Das beste Pilzerezeptbuch, entstanden durch Pilzforum.at
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Perlpilz??
#1

Liebe Pilzcommunity!

Ich bin neu hier, suche mit Leidenschaft, aber noch recht begrenztem Schwammerlrepertoire.
Jetzt habe ich zum ersten Mal einen mutmaßlichen Perlpilz mitgenommen, nachdem ich mir die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale etwa zum Pantherpilz genau angeschaut habe und die meisten (siehe unten) zutreffen - wollte aber ganz sicher sein, bevor er auf dem Teller landet.

Hut: Durchmesser rund 10 cm, fast flach, Mitte leicht erhaben, schokoladebraun-gräulich mit hellrosa-bräunlichen Flocken, zum Rand hin ausblassend, Rand kaum gerieft, Huthaut leicht abziehbar (siehe Foto), Fleisch darunter außen weiß, v.a. im mittleren Bereich deutlich rosa-rötlich (auch an Fraßstellen), ABER (mein einziger Zweifel) im Anschnitt nicht rötend, sondern gleichbleibend.

Lamellen: Cremefarben, zunehmend graubraun, relativ ungleichmäßig, weich, aber brüchig und leicht ablösbar, leicht ausgebuchtet angewachsen.

Stiel: Ca. 15 cm lang, bis 3-4 cm breit, nach unten verdickt, aber keine abgesetzte Knolle oder Warzen, oben fast weiß, nach unten zunehmend rosabräunlich überhaucht (am zweiten Tag noch stärker), geriefte, herabhängende, vergängliche Manschette.

Was meinen die Fachleute? Wink

                

 Zum Essen ist er jetzt eh schon fast zu alt, weil wir zuerst die Steinpilze und Eierschwammerl verarbeitet haben, aber zumindest wäre ich dann beim nächsten Mal ganz sicher.

Hier hätte ich noch einen gefunden, der etwas heller gefärbt ist, aber mit deutlich geriefter Manschette und ohne abgesetzte Knolle. Rosatöne weniger ausgeprägt - handelt es sich doch um einen Grauen Wulstling?

         

War mir zu zweifelhaft zum Mitnehmen.

Danke für eure Hilfe!

Euer Keyserling
Zitieren
#2

Hallo Keyserling!
Also den Ersten würde ich nicht mehr essen!
Ich bin ziemlich sicher dass es ein Perlpilz war aber der sieht schon alt und verdorben aus!
Den Zweiten halte ich auch für einen Perlpilz begrüßte aber deine Entscheidung beim leichtesten Zweifel auf den Verzehr zu verzichten!
Besser ein paar Pilze nicht essen als ein Leben lang tot!

Ich hab mich Perlpilze erst essen getraut nachdem ich bei einer der Pilzexkursionen mitgemacht habe.

Darüber hinaus sollte man nicht vergessen auch Perlpilze enthalten ein Gift das erst beim gründlichen Erhitzen abgebaut wird!
Zitieren
#3

Hallo Brummbär!
Danke für deine Hilfe - den zerfallenen Perlpilz habe ich eh weggehaut, nächstes Mal verarbeite ich ihn gleich.
Beim zweiten Kandidaten bin ich mir jetzt gar nicht mehr sicher, ob es nicht auch ein zu blass geratener Fliegenpilz gewesen sein könnte? Die Velumreste sind mir zu hell für einen Perlpilz, aber wie gesagt ist meine Erfahrung noch recht gering...
LG Keyserling
Zitieren
#4

(31.07.2020, 15:54)Keyserling schrieb:  ob es nicht auch ein zu blass geratener Fliegenpilz gewesen sein könnte?
LG Keyserling

Hallo,

ein Fliegenpilz hat nie eine geriefte Manschette. Ein Perli besitzt auch keine warzige Basis, mit weißen, gürtelförmigen Velumzonen und hat rötendes Fleisch was am besten an den Madenfraßstellen zu erkennen ist. Außerdem hat jeder Fliegenpilz eine gelbe bis rötlichgelbe Farbe unter der Huthaut.

VG Jörg
Zitieren
#5

(01.08.2020, 00:55)Hannes2 schrieb:  
(31.07.2020, 15:54)Keyserling schrieb:  ob es nicht auch ein zu blass geratener Fliegenpilz gewesen sein könnte?
LG Keyserling

Hallo,

Ein Perli besitzt auch keine warzige Basis, 

VG Jörg

Hallo Jörg,

Falsch!!!


Grüße Gerd

Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Zitieren
#6

Hallo Gerd,

hast recht Daumen hoch .

VG Jörg
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste