Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Heutiger Spaziergang im Buchen-/Eichenmischwald
#1

Liebe Pilzfreude,
ich war heuer schon mehrfach unterwegs (im Buchen-/Eichenmischwald), habe aber bisher außer Judas-Ohren und Tintlingen kaum was gefunden. Hätte gerne mal Morcheln oder Maipilze gefunden - aber wahrscheinlich war ich im falschen Wald.
Heute war auch ziemliche Flaute, aber einige (mir unbekannte) Pilze habe ich gefunden.
Vielleicht könnt ihr mir helfen, Tipps diesbezüglich zu geben.
1. Bereits auf dem Weg in den Wald habe ich auf einen Grasstreifen an einem Holzstamm neben einer Straße (also nicht im Wald) einen weißen Pilz gefunden Es lagen auch ein paar ältere Exemplare daneben.
Meine Vermutung ist: weißer Dachpilz. Aber der soll sehr selten sein.
Ich kann morgen - falls gewünscht - auch gerne nähere Informationen dazu geben. Der Pilz ist im Kühlschrank.
                   
Zitieren
#2

2. Im Wald habe ich am Fuße eines Baumes (ich glaube Buche) mehrere Trauben dicht gedrängter brauner Pilze gefunden.
Ich habe keine Ahnung, was das sein könnte...
Hier Fotos dazu:
                       
Zitieren
#3

3. Ich habe noch zwei weitere Pilze gefunden, von denen ich vermute, dass sie derselben Art angehören: Maipilz.

Der erste ist im Moos am Fuße eines Baumes gewachsen.
           

Der zweite einfach so am Boden im Eichenlaub:
           
Zitieren
#4

Hallo
Weiße Pilze sind nicht einfach. Da braucht man auch eine Stielbasis, ein Schnittbild, Geruch, Sporenpulverfarbe und ...........
Nach dem Bild kann man z.B. einen von den weißen Ritterlingen nicht ausschließen.
Den zweiten Pilz würde ich als Spingeligen Rübling mit Trockenschaden bezeichnen.
Der Dritte gehört zu den Täublingen, siehe den abgebrochenen Stiel.

Grüße von der Insel Rügen
Zitieren
#5

Lieber Uwe,
vielen herzlichen Dank für deinen Input! Ich bin über den Winter bzgl. Pilzkunde wieder etwas eingerostet. Wink
Ich mache gleich weitere Fotos und poste auch Infos über Geruch etc. Gestern wars mir dafür zu spät.
Lg, Christoph
Zitieren
#6

Bzgl. Pilze Nr. 3:
Ich glaube jetzt auch, dass es sich um Täublinge handelt. Der Stiel ist nicht fasrig und lässt sich leicht brechen.
Vermutlich der Fleischrote Speisetäubling oder ähnlich.

Der Geruch ist sehr dezent (und daher kaum benennbar). Auch eine kleine Kauprobe der Lamellen zeigt, dass der Geschmack nicht scharf ist.

Anbei ein paar Schnittfotos. Beim größeren ist der Stiel schon ziemlich von Maden durchfressen.
           
Zitieren
#7

Bzgl. Pilz Nr 1:
Hier haben sich seit gestern die Lamellen von weiß auf leicht rosa verändert.
Der Stiel ist fasrig.
Der Geruch ist nicht extrem, etwas nach Keller und auch ein bisschen süß/blumig?
Anbei Schnittbilder:
           
Zitieren
#8

Bezüglich Pilze Nr 2:
Vom Geruch her würde ich sagen: sie riechen nach Champignons - erinnert mich auch ein bisschen an den Geruch von Hallimasch.
Anbei zwei Schnittbilder:
       
Zitieren
#9

Hallo
Ja, die neuen Bilder machen einen Dachpilz wahrscheinlicher.
Und der Andere wird sicherlich der Spindelige Rübling sein. Achte mal auf die Stielbasis.

Grüße von der Insel Rügen
Zitieren
#10

Lieber Uwe,
danke dir! Ja, die Stielbasis erinnert an eine Spindel.
Ich hab hier auch ein Foto mit einem ähnlichen Trockenschaden gefunden:
http://www.pilze-kenner.de/bilder/pilze/...g-b-60.jpg
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste