Das beste Pilzerezeptbuch, entstanden durch Pilzforum.at
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Orange Kelchbecherlinge - - - Erstfund!
#1

Hallo zusammen, 
Da kommt Freude auf!  Smile Smile 
Es gibt sie also wirklich, auch in orange.... 
Vielleicht kann mir wer mit dem derzeit aktuellen lat. Namen weiterhelfen. 

                       

LG Rudi
Zitieren
#2

Hallo Rudi&Gabi,

unglaublich, was ihr alles findet. Die gelben sollten auf den Namen Sarcoscypha austriaca var. lutea hören. Bin mir aber nicht sicher, ob die gelbe Varietät von allen Autoren getrennt wird. Auch von Sarcoscypha coccinea sind gelb-orange Exemplare möglich. Zur genaueren Abklärung müsste das Mikro herhalten.

Toller Fund jedenfalls !

LG Sepp

Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Zitieren
#3

Servus Rudi,

so schöne Exemplare - gratuliere zum Fund, das ist schon erste Sahne.

LG
Roland
Zitieren
#4

(24.02.2020, 15:13)Sepp schrieb:  Hallo Rudi&Gabi,

unglaublich, was ihr alles findet. Die gelben sollten auf den Namen Sarcoscypha austriaca var. lutea hören. Bin mir aber nicht sicher, ob die gelbe Varietät von allen Autoren getrennt wird. Auch von Sarcoscypha coccinea sind gelb-orange Exemplare möglich. Zur genaueren Abklärung müsste das Mikro herhalten.

Toller Fund jedenfalls !

LG Sepp

Hallo Sepp, 

vielen Dank für die Info! 
Egal um welche Art es sich hier handelt, sie sind auf jeden Fall wunderschön. 

LG Rudi
Zitieren
#5

Servus Rudi,

sehr schöner Fund, gratuliere dir,  Smile

Die roten und gelben Kelchbecherlinge gehören zur selben Art. Und es gibt auch eine weiße davon. Man vermutet als Ursache einen genetischen Defekt, der recht selten auftritt,

http://www.gbif-mycology.de/HostedSites/...ipulum.htm

Im Nachbarfourm hatte Ralf das Glück, den Österreichischer Prachtbecherling, Sarccoscypha austriaca gleichzeitig in diesen drei Farben zu finden. Das ist vergleichbar mit einem Solo-Sechser in der vierten Runde. Und einige andere, nicht alltägliche Pilze hat er auch noch angetroffen,

Ein Fest für die Augen 

@ Servas Sepp,

ob ein selten auftretender genetischer Defekt eine var. rechtfertigt? In der mykodata wäre eine Varietät von Sarcoscypha aufgenommen worden. Ich hätte schon mit einer 'Form' Bauchweh. In der mycobank ist lutea aber angeführt.

Wenn ich es richtig interpretiere ist die var. lutea im Index keine mehr,

   


LG
Peter

Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.
Zitieren
#6

Servus Peter, 
vielen Dank für den Link!
Ralfs Funde sind wirklich außergewöhnlich, einfach toll!  SmileIch lese auch im Nachbarforum mit, der Beitrag ist mir allerdings entwischt.

LG Rudi
Zitieren
#7

hallo rudi...

nachträglich gratulation zu diesem wunderbaren fund... Daumen hoch 

es war mir bislang unbekannt das es bei Sarcoscypha austriaca farbvariationen gibt..

liebe grüße___  armin

___________________________________________________________

wir fangen pilze   __________Wink
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste