Hallo, Besucher der Thread wurde 295 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Werner Edelmann ()

Spitzschuppiger Schirmling?

  • Hallo Allseits,


    Spitzschuppige Schirmlinge oder doch etwas anderes?

    Lt. Dähnke max 10 cm Durchmesser. Dann wäre das mit > 16 cm ja ein richtiger Riese...


    Standort reiner Laubwald, vorwiegend Buchen und Eichen, Oststeiermark.


    LG, Harald



    Der braune Effekt in den Lamellen stammt vom Blitzlicht. Ohne Blitz sind sie komplett gleichmäßig.






  • Hallo Harald,


    beim großen Exemplar hätte ich den Spitzschuppigen Schirmling (Echinoderma asperum) nicht sofort als solchen erkannt, die jüngeren Fruchtkörper sind aber allerdings sehr typisch. Da fällt mir nix ein, mit dem man ihn verwechseln kann.


    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • hallo harald...


    hatte heute auch 3 exemplare vom feinsten...

    jung__frisch und in übergröße...

    wenn die bedingungen optimal sind gibt es immer wieder sog. riesen..

    wo in der ost stmk warst du unterwegs??


    liebe grüße__ armin

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

  • Spitzschuppige Schirmlinge oder doch etwas anderes?

    Lt. Dähnke max 10 cm Durchmesser. Dann wäre das mit > 16 cm ja ein richtiger Riese...

    Hallo

    Das halte ich nicht für einen Spitzschuppigen. Die Spitzschuppigen sind kräftige Pilze, nicht solche Kümmerlinge. Ich kann mich auch irren, aber dann müssen bessere Bilder her. Am Fundort und nicht bei Kunstlicht ohne jeden Bezug zum Wuchsort.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!