Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Meine Pilzsaison 2018
#1

Grüß' euch!
Lange vorgehabt, jetzt komm ich endlich dazu: euch an meiner Pilzsaison 2018 teilhaben zu lassen.
Für mich war's zum einen eine traurige Saison, weil ich (so wie alle) mit dem Wald an der Trockenheit mitlitt und es bis Anfang September NICHTS zu finden gab. Auch deswegen schade, weil ich mich davor intensiv mit Pilzen beschäftigt habe und "heiß" war auf Pilze.
Zum anderen war es für mich eine großartige Saison, denn nachdem ich 2017 (noch als richtiger Anfänger) nur 6 verschiedene essbare Schwammerl (die ich kannte) fand und zubereitete Hunger , nämlich Schopftintling, Eierschwammerl, Maronenröhrling, Safranschirmling, Goldröhrling und Violetter Lacktrichterling,
waren es 2018 (als "fortgeschrittener Anfänger") - nach den wenigen Regenfällen im September - gleich 11, die nach 6 meist kurzen Touren im Linzer Zentralraum (hauptsächlich Kürnberger Wald) in der Pfanne landeten (und dazu noch Goldröhrling, Fichtenreizker und Riesenbovist, die nicht in der Pfanne landeten)! Für mich dann doch eine tolle Saison! In chronologischer Reihenfolge der Fotos (und jeweils nur 1x angeführt):

1) Parasol (8.9.)
Nachdem ich 2017 "nur" Safranschirmlinge fand, waren 2018 ab dem 1. Regen einige Parasole zu finden. Parasol

   

2) Leccinum spec.; vermutlich der Gemeine Birkenpilz (9.9.)
Mit denen hatte ich bei diesem Abendwaldspaziergang wirklich nicht gerechnet ...

   


3) Eierschwammerl (9.9.)
Ein einziges Exemplar 2018 ...

   


4) Rotfußröhrling (9.9.)
Die gab's wie 2017 (wo ich noch glaubte, sie seien giftig Confused ) ab dem Regen in Massen, 2018 probierte ich sie auch mal in einer gemischten Pilzpfanne.

   

5) Starkriechender Heringstäubling (?) (16.9.)
Mein FUND DES JAHRES. In einem kleinen Waldstück in der Nähe meiner Wohnung.
Ein essbarer Täubling war es sicher, die Bestimmung war jedoch schwierig, wenn ihr wünscht, kann ich noch einen eigenen Beitrag dazu machen, mit mehreren Fotos und den Indizien. (Bitte kommentieren, wenn ihr es wünscht.)

   

6) Perlpilz (22.9.)
Den ersten Perlpilz (am 8.9. gefunden) traute ich mich noch nicht zu essen, aber dann fand ich noch viel mehr Perlpilze an einer anderen Stelle ... eigenartiges Gefühl beim 1. Mal, einen (Rötenden) Knollenblätterpilz zu essen ...

   

7) Steinpilz (22.9.)
Gleich in der Nähe der Perlpilze. Nachdem ich an dieser Stelle schon Tage davor 2 alte Steinpilze fand, freute ich mich sehr über dieses schöne, einzelne Exemplar. Steini

   

8) Frauentäubling (29.9.)
Endlich hab ich gefunden, wonach ich 2 Jahre suchte ... ich war spät dran, aber fand doch einige ... überraschte meine Freundin und die Geburtstagsgesellschaft damit als Vorspeise ... Koch

   

   

9) Maronenröhrling (6.10.)
Anfang Oktober war die Pilzsaison dann auch schon wieder vorbei, mit ganz wenigen Maronenröhrlingen (und einem Parasol und mehr Perlpilzen und Frauentäublingen).


   

Ohne Fotos:
10) Schopftintling
11) Safranschirmling
Jeweils nur einzelne Exemplare für das Mischgericht.

Das war mein Pilzjahr 2018. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Bei mir kommen viiiiiele tolle Erinnerungen und Gefühle hoch ... Big Grin
LG Rainer
Zitieren
#2

Hallo Rainer.
Danke für den schönen Beitrag.Jetzt gehts ja bald wieder los und ich wűnsche dir viel Glück und Erfolg beim Suchen.Man spűrt bei deinen Zeilen die Begeisterung für unser Hobby und das freut mich besonders.Liebe Grűße Oma Eva.
Zitieren
#3

Hallo Rainer
Für so ein schlechtes Pilzjahr hast du aber noch gute Funde gemacht. Daumen hoch 
An deinem Heringstäubling habe ich einige Zweifel, aber nach Bild läßt der sich nicht bestimmen.

Grüße von der Insel Rügen
Zitieren
#4

Hallo Rainer,

danke für deinen Fundbericht.
Den Perlpilz habe ich auch sehr oft und lange nur angesehen. Ich glaube erst nach 2 Jahren hab ich die erste kleine Kosteprobe verspeist. Mit der Zeit wird man sicherer, aber Pilze mit sehr gefährlichen Doppelgängern wie z.B. das Stockschwämmchen lasse ich noch immer links liegen.

Ich wünsche dir und natürlich uns allen eine gute Schwammerlsaison 2019.

LG.
Josef
Zitieren
#5

(01.05.2019, 11:04)Fliegenpilz36 schrieb:  Grüß' euch!

Lange vorgehabt, jetzt komm ich endlich dazu: euch an meiner Pilzsaison 2018 teilhaben zu lassen.
Für mich war's zum einen eine traurige Saison, weil ich (so wie alle) mit dem Wald an der Trockenheit mitlitt und es bis Anfang September NICHTS zu finden gab. Auch deswegen schade, weil ich mich davor intensiv mit Pilzen beschäftigt habe und "heiß" war auf Pilze.

... Für mich dann doch eine tolle Saison!

Das war mein Pilzjahr 2018. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Bei mir kommen viiiiiele tolle Erinnerungen und Gefühle hoch ... Big Grin
LG Rainer

Hallo Rainer,

schöne Aufnahmen.

Danke Gerd

Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Zitieren
#6

Danke, Oma Eva, ich lese hier regelmäßig mit und weiß, dass du die "Forums-Oma" (im besten Sinne) bist! Danke für deine freundlichen Worte!

Uwe, danke auch dir und ich glaub, ich mach wirklich mal ein Thema damit auf, ist eine spannende Suche gewesen, was für ein Täubling es sein könnte, und ich bin mir als Täublingsanfänger natürlich bewusst, dass ich ganz leicht daneben liegen könnte und es eigentlich ein Mikroskop bräuchte ...

Peppi50+, ich wünsche dir auch (und uns allen) eine tolle Schwammerlsaison 2019!!!
Und ich hatte 2h seelisches Bauchweh nach dem 1. Perlpilz, obwohl ich mir GANZ sicher war, sonst hätte ich ihn nicht gebraten.
Stockschwämmchen und auch Champignons lasse ich vorerst auch links liegen.

Und Gerd, ich fotografiere gerne die gefundenen Pilze. Fast jeden. Big Grin Nur mit Handy, aber das reicht meistens.
Hab mir auch eine Datei angelegt mit Fundstellen, Fotos, Datum ...

Und das Wetter Regen Regen Regen ist gerade herrlich!!! Kann euch gar nicht sagen, wie gut's mir gerade deswegen Regen  geht! Aber wem erzähle ich das ...
Zitieren
#7

Hallo Rainer,
herrliches Wetter auch bei uns!!Regen Regen Regen Regen Smile
Wir wünschen dir eine tolle Schwammerlsaison.
LG Gabi u.Rudi
Zitieren
#8

Hallo Rainer.
Danke für die Blumen. Big Grin
Liebe Grüße Oma Eva.
Zitieren
#9

Servus Rainer,

dein "Birkenpilz" sieht mir sehr nach Leccinellum pseudoscabrum aus, also nach dem Hainbuchenröhrling. Sehr viel sieht man von ihm aber nicht. Ich vermute, dass die Poren etwas gelblich waren und er im Fleisch schwärzt.

Liebe Grüße,
Christoph
Zitieren
#10

Servus Rainer,

schöne Bilder zeigst du da aus unserer Heimat.
Da hast du ja im Vorjahr trotz der Trockenheit einiges gefunden, war ja sehr schwierig damals. Im Prinzip hatten wir ja nur ca. eine gute Woche...
Christoph hat es ja schon geschrieben, bei Bild 2 hätte ich auf einen Hainbuchenröhrling getippt.

LG und für heuer viel Sammlerglück

Roland
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste