Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Pilz-Kartierungsexkursion nach Hirschegg am 18.07.2013
#1

Pilz-Kartierungsexkursion nach Hirschegg und Umgebung
mit Harald Kahr, Josef Petek, Gernot Friebes

18.07.2013, 10:00 Uhr

Treffpunkt: Fam. Offner, Spengerwirt, Hirschegg 276.

Die Sommer - Pilzexkursion führt uns schon in die höheren Berglagen von Hirschegg und dessen Umgebung.

In den Kartierungs-Quadranten (8955/1 - 81 Pilzarten, /2 - 179 Pilzarten und /3 - 34 Pilzarten wurden bereits u. a. schon folgende interessane Pilzarten erhoben:

Olivbrauner Milchling Lactarius turpis, Düsterer Porphyr-Röhrling, Porphyrbrauner Röhrling Porphyrellus porphyrosporus, Schweinsohr Gomphus clavatus, Zigeuner, Geschundener Reifpilz Rozites caperatus, Wolliger Ritterling, Tricholoma vaccinum, Orangebrauner Scheidenstreifling, Amanita crocea.

Empfohlen werden gutes Schuhwerk und Regenschutz. Außerdem ist es sinnvoll, Körbe oder ähnliche Behältnisse, Taschenmesser und Lupen mitzunehmen.

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Der Arbeitskreis Heimische Pilze beschäftigt sich schon seit ungefähr 3 Jahrzehnten mit der Erforschung der heimischen Pilzflora, dabei werden die vorgefundenen Pilzarten bestimmt, registriert und auch zum Teil als Herbarbelege am Universalmuseum Joanneum hinterlegt.

Um Anmeldung wird gebeten unter botanik@museum-joanneum.at, 0316/8017/9753 oder 9750.

Universalmuseum Joanneum, Studienzentrum Naturkunde
Weinzöttlstraße 16
8045 - Graz
T +43-316/8017-9750
botanik@museum-joanneum.at

Links: Joanneum | Google Maps

Liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#2

Erinnerung an die morgen stattfindende Pilzexkursion!

Ich freue mich schon auf viele bekannte und neue Gesichter, vielleicht ja auch auf Mitglieder von hier, einige wohnen ja nicht allzu weit weg ...

Liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#3

Hier ein kleiner Bericht:

Die Gegend und die Wälder um Hirschegg sind schön wenn teilweise auch sehr steil. Leider halt zur Zeit viel zu trocken ...

Wieder waren wir ca. 35 Personen, auch einige Kinder waren dabei - meine auch. Sicherlich fanden wir insgesamt bei weitem nicht so viele Arten wie in Heiligenkreuz, einiges ließ sich dann aber doch finden. Alle diejenigen, die schon auf massig Eierschwammerl- und Steinpilzfunde gehofft hatten, wurden enttäuscht.

Grauhäutiger Scheidenstreifling (Amanita submembranacea) mit dem Benehmen eines Erdschiebers (Lactarius vellereus)
   

Kiefern-Braunporling (Phaeolus schweinitzii) - mit eingeschlossenem Lärchen-Ästchen
   

Unsere Funde und unsere Gruppe beim Bestimmen und Besprechen (wegen der Hitze und dem Wind im Gasthaus)
           

Harald Kahr mit mir (man beachte mein T-Shirt!)
   

Es war wirklich wieder einmal ein sehr schöner Tag, mir und meinen Kindern hat es sehr gut gefallen.

Vielen Dank an alle Organisatoren (vornehmlich Harald Kahr),

liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#4

Und hier darf ich noch die Fundliste, zusammengestellt von Harald Kahr, nachreichen, mit der Vorexkursion von ihm selbst sind es dann wieder 107 Pilzarten geworden. Ich muss aber dazu sagen, dass ich viele der erwähnten nicht zu Gesicht bekommen habe oder einfach nicht registrieren konnt. AUf einem oberen Bild sieht man die aufgelegten Pilze, da kommt man auf eine viel geringere Zahl.

Liebe Grüße, Jürgen


Angehängte Dateien
.pdf Hirschegg-18.7.13 Pilzkartierung - neu.pdf Größe: 608,35 KB  Downloads: 281

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste