Das beste Pilzerezeptbuch, entstanden durch Pilzforum.at
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Mycena spec.
#1

hallo zusammen...

hier gab es bislang noch keinen konkreten namen...

fundort vorwiegend nadelwald..   tanne__fichte__kiefer__lärche
               
         

wer kann hier weiterhelfen Huh 

liebe grüße___  armin

_____________________________________________________________________

Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht  (John Muir)
Zitieren
#2

Tippe auf einen Rettichhelmlingen, dann müsste auch ein rettichartiger Geruch und Geschmack festzustellen sein. Aber Vorsicht, der ist giftig!
Zitieren
#3

Hallo,

die Fotos täuschen etwas, die Exemplare hatten tatsächlich so gut wie fast nichts violettlich-bläuliches an sich. Wir fanden daneben auch astreine Rettichhelmlinge (Mycna pura), da war der makroskopische Unterschied sofort augenscheinlich.

Hier handelt es sich um eine andere Art, der Anblick erninnerte mich eher an den Rostfleckigen Helmling (Mycena zephirus).

LG Sepp

Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Zitieren
#4

Servus beinand'
ich würd das am ehesten für Mycena maculata halten. Das büschelige Wachstum wär typisch. Der sollte aber dann an Holz gewachsen sein.
Vergleicht doch mal.
An liabn Gruaß,
Werner
Zitieren
#5

Hallo

und wow, der Vorschlag von Werner is net schlecht, der Gefleckte Helmling (Mycena maculata), wenn man Sepps Aussage, es war nicht so violett, berücksichtigt, ist plausibel.

Sepps Vorschlag geht ja auch in die Helmlingsrichtung, zumindest das scheint gesichert ...

Liebe Grüße Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#6

Servus Werner, Jürgen u. Armin,

an den Gefleckten Helmling (Mycena maculata) hatte ich auch gedacht, das ganze Büschel stand aber meiner Erinnerung nach augenscheinlich direkt auf dem
Boden, eventuell befand sich an der Stelle vielleicht ein vergrabenes oder verdecktes Holz, das wir übersehen haben.

LG Sepp

Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Zitieren
#7

Hallo
Mich würde einfach mal interessieren, wann die Pilze gefunden wurden.
Den Rostfleckigen Helmling kenne ich etwas anders in unserer Gegend. Kein büscheliges Wachstum. Auch wären die Farben extrem übersteuert!

Grüße von der Insel Rügen
Zitieren
#8

hallo zusammen...

Mycena maculata__ vs __ Mycena zephirus Huh 
ich hab ohnehin vor die stelle nochmal aufzusuchen...
also werde ich auch einen beleg mitnehmen um klarheit zu bekommen...

@ uwe
gefunden am 16. 5.
die fotos wurden ohne blitzlicht gemacht__ 
in natura haben sie dennoch etwas blasser gewirkt...

liebe grüße___  armin

_____________________________________________________________________

Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht  (John Muir)
Zitieren
#9

Servus beinand'
vllt kommt ja ganz was anderes raus.
Evtl einer der Schwimmbadhelmlinge, wie M. flos-niveum.
Leider haben wir keine Geruchsangabe.
Aber M. zephirus ist das bestimmt nicht.
Das ist ein typischer Herbstpilz des Nadelwaldes, der schon deutlich anders aussieht.
An liabn Gruaß,
Werner
Zitieren
#10

hallo zusammen...

gestern waren wir nochmals an dieser stelle...
sie sehen jetzt altersbedingt schon etwas blasser aus...
beleg wurde angefertigt...
hoffe mal er ist noch bestimmungs tauglich...
               

liebe grüße____  armin

_____________________________________________________________________

Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht  (John Muir)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste