Hallo, Besucher der Thread wurde 1155 aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von Einrad ()

Au-Runde und die ersten Frühlingsboten

  • Liebe Pilzfreunde,


    wir haben heute in einem für uns neuen Au-Wald eine Runde gedreht. Die Schneeglöckchen sind schon am Start. Austernseitlinge haben wir an zwei Stellen

    gefunden, auf der ersten Stelle waren neben den Austern auch Samtfußrüblinge, alle leider schon zu alt, aber sind gemerkt als neue Fundplätze.

    Jede Menge Schmetterlings-Trameten teilweise in einem überraschen guten Zustand. Gezonter Ohrlappenpilz, Judasohren, Winterporling,

    Österreichische Prachtbecherlinge und der erste Morchelbecherling!






    Liebe Grüße

    Bartel

  • hallo bartel...

    und der erste Morchelbecherling!

    wenn du die möglichkeit hast den fundort nochmal aufzusuchen bitte vorsichtig ausgraben...

    mit verlängerten stielansatz hast du einen anemonenbecherling der

    um diese jahreszeit geläufig ist....


    liebe grüße___ armin

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

  • Hallo

    Der Österreichische Kelchbecherling sieht seltsam aus. Außen und innen so "knallig" rot, das kann ich nicht glauben. Der andere Becherling könnte ein Anemonenbecherling sein, wie Armin schreibt, oder noch ein anderer ........

  • Hallo,


    Einfach mal dran riechen wäre auch zu empfehlen. Bei den aktuell hohen Temperaturen sollte der Morchelbecherling auch als Baby schon „chloren“ ;)


    Hallo

    Der Österreichische Kelchbecherling sieht seltsam aus. Außen und innen so "knallig" rot, das kann ich nicht glauben. Der andere Becherling könnte ein Anemonenbecherling sein, wie Armin schreibt, oder noch ein anderer ........

    Da wäre der Linden-Kelchbecherling evtl. eine Option.


    LG

    Georg

  • Hallo Armin, Uwe und Georg,


    vielen Dank für Eure Mühe.


    Den Morchel- bzw. Anemonenbecherling werden wir versuchen mittels Geruch zu klären.


    Bei den vermeintlichen Österreichischen Prachtbecherlingen kann ich nur sagen, dass diese

    auch noch sehr winzig waren und vielleicht dadurch die Farben sehr intensiv sind. Vergleich der

    Laubblätter am Boden mit dem Becherling zeigt die "Größe".


    Linden sind mir in dem Gebiet noch keine aufgefallen.


    Prachtbecherlinge gibt es in diesem Wald viele. Wäre interessant was es sonst noch sein könnte?





    Liebe Grüße

    Bartel

  • Kelchbecherlinge sinds auf jeden Fall. Welche genau? Kann man erst sagen, wenn sie groß sind und man mikroskopiert ;)


    LG

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!