Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Welche Pilze sind das
#1

Hallo zusammen!

https://www.facebook.com/groups/33478978.../?ref=gysj

Ich war gestern im Wald und habe neben vielen Eierschwammerln auch sehr viele dieser Pilze gesehen, die als Gruppenfoto von der verlinkten Facebook-Gruppe verwendet werden.

Werde morgen im Wald noch Originalfotos machen, aber vielleicht kann mir schon jetzt wer weiterhelfen.

Schöne Grüße,
Gerhard
Zitieren
#2

Hallo Gerhard,

wäre nicht schlecht, die Pilze auch von unten zu sehen. Ich vermute mal, dass da Trompeten-Pfifferlinge zu sehen sind, könnte aber auch das Grüngelbe Gallertkäppchen sein. Nur mit diesem Bild wirds nix...

Beste Grüße
Harald

Pilzberatung gibt es nur vor Ort beim Pilzberater. Keine Beratung per Internet oder Telefon! Bilderbestimmung ist keine Essfreigabe!
Zitieren
#3

Hallo an alle. 

Ich schließe mich dem Thema dieses Threads an und frage auch: Was sind das für Pilze?

Grund: meine Schwester arbeitet in einem Kindergarten in Wien und die stehen da zuhauf rum. Sie würde gerne wissen, ob sie gefährlich sind.

Die letzten beiden Bilder zeigen meine gestrige Ausbeute aus dem Raum OW (paar Eierschwammerl und Täublinge gab es auch) - Krausiges Glück ohne Ende!! Sind alle Fichten am sterben?? Sad

Dann doch noch ein wunderschöner Herrenpilz heute VM - versteckt im Gras. Der erste Steinpilz seit Ende Juni.

LG Andreas


Angehängte Dateien Bild(er)
               
Zitieren
#4

GriasDi Andreas,

das könnte Gymnopus impudicus sein. Den hab ich heuer schon ein paar mal büschelig im Rindenmulch gefunden. Der sollte aber unangenehm nach faulem Kohl riechen.

An liabn Gruaß,
Werner
Zitieren
#5

Servus Werner,

zunächst mal danke für deine Antwort. 

Wenn ich mir Fotos im Netz anschaue, bin ich mir nicht ganz sicher.
Aber ich werde meine Schwester mal fragen ob sie nach Kohl riechen. Ich hab in keinem Artikel etwas über eine mögliche Giftigkeit gefunden - es geht eben um die Kindergartenkinder, falls die sich mal einbilden die kosten zz wollen Wink

Gruß,
Andreas
Zitieren
#6

Hallo Andreas,

warum machst Du mit deiner Anfrage keinen neuen Thread auf? Das hat doch nicht im Geringsten was mit dem Ausgangspost zu tun.

Zu deinem Pilz: für Gymnopus spricht einiges, aber impudicus kenne ich anders. Der sollte nicht so helle Lamellen haben. Vielleicht ist es eher luxurians oder auch ocior. Ohne mikroskopische Details wird man da nicht weiterkommen.

Beste Grüße
Harald

Pilzberatung gibt es nur vor Ort beim Pilzberater. Keine Beratung per Internet oder Telefon! Bilderbestimmung ist keine Essfreigabe!
Zitieren
#7

Lieber Harald,

sorry, wollt ich zuerst machen aber dann dachte ich, es passt eh dazu. Werde es nächstes Mal anders machen Wink

Ok also keine genaue Bestimmung anhand der Fotos möglich aber die wichtigste Frage ist noch nicht beantwortet - sollte meine Schwester die Pilze zur Sicherheit immer ausreißen um die Kinder zu schützen oder sind sie (egal was sie jetzt genau sind) harmlos?

Wenn es dazu keine eindeutige Antwort gibt, dann soll sie die Pilze untersuchen lassen um sicher zu gehen. Sie hat mich eben nur gebeten hier nach einer Expertenmeinung zu fragen Wink

Liebe Grüße,
Andreas
Zitieren
#8

Hallo Andreas,

egal um welche der erwähnten Rüblingsarten es sich konkret handelt, sie sind zum Glück relativ harmlos. Abgesehen davon sollten aber generell keine rohen Pilze von Kindern in den Mund genommen und gegessen werden (auch von Erwachsenen natürlich nicht).

Am wichtigsten und vordringlichsten erscheint mir in diesem Zusammenhang jedoch, dass Eltern und Kindergartenpersonal den Kindern mit entsprechendem Nachdruck erklären bzw. darauf hinweisen, dass man nicht gleich jede Frucht und jeden Pilz abpflücken und in den Mund nehmen darf, weil es in der Natur eben auch viel Giftiges gibt. Kinder im Kindergartenalter sollten dies eigentlich bereits verstehen können.

Bei Babys und Kleinkindern, die im Garten oder auf der Wiese herum krabbeln und nicht jede Sekunde lückenlos beaufsichtigt werden können, ist es natürlich schwieriger.

Notfalls hilft letztlich nur das vorsorgliche Absammeln und Entsorgen der Pilz-Fruchkörper.

LG Sepp

Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Zitieren
#9

Vielen lieben Dank Sepp, gebe ich so weiter Wink

LG Andreas
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste