Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Pilze aus dem Salzkammergut
#1

Hallo aus dem Salzkammergut

Ich möchte die Pilze genauer kennenlernen, da ich viele schon davon fotografiert habe wäre es auch schön die Pilze richtig zu bestimmen.

[Bild: 15717.jpg]

[Bild: Samtfurblinge.jpg]

[Bild: Schleimpilz3.jpg]

Liebe Grüße
Peter
Zitieren
#2

Servus Peter,

wow, das sind ja wirklich tolle Fotos. Jeweils kleine Kunstwerke!

Die Bestimmung anhand von Fotos wiederum ist schwierig, oft auch nicht einmal möglich. Für die Bestimmung helfen zudem dokumentierende Fotos natürlich mehr als künstlerische Fotos. Bei ersteren geht es darum, alle relevanten Merkmale zu zeigen, bei letzteren um Lichtstimmung, Perspektive, Schärfenebene / bewusst gewählte Tiefenschärfe (nach Geschmakc viel oder wenig), Bildaufbau (usw.). Wobei dir das eh klar ist. Die Vorrede dient nur der Erklärung, dass ich hier nur Vermutungen anstelle:

das erste Foto sieht für mich aus wie eine junge Rhodocollybia maculata, weil mich der Stiel daran erinnert. Nicht passend wäre da das relativ dünne und durchscheinende Fleisch. Die roten Flecken kämen hier erst noch (die fehlen jung).

Foto zwei ist schwierig, da die Pilze noch sehr jung sind. Keinerlei Velum und flockiger Stiel und an Holz... für Flammulina ist der Hut schon sehr trocken - der müsste schleimig sein. Hier passe ich erstmal.

Foto drei ist leichter - das ist die Nebenfurchtform einer Ascocoryne, vermutlich Ascocoryne sarcoides.

Liebe Grüße,
Christoph
Zitieren
#3

(17.05.2019, 18:17)Tricholomopsis schrieb:  Servus Peter,

wow, das sind ja wirklich tolle Fotos. Jeweils kleine Kunstwerke!

Die Bestimmung anhand von Fotos wiederum ist schwierig, oft auch nicht einmal möglich. Für die Bestimmung helfen zudem dokumentierende Fotos natürlich mehr als künstlerische Fotos. Bei ersteren geht es darum, alle relevanten Merkmale zu zeigen, bei letzteren um Lichtstimmung, Perspektive, Schärfenebene / bewusst gewählte Tiefenschärfe (nach Geschmakc viel oder wenig), Bildaufbau (usw.). Wobei dir das eh klar ist. Die Vorrede dient nur der Erklärung, dass ich hier nur Vermutungen anstelle:

das erste Foto sieht für mich aus wie eine junge Rhodocollybia maculata, weil mich der Stiel daran erinnert. Nicht passend wäre da das relativ dünne und durchscheinende Fleisch. Die roten Flecken kämen hier erst noch (die fehlen jung).

Foto zwei ist schwierig, da die Pilze noch sehr jung sind. Keinerlei Velum und flockiger Stiel und an Holz... für Flammulina ist der Hut schon sehr trocken - der müsste schleimig sein. Hier passe ich erstmal.

Foto drei ist leichter - das ist die Nebenfurchtform einer Ascocoryne, vermutlich Ascocoryne sarcoides.

Liebe Grüße,
Christoph


Dankeschön für deinen ausführlichen Kommentar.

Das mit dem Fotografieren funktioniert so halbwegs, aber um welche Pilze es sich handelt, ist für mich ein großes Problem, aber vielleicht kann ich hier einiges lernen, wär doch schön, wenn man weis was man fotografiert hat.

Müsste ich mich eines Tages von Pilzen ernähren würde das für mich ein schnelles Ende bedeuten Dodgy Fliegenpilz

Lg. Peter
Zitieren
#4

Servus Peter,
wunderschöne Aufnahmen! Daumen hoch
Ich denke schon,dass es sich bei Bild Nr.2 um Samtfußrüblinge handelt.
LG Rudi
Zitieren
#5

(17.05.2019, 18:17)Tricholomopsis schrieb:  Servus Peter,

wow, das sind ja wirklich tolle Fotos. Jeweils kleine Kunstwerke!

Die Bestimmung anhand von Fotos wiederum ist schwierig, oft auch nicht einmal möglich. Für die Bestimmung helfen zudem dokumentierende Fotos natürlich mehr als künstlerische Fotos. Bei ersteren geht es darum, alle relevanten Merkmale zu zeigen, bei letzteren um Lichtstimmung, Perspektive, Schärfenebene / bewusst gewählte Tiefenschärfe (nach Geschmakc viel oder wenig), Bildaufbau (usw.). Wobei dir das eh klar ist. Die Vorrede dient nur der Erklärung, dass ich hier nur Vermutungen anstelle:

das erste Foto sieht für mich aus wie eine junge Rhodocollybia maculata, weil mich der Stiel daran erinnert. Nicht passend wäre da das relativ dünne und durchscheinende Fleisch. Die roten Flecken kämen hier erst noch (die fehlen jung).

Foto zwei ist schwierig, da die Pilze noch sehr jung sind. Keinerlei Velum und flockiger Stiel und an Holz... für Flammulina ist der Hut schon sehr trocken - der müsste schleimig sein. Hier passe ich erstmal.

Foto drei ist leichter - das ist die Nebenfurchtform einer Ascocoryne, vermutlich Ascocoryne sarcoides.

Liebe Grüße,
Christoph

Hallo Christoph,

ja, diese Aufnahmen sind wahre Kunstwerke, aber leider nicht unbedingt für eine leichte Bestimmung geeignet.

Ich war zu feige auf diese Anfrage zu antworten und habe spontan nach Bauchgefühl bei #1 wie du auf (Rhodocollybia maculata = "Gefleckter Rübling") und bei #2 auf ("Flammulina sp." = eine der Samtfußrüblinge) spekuliert. Das dir der trocken erscheinende Hut bei #2 nicht gefällt, kann ich verstehen. Mich stört das nicht, da die Witterungsverhältnisse und auch Funddatum/Substrat nicht bekannt sind. Und auch die die noch fehlende "braunsamtige" Stielfarbe bei derartig jungen Fruchtkörpern stört mich nicht.

@Rudigabi: 
- Ich spekuliere da auch auf eine "Flammulina sp."  doch welche ist m.E. nach dem gezeigten Bild nicht bestimmbar. So nebenbei, "Flammulina velutipes" (Sammelart "Gemeiner Samtfußrübling) hat zwischenzeitlich einen (sogar häufigeren) Doppelgänger, den man leider nur durch Blick ins "Scharfe Auge" (Mikroskop) unterscheiden kann.

Ein kleines Problem habe ich allerdings mit diesem Bild:

http://www.wetter-live.at/ph/images/Samtfurblinge.jpg

Ich erahne einen "leichten Flaum/Schleierreste?" am Hutrand. die ich noch nie bei einem  "Winterrübling" beobachten habe.
------------------------------------

Und jetzt bleibt nur noch #3 übrig. Da wundert mich als bekennender "Asco-Muffel" nicht, das du da eine "Ascocoryne sp." vorschlägst.

- Denn die hatte ich nicht auf meinem Radar. Gefällt mir übrigens auch, dass du dich nicht auf eine Art festlegst. Denn da gibt es einen nur mikroskopisch unterscheidbaren Doppelgänger.

Grüße Gerd

Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste