für alle zu betreten, egal wo sie herkommen.


    Aber das weiß Flipper auch, jeder kann selbst entscheiden, welche Dinge man für sein Hobby in Kauf nimmt, wieder ein Unterschied zu den Italienern. Ich persönlich würde sooo viel auch nicht fahren. Vor allem nicht, wenn man immer an der Kalsdorfer Au vorbeifährt, und sich nie meldet!!!


    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • Hallo Jürgen!


    Du hattest ja berichtet, dass du in der Kalsdorfer Au nie fündig warst... erst Sepp hat mir am Telefon bei meiner letzten Ausfahrt erzählt, dass du doch noch welche entdecken konntest. Eigentlich hatte ich auch geplant, auch in Kalsdorf vorbei zu schauen aber dazu war dann der Tag immer zu kurz. 🙈 Leider muss man ja auch um 20 Uhr zu Hause sein wegen der Sperrstunde und daran hab ich mich immer gehalten. Ich hab ja auch Freunde in der Nähe von Radkersburg und das natürlich auch verbunden.


    Wenn die ersten Meldungen von Sommersteinpilzen kommen, würd ich aber gern nochmal runter fahren. Bei mir kenn ich nur eine Stelle, wo die wachsen und da bei Nadelbäumen und vornehmlich frühestens erst gegen Ende August/Anfang September. Würd mich freuen, wenn es da für ein Treffen passt.


    Bei zwei Exkursionen heuer (Salzkammergut und Trautenfels) versuch ich auch dabei zu sein.


    Liebe Grüße

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!