Hallo, Besucher der Thread wurde 140 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von Russulaphil ()

Maiporlings-Sporen eines Dilettanten 🤔

  • Hallo,


    ich interessiere mich erst seit Kurzem fĂĽr Pilze und bin in vielen Dingen bezĂĽglich Pilzbestimmung noch sehr unerfahren und chaotisch.


    Nach einem für mich bisher sehr enttäuschendem Pilzjahr 2022 (wahrscheinlich auch ein bisschen der Trockenheit im Osten Österreichs geschuldet), hatte ich vor zwei Wochen ein unglaubliches Wochenende mit für mich zahlreichen Erstfunden.


    Im Anschluss habe ich einige Pilze mikroskopiert und bin auf Folgendes gestoßen, nachdem ich nach einem mißglückten Sporenabdruck mit der Präpariernadel in den Poren eines Maiporlings (vermute ich zumindest) herumgestochert habe und das Material in einen Wassertropfen überführt habe:

    der Fund im Auwald


    sehr feine Poren


    Vergrößerung 1000x


    Vergrößerung 400x



    Meine Frage dazu: kann das vom Maiporling stammen oder habe ich da etwas von einem anderen Pilz verschleppt und vor allem was ist das überhaupt? (ich habe an dem Tag vermutlich folgende Pilze mikroskopiert: Waben-Stielporling, Getigerter Sägeblättling, Schopftintling, Morchelbecherling, Speise- und Käppchenmorchel, 2 Pilze in Richtung Mürbling/Faserling).


    Vielleicht kann mir jemand meine Frage beantworten, ich wĂĽrde mich sehr darĂĽber freuen.


    Darüber hinaus bin ich auf der Suche nach guter Literatur über Pilzmikroskopie. Bisher habe ich sehr wenig darüber gefunden und das Buch, welches mir am umfangreichsten und ansprechendsten erschien, ist auf Italienisch (Basso, M.T. – Manuale di Microscopia dei Fungi). Leider spreche ich kein Italienisch und vielleicht kann mir jemand Empfehlungen zu deutschsprachiger Literatur geben.


    Vielen Dank im Voraus


    LG Helmut

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieĂźe unser Forum werbefrei!