Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Aktuelle Lage im OÖ. Flachland
#51

(10.09.2019, 14:16)Gerd schrieb:  
(03.09.2019, 09:33)juergenhold schrieb:  Hallo,

Weißt du, dass Champignons reichern Schwermetalle an, quasi sind außer dem Zuchtchampignon alle aus der Pilzberatung geflogen ...


Liebe Grüße Jürgen

Hallo Jürgen,

ich muss dich korrigieren: Nur die Arten der Sektion "Flavescentes = Größere außen gilbende Arten" reichern insbesondere Cadmium an.

Und die nicht für Speisezwecke frei zu geben ist völliger Unsinn.
---> Vergleiche Anhang

Grüße Gerd

Hier einige Anmerkungen:

ZB: Bezüglich Cadmium:

Die WHO rät, pro Woche nur maximal 0,5 mg Cadmium aufzunehmen ...

- Dies wird z.B. erreicht, wenn man 11,5 Gramm des Großsporigen Anisegerlings verzehrt ... oder bei 200-400 Gramm gemischten Egerlingen (ohne den Großsporigen Anisegerling)

Rekordhalter: Agaricus urinascens

Es wurden bis zu 390 mg Cadmium / kg gemessen (meist bis ca. 100 mg / kg)
Die „Anisegerlinge“ benötigen Cadmium zum Fruktifizieren und haben spezielle Membranproteine (z.B. Cadmium-Mycophosphatin) zum Cadmiumsammeln
Auch A. augustus und A. arvensis sind belastet (um 25-50 mg / kg an Cadmium)
A. essettei / sylvicola geht über 50 mg/ kg hinaus

Weitere „Cadmium-Egerlinge“

Agaricus campstris – 20-50 mg / kg
Agaricus silvaticus – 20-50 mg / kg

Agaricus bisporus (Wildkollektionen) – nur 1-2 mg / kg an Cadmium, aber um 5 mg Quecksilber pro kg…

Andere Agaricaceae oder generell untersuchte Großpilze nehmen deutlich weniger Cadmium auf – z.B. Macrolepiota procera nur 1-2 mg / kg

Quecksilber

Die WHO rät, pro Woche nur maximal 0,3 mg Quecksilber aufzunehmen

Die Quecksilberkonzentrationen liegen meist deutlich unter denen der Cadmium-konzentrationen der problematischen Egerlinge

Rekordhalter Agaricus bresadolanus

mit bis zu 29 mg / kg an Quecksilber ist er kritisch

Er wird ohnehin oft als verdächtig angehesen – bei 123-Pilze wird er (natürlich) als Speisepilz angepriesen…

Weitere Quecksilbersammler

Agaricus arvensis – 10-20 mg / kg
Agaricus urinascens – bis 9 mg / kg
Agaricus campestris – 5-10 mg / kg

Lepista nuda – 10-20 mg / kg
Calocybe gambosa – 10-20 mg / kg
Chlorophyllum rachodes s.l. – 5-10 mg / kg
Macrolepiota procera – 5-10 mg / kg

Noch mehr Infos gäbe es über Steinpilze, Riesenschirmlinge und zB Stäublinge ...

Cool ist, auch im Vergleich zu deinem Anhang, dass ich mit einem Lebensmittelbiologen gesprochen habe, der auch gemeint hat, dass die Pilze im Vergleich zu dem, was wir sonst zu uns nehmen, sicher kein Problem darstellen ... Dies entnehme ich ja auch deinen Graphen ...

Aber jedem steht es frei, alles zu essen, was er will ...

Liebe Grüße Jürgen, ich freue mich auf tiefergehende Diskussionen ...

PS: Christoph wird hoffentlich nichts gegen diesen Informationsaustausch haben ... Diese Infos sind von einem Vortrag bei unserer Pilzberaterwoche 2019 ...

PPS: Weiterführender Link zu einer Ausführung von Christoph selbst: https://forum.pilze-bayern.de/index.php/...25004.html

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#52

Liebe User,

der Garten hat's mit einem (bzw. mittlerweile eigentlich 3) Champignon(s) angezeigt.
Diese Woche ist es bei uns so richtig losgegangen.

Zuerst der Champi, den wollte ich wachsen lassen, aber dann am 3. Tag hat Benni ihn verspeist (der weiß wohl auch, was gut ist...)
1. Tag:
   
2. Tag:
   
3. Tag:
   

Am Montag hat es im Wald ganz zart angefangen....
   
   

... und im Laufe der Woche wurden es immer mehr:
   
Pappel-Raufuß:
   
Rotkappe:
   
Marone:
   
Flockis:
   
   

Die breitblättrige Glucke war schon nix mehr, aber zeigen wollte ich sie euch.

Weiter geht's:
   
   

Fliegenpilz
   
Hier standen auf kleinster Fläche mehr als 40 Parasole:
   
Da war ich nach 3 Minuten gleich wieder raus aus dem Wald....

Heute war der Höhepunkt der Pilzewelle:
   
   
   
   

Also Freunde, raus aus dem Haus (oder Wohnung) und rein in den Wald.

LG
Roland
Zitieren
#53

(15.09.2019, 18:36)wepa schrieb:  Liebe User,

der Garten hat's mit einem (bzw. mittlerweile eigentlich 3) Champignon(s) angezeigt.
Diese Woche ist es bei uns so richtig losgegangen.

Zuerst der Champi, den wollte ich wachsen lassen, aber dann am 3. Tag hat Benni ihn verspeist (der weiß wohl auch, was gut ist...)
1. Tag:

2. Tag:

3. Tag:


Am Montag hat es im Wald ganz zart angefangen....



... und im Laufe der Woche wurden es immer mehr:

Pappel-Raufuß:

Rotkappe:

Marone:

Flockis:



Die breitblättrige Glucke war schon nix mehr, aber zeigen wollte ich sie euch.

Weiter geht's:



Fliegenpilz

Hier standen auf kleinster Fläche mehr als 40 Parasole:

Da war ich nach 3 Minuten gleich wieder raus aus dem Wald....

Heute war der Höhepunkt der Pilzewelle:





Also Freunde, raus aus dem Haus (oder Wohnung) und rein in den Wald.

LG
Roland
Lieber Roland
Freu mich für dich. Ich hab in Moment...
Na du weißt ja.
Liebe Grűße Eva.
Zitieren
#54

Servus Roland, 
schaut ja super aus, Gratulation!  Daumen hoch
Morgen machen wir "unsere" Buchenwälder unsicher, schau ma ob wieder mal Sommersteinpilze zu finden sind. Der Pappel Raufuß hats mir angetan, leider noch nie gefunden...  Huh
LG Rudi
Zitieren
#55

(15.09.2019, 19:28)rudigabi schrieb:  Servus Roland, 
schaut ja super aus, Gratulation!  Daumen hoch
Morgen machen wir "unsere" Buchenwälder unsicher, schau ma ob wieder mal Sommersteinpilze zu finden sind. Der Pappel Raufuß hats mir angetan, leider noch nie gefunden...  Huh
LG Rudi

Lieber Rudi,

schau' mal, ob du irgendwo Birkenwäldchen findest, da könnten auch Pappeln eingestreut sein, zumindest kenne ich das so bei uns. Und dort - bei den Pappeln - findest du dann ev. nicht nur den Raufuß sondern auch die Espenrotkappe.
Zumindest war's bei mir in den letzten Tagen so. Ich hatte echt wahnsinnig Glück, dass ich diese Stelle im Vorjahr gefunden habe. Dabei war es damals nur eine einzige Rotkappe im Herbst und heuer schon so viele...
Es ist aber bei uns jetzt auch absolute Pilz-Hochsaison. (Leider kann ich erst - beruflich bedingt - am Donnerstag wieder Nachschau halten)

LG
Roland
Zitieren
#56

Hallo Roland, gratuliere dir zu deiner wunderbaren Ausbeute Daumen hoch Mein Mann ist mittlerweile aus dem Krankenhaus zu Hause und wir wollen morgen ins Waldviertel, Richtung Bärnkopf, schauen! Hoffentlich haben wir auch einmal Glück und finden was Smile Also bitte Daumen drücken  Daumen hoch Übrigends einen süssen Hund hast du  Heart Lg Vroni
Zitieren
#57

Ich war heute - wieder fast zu spät - im Wald. Am Wochenende konnte ich leider nicht.
Für eine 2h Tour mit schon wieder beginnender Trockenheit war meine Ausbeute aber gar nicht so schlecht. Mehr demnächst inkl. Fotos.

@Roland, bei dir ging/geht es ja wirklich ab. Schön dass es endlich auch bei dir so weit ist!

LG Rainer
Zitieren
#58

(Gestern, 18:17)Vroni schrieb:  Hallo Roland, gratuliere dir zu deiner wunderbaren Ausbeute Daumen hoch Mein Mann ist mittlerweile aus dem Krankenhaus zu Hause und wir wollen morgen ins Waldviertel, Richtung Bärnkopf, schauen! Hoffentlich haben wir auch einmal Glück und finden was Smile Also bitte Daumen drücken  Daumen hoch Übrigends einen süssen Hund hast du  Heart Lg Vroni
Guten Morgen Vroni,

vielen Dank.
Schön, dass dein Mann schon wieder fit ist. Da freue ich mich mit dir.
Ich denke, dass bei uns (im OÖ. Flachland) mehr wächst als oben im Waldviertel. Da waren die Fundmeldungen eher knapp.
Und danke für das Lob für Benni (ist wirklich ein absolut toller Hund).

LG
Roland
Zitieren
#59

(Gestern, 21:33)Fliegenpilz36 schrieb:  Ich war heute - wieder fast zu spät - im Wald. Am Wochenende konnte ich leider nicht.
Für eine 2h Tour mit schon wieder beginnender Trockenheit war meine Ausbeute aber gar nicht so schlecht. Mehr demnächst inkl. Fotos.

@Roland, bei dir ging/geht es ja wirklich ab. Schön dass es endlich auch bei dir so weit ist!

LG Rainer
Guten Morgen Rainer,

danke schön.
Auch bei uns beginnt es trocken zu werden. Aber es ist scheinbar noch genug Feuchte weiter unten im Boden.
Bin eh schon neugierig auf Donnerstag, da bin ich wieder zu Hause und werde mich nochmals auf den Weg machen.

Wünsche dir viele Funde,

LG
Roland
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste