Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Persönlicher Morchelhöhepunkt & Beifunde
#1
Bug 

Hallo liebe Fories Wink

Heute war nochmal mein persönlicher Höhepunkt in Bezug auf die Morcheln, obwohl ich auch einige schöne (Falten)Tintlinge und zwei mir noch unbekannte aber schon sehr große Pilze finden konnte (Falls jemand nen Tipp parat hat, nehm ich den gerne dankend mit).
War großteils mit den Eltern den ganzen Tag in der Au unterwegs, konnte aber trotzdem auch teilweise unter Apfelbäumen neben einem Bach in der Wiese einige finden.
Nebenbei gab es auch noch die letzte Verpel, was mich sehr überraschte und eine Hand voll Käppchenmorcheln.

Sorry von den Bilder gibts diesmal nur die schönstens, inklusive ein kleines Rätsel zum Schluss Big Grin
Na, wie wieviele Morchel könnt ihr am 3. Bild entdecken?

LG
Nico


Angehängte Dateien Bild(er)
                               
Zitieren
#2

Servas Nico,

im unterem Drittel der Aufnahme sehe ich schon mal 11,  Tongue

Deine dir unbekannten Pilze hättest du vorsichtig mit dem Stiel aushebeln können, Aufnahmen davon, den Lamellen usw. einstellend. Daran riechen, kurze Kauprobe machend. Pilze von oben sind wie Insekten von unten, meint Ingo W. Recht hat er.

Könnte einer der Dachpilze sein, auch ganz was anderes. Du solltest nochmal ausrücken, wenn dich eine Bestimmung interessiert.

LG
Peter

Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.
Zitieren
#3

Servus Nico,

ich sehe auf Bild 3 auch 11 Morcheln.

Schöne Funde!

Kleiner Nachtrag: Die Fingerhutverpel wundert mich nicht, dass die noch so spät dabei ist.
Ich hatte für diese Form zwar erst ein einziges gutes Jahr, da sind sie aber erst NACH den Speisemorcheln erschienen.

LG

Roland
Zitieren
#4

(29.04.2019, 21:43)Habicht schrieb:  Servas Nico,

im unterem Drittel der Aufnahme sehe ich schon mal 11,  Tongue

Deine dir unbekannten Pilze hättest du vorsichtig mit dem Stiel aushebeln können, Aufnahmen davon, den Lamellen usw. einstellend. Daran riechen, kurze Kauprobe machend. Pilze von oben sind wie Insekten von unten, meint Ingo W. Recht hat er.

Könnte einer der Dachpilze sein, auch ganz was anderes. Du solltest nochmal ausrücken, wenn dich eine Bestimmung interessiert.

LG
Peter

Guten Abend Peter und Wepa,

Zu allererst ihr liegt beide richtig mit der Anzahl an Morcheln auf dem Bild.
Danke auch für die Tipps wegen der Bestimmung. Ich wollte die Pilze einfach nicht für einen Querschnitt etc entnehmen damit sie weiterwachsen. Ein schönes Foto ist mir am liebsten und stört den Pilz auch nicht.

War heute noch ein letztes mal in der Gegend von Velden unterwegs. Dort gab es auch noch schöne(Spitz und Speisemorchel) Exemplare, leider viele schon durch die Nässe etc. stark von Maden befallen.

Hab dann auch einen Pilz gefunden, wo ich zuerst von oben dachte es könnte ein Austernseitling sein, hatte dann jedoch keine Lamellen an der Hutunterseite.
Wuchs an einem toten Stück (Laub)Holz in der Au und roch sehr angenehm.
Hab ihn mal auch zur näheren Untersuchung mit der Pilzliteratur mitgenommen (Bilder sind unten angehängt Nr. 2-4).

LG
Nico


Angehängte Dateien Bild(er)
                       
Zitieren
#5

Hallo Nico,

dein Unbekannter könnte der heir sein:

https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Maiporling.htm

VG Jörg
Zitieren
#6

Servus Nico,

dein unbekannter Pilz ist Polyporus badius, der Kastanienbraune Porling. Und zwar äußerst typisch für einen nicht mehr ganz jungen, aber noch nicht ausgereiften Fruchtkörper (der Hut ist erst löwengelb und färbt dann in Richtung Kastanienbraun um - bei deinem ist er im Übergangsstadium).

Liebe Grüße,
Christoph
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste