Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Funde vom Juni 2019
#1

Hallo liebe Pilzfreude - ich möchte euch in diesem Thema meine Funde des letzten Monats vorstellen.

Nach dem feuchten Mai ging es bei uns erwartungsgemäß gut los und bis auf letzte Woche waren den ganzen Monat über eigentlich durchgehend gute Funde zu verzeichnen.
Besonders die Hexenröhrlinge waren sehr gut vertreten - über 50 Stück an der Zahl, aber auch die Perlpilze sind vorletzte Woche noch massenhaft nachgekommen.

Der eine oder andere Täubling bzw. Rotfußröhrling war ebenfalls mit dabei. Auch Hexeneier waren in beachtlicher Menge zu finden, von denen hab ich allerdings genug für dieses Jahr, besonders nachdem mir eines der Exemplare im Kühlschrank "geschlüpft" war - den Geruch braucht man nicht unbedingt in der Küche...

Leider haben die extremen Termperaturen der letzten Tage das Pilzwachstum fast komplett zum Erliegen gebracht, deshalb sieht es wohl so aus, als müssten wir uns diesen Monat in Geduld üben. 

Wünsche trotzdem allen hier noch viel Erfolg bei der Suche.

lg
Jan

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   
Zitieren
#2

Lieber Jan,

das ist eine ganze Menge. Danke für's Zeigen.
So viel war's bei mir nicht. Nur die Perlpilze hätte ich teilweise absensen können bis Anfang der Vorwoche.
Jetzt ist es (natürlich) auch vorbei, das gestrige (kurze) Gewitter wird wohl kaum eine Linderung der Dürre gebracht haben und jetzt heißt es daher abwarten.

LG
Roland
Zitieren
#3

Hallo Jan.
Auch von mir Gratulation. Du hast es ja sicher mitgekriegt das bei mir bisher kaum was los war im Waldviertel.
Liebe Grűße Eva.
Zitieren
#4

danke für eure Kommentare - heute hat es ein wenig geregnet, der Wald wird wohl trotzdem vorerst leer bleiben - auf meinem gestrigen Kontrollgang war nicht ein einziger Pilz zu finden - sehr schade, denn auch der Madenbefall ist zur Zeit extrem. Dadurch sind die wenigen Exemplare, die sich bei den Temperaturen noch zeigen leider kaum zu gebrauchen. Selbst die Flockies, die ja in der Regel beim Ungeziefer nicht besonders beliebt sind hats dieses Jahr voll erwischt.

Bevor es sich nicht wieder etwas abkühlt kann man sich die Suche also wies aussieht sparen.

@Oma Eva - da heißts einfach dranbleiben, die Schwammerlsaison hat ja ihren Höhepunkt noch nicht erreicht, meiner Erfahrung nach zeigen sie sich nach Dürreperioden im Sommer dafür meist im Herbst umso mehr.

lg
Jan
Zitieren
#5

Servus Jan,

diese Beobachtung habe ich heuer auch schon gemacht. Selbst die Flockis sind teilweise madig.
Bei uns im Zentralraum hat die Hitze das Pilzwachstum quasi im Keim erstickt, vor ungefähr 2 Wochen waren die letzten Perlpilze zu sehen.
Dieses Pärchen war noch anschaulich - und es waren die letzten anständigen Pilze, die ich gesehen habe:
   

Ein paar Tage zuvor ein (wahrscheinlich) grauer Wulstling, da hatte ich noch Hoffnung:
   

... und ein klebriger Hörnling, selbst denen ist es zu heiß:
   

... und ein unbekannter Holzbewohner:
   

Das war's auch schon mit den Funden der letzten Wochen.
Doch Hoffnung keimt auf: Am letzten Samstagabend ist genau über uns ein Gewitter gezogen, Regenmenge immerhin knapp über 20l/m². Und am Wochenende ist nochmals Nachschub angesagt, hoffentlich stimmt's.... Cool 

Viel Glück für deine weitere Suche,

LG

Roland
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste