Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

#21

Hallo Werner.
Ich danke dir. Hauptsach die Experten kennen sich noch aus.Wenns so ist.Ich bleib bei dem was ich weiß.Mir genűgts.Gibt halt jetzt 2Grupen.Die Experten und die Normalbűrger.
Herzlichen Dank und liebe Grűße Eva.
Zitieren
#22

Des is ja a vollkommen o.k. so. Du kennst Deine Flockis! Durch die Namensänderung ändern sich ja die Schwammerl ned. Bei Dir is des eine der Flocki und der andere der Netzstielige Flocki. Egal...Du kennst sie auseinander. Gut so.
Zitieren
#23

Servus Oma Eva,

wie Werner schon schrieb ist es ja völlig o.k., wenn man die beiden Arten ohne Gattungszusammenhang erkennen kann und dann eben als Einzelarten benennt. Hexenröhrling ist halt kein biologisch-systematischer Begriff (mehr), sondern meint ene Formgruppe (wie z.B. auch andere entsprechende Namen wie "Ritterling" - wenn man den Maipilz als Sankt-Georgs-Ritterling bezeichnet).

Das Foto von Hannes2 hingegen kann eine Netzhexe zeigen, muss es aber nicht. Das Netz ist nicht langgezogen, die Netzmaschen also nicht länger als breit. Sobald die Netzmaschen so lang wie breit sind, kann es eine der wirklich seltenen Arten sein. Da muss man dann auch kulinarisch aufpassen. Ich will die Netzhexe an dem Foto nicht ausschließen, vielleicht streckt sich der Stiel auch noch... so sehe ich aber erstmal einen "Hexenröhrling" mit roten Tönen am Hut mit zwar grobem, aber isodiametrischem Netz. Sowas triggert mich dann, da ich dann sehr neugierig bin, welche Art das ist. ;-)

Liebe Grüße,
Christoph
Zitieren
#24

Servus Christoph.
Danke für deine Erklärung. Ich verstehe vollkommen was du meinst. Habe vor ca.40Jahren auch mal mit allen Schulungen und so weiter versucht denn Weg zum Pilzwissen zu Beschreiten.Bin auch ziemlich weit gekommen für die damalige Zeit. Das fållt mir jetzt nach zu langer Pause total auf denn Kopf.
Aber du hast natürlich recht
Es muss mir heute genug sein .Es fållt mir nur manchmal schwer nicht mehr mitreden zu können , dazu ist der Zeitabstand zu groß geworden.Beispiel.Wir haben frűher die Grűnlinge ohne Bedenken gegessen.Ich lebe noch und das schon lange. Smile Wieso sind die jetzt giftig?Ich wűrde so vieles noch gerne wissen.Leider gibts nicht immer Antworten.
Liebe Grüße Oma Eva. .
Zitieren
#25

Hallo Eva,

über die Giftigkeit des Grünling kannst Du dich ja einmal hier auf Seite 8 unter Equestre Syndrom informieren.

Hallo Christoph,

ich würde dich ja gern einmal einladen damit Du dir die Netzhexenkollektionen in meinen Parks einmal genauer anschaust. Einen hast Du ja schon einmal als Boletus luridus var. rubriceps bestimmt. Die Teile sehen an jeder Ecke anders aus und ich kann mir nicht vorstellen dass es alles die selbe Art ist. Pablo (Beorn) hat sich über deren extremen Verwandlungsfähigkeit auch schon gewundert.

VG Jörg
Zitieren
#26

Hallo Jőrg.
Habs gelesen.Sieht so aus als hätte ich damals viel Glück gehabt.Danke dir.
Liebe Grűße Oma Eva.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste