Das beste Pilzerezeptbuch, entstanden durch Pilzforum.at
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Meine Pilzsaison 2019 (1): Speisepilze
#1

Hallo!
2019 war für viele ein großartiges Pilzjahr. Ich hatte leider im Herbst nicht viel Zeit für Pilze, darum konnte ich auch keine großen Mengen sammeln, aber die Diversität an Speisepilzen, die ich sammeln konnte, war sehr erfreulich. Ich lerne jedes Jahr dazu.
Meinen Bericht zu 2018 findest du hier.
Mein Bericht zu 2019 teilt sich in 2 Teile, der erste (heute) ist zu Speisepilzen, die ich auch wirklich verspeist habe, der zweite Teil wird zu anderen interessanten Pilzen sein, die ich heuer gefunden habe (und wo ich großteils um Bestimmung fragen werde); der 2. Teil wird allerdings vermutlich erst in Wochen oder Monaten online gehen ...
In chronologischer Reihenfolge der Funde, je erstmalig für 2019 (und fast immer nur 1x angeführt); das meiste im oö. Flachland gefunden:

1) Samtfußrübling (27.1.)
   

2) Russula spec. (24.5./10.11.)
Vermutlich der gleiche Täubling, kein Frauentäubling, aber nicht genau bestimmt.
   
   

3) Perlpilz (25.6.)
   

4) Flockenstieliger Hexenröhrling (25.6.)
   

5) Violettstieliger Pfirsichtäubling (6.7.)
Massenpilz 2019.
   

6) Sommersteinpilz (6.7.)
Mein persönlicher Erstfund.
   

7) Eierschwammerl (6.7.)
Hier als Teil des vorbereiteten Mischgerichts:
   

8) Frauentäubling (18.7.)
Heuer erstmals auch in einer stark grünen Variante:
   

9) Speisetäubling (18.7.)
Ebenfalls persönlicher Erstfund.
   

10) Ockertäubling (7.9.)
Oft gesehen, heuer erstmals (und letztmals?) gekostet.
   

11) Harter Zinnobertäubling (7.9.)
Persönlicher Erstfund. Schmeckt besser als Bleistift.
   

12) Parasol (16.9.)
   

13) Rotfußröhrling (16.9.)
   

14) Grüngefelderter Täubling (16.9.)
Letzter (und schönster) persönlicher Speisepilz-Erstfund für 2019.
   

15) (Fichten-?)Reizker (13.10.)
Im Fichtenwald, aber bin noch kein Reizker-Experte. Hab ich schon 2018 gefunden, aber heuer erstmals verspeist.
   

16) Maronenröhrling (10.11.)
Im November ließen sich endlich Maronen finden. (Und wer das Forum verfolgt, weiß, dass ich im Dezember auch wieder Samtfußrüblinge gefunden habe, und so schließt sich der Kreis eines tollen Pilzjahres.)
   

Nicht gefunden und/oder verspeist (welche ich in früheren Jahren schon fand): Schopftintling, Safranschirmling, Violetter Lacktrichterling.
2017: 6 essbare Pilze gegessen - 2018: 11 - 2019: 16. Für 2020 hab ich weniger Ambitionen, möchte weniger Touren, dafür ausgedehntere machen. Weniger im Sommer, mehr im Herbst. Vielleicht wieder den einen oder anderen persönlichen Erstfund.
Wünsche euch allen ein super Pilzjahr und allg. ein zufriedenstellendes Jahr 2020!
Rainer
Zitieren
#2

Servus Rainer, 
schöner Rückblick, danke fürs Zeigen!  Daumen hoch
Freuen uns schon auf den nächsten Bericht!  Rolleyes
LG Gabi und Rudi
Zitieren
#3

Hallo Rainer,

da warst richtig fleißig bei der Täublingsbestimmung, fast alle haben einen Namen bekommen.
Ich kost mich da meist durch, zumindest wenn sich die Stückzahl lohnt.

Bei den Reizkern sehe ich zumindest beim größeren Exemplar Grübchen am Stiel. Schaue nächstes mal ob da auch eine Tanne mitspielt.

Danke für den ersten Teil, freue mich bereits auf die Fortsetzung.

LG.
Josef
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste