Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die roten Becherchen sind da.
#11

(07.02.2019, 22:16)Habicht schrieb:  
(07.02.2019, 17:52)Gerd schrieb:  Stellt sich nur die Frage um welche "Sarcoscypha-Art" (Kelchbecherlings-Art) es sich handelt???

- Kann man hier (Stichwort "Sporenkeimung) m.E. sogar erahnen!!!


Servas Gerd,


schreib' bei Gelegenheit mal was zu deiner 'sogar erahnenden' Sporenkeimung, 

LG
Peter

Hallo Peter,

das ist recht einfach:

Die Sporenkeimung der 3 in Austria nachgewiesenen Arten (S. austriaca, S. coccinea, S. jurana) ist unterschiedlich.

- Besonders auffällig ist sie bei S. austriaca. Denn dort kann man das sogar makroskopisch an einem weißen Belag auf dem Hymenium erkennen.  

- Und zum Glück (ich habe das mehrfach getestet) kann man die Sporenkeimung provozieren. (vergl. [1]):

(1) Man trenne den Fruchtkörper vom Substrat, träufele Wasser in den Becher, dunkle den Fruchtkörper ab:

(a) [1] beschreibt dies so: "Die Sporen von S. austriaca keimen unter Nährstoffarmut mit kurzen, bis 25µm langen Keimhyphen, an denen durch hefeartige Sprossung Konidien (12 -18 x 5 - 5,5µm) gebildet werden, gelegentlich sogar schon in den Asci." [1] weist auch darauf hin, dass diese Sporenkeimung einen weißen Belag auf dem Hymenium erzeugt und bei entsprechend alten Fruchtkörpern bereits im Feld zu erkennen ist.

---> Und weiße Beläge (für mich ein Beleg für S. austriaca) kann man sehr gut auf allen gezeigten Fruchtkörpern erkennen.

(b) S. coccinea bildet normale, verzweigte Keimhyphen aus, die in [1] nicht als weiße Beläge erwähnt werden.

© Bei S. jurana habe ich trotz mehrerer Versuche auch noch nie weiße Beläge erzeugen können.

--------------------------------------

Abschließend noch wenige Mikromerkmale von S austriaca.
---> https://www.pilzfotopage.de/Pilzforum/vi...aca#p19563

Grüße Gerd

Literatur:

[1] https://www.zobodat.at/pdf/JoanBot_01_0005-0026.pdf

Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Zitieren
#12

Servus Gerd,

Sacroscypha habe ich mir mehrmals vorgenommen, gearbeitet nach der Pidlich-Aigner-Studie. Bei so jungen FK wie auf der dritten Aufnahmen funktioniert das Provozieren einer Konidienentwicklung nicht, es müssen sich bereits Sporen in den Ascis befinden. Und auch wenn, mir ist nicht jeder Versuch gelungen, einige Male waren Schimmelpilze schneller.

Alle Aufsammlungen stellten sich als S. austriaca heraus, die beiden anderen Arten wurden in Kärnten noch nicht nachgewiesen,


   


Dir als ausgewiesenen 'Ascoverweigerer' vielen Dank,  Daumen hoch


@ Seas Rudi,

weiter geht's mit cf. Irpex, die habe ich mir heute angesehen. Die Makromerkmale passen zu I. lacteus,

Hymenophoraltrama der Huttrama gleichfarben,


   


In einer Probe habe ich Sporen angetroffen, es waren aber Fremdsporen, für Irpex mit 15,0 x 7,5 mµ viel zu groß, auch die Form passt nicht,


   



Basidien und somit Sporen waren noch nicht entwickelt, die riesig werdenden Zystiden stehen erst am Anfang ihrer Größe,


   



Die Hyphen sind ohne Schnallen,


   


Damit liegst du mit deiner Bestimmung auf Irpex lacteus richtig,

LG
Peter

Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.
Zitieren
#13

(09.02.2019, 20:42)Habicht schrieb:  Servus Gerd,

Sacroscypha habe ich mir mehrmals vorgenommen, gearbeitet nach der Pidlich-Aigner-Studie. Bei so jungen FK wie auf der dritten Aufnahmen funktioniert das Provozieren einer Konidienentwicklung nicht, es müssen sich bereits Sporen in den Ascis befinden. Und auch wenn, mir ist nicht jeder Versuch gelungen, einige Male waren Schimmelpilze schneller.

Alle Aufsammlungen stellten sich als S. austriaca heraus, die beiden anderen Arten wurden in Kärnten noch nicht nachgewiesen,





Dir als ausgewiesenen 'Ascoverweigerer' vielen Dank,  Daumen hoch 

...

LG
Peter

Hallo Peter,

du  verwirrst mich! Was bitte ist die dritte Aufnahme???

Grüße Gerd,
ein bekennender Ascomuffel. Und dies aus zwei Gründen:

(1) Ohne Mikroskop meist nicht bestimmbar.

(2) Schlimmer noch: Bewertbare Sporen zeigen sich oft erst, wenn der Fruchtkörper bereits fast vergammelt ist. Bis zu mindestens 4 Wochen Geduld (habe ich nicht)  ist leider angesagt, bis sich verwertbare Sporen zeigen.


PS.: Wenn man wie du mikroskopiert, kann man bei D. austriaca auf die Beobachtung der "Sporenkeimung" verzichten. Denn da reicht es bereits völlig aus (bei rel. kleiner Vergrößerung) die Form der korkenzieherartig verdrehten Haare des Excipulums (an der Basis der Apothezien, =Übergang von Stiel zum Becher) zu beobachten.

---> Auf weitere mikroskopische Untersuchungen  kann man dann verzichten.

Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Zitieren
#14

(09.02.2019, 20:42)Habicht schrieb:  Servus Gerd,

Sacroscypha habe ich mir mehrmals vorgenommen, gearbeitet nach der Pidlich-Aigner-Studie. Bei so jungen FK wie auf der dritten Aufnahmen funktioniert das Provozieren einer Konidienentwicklung nicht, es müssen sich bereits Sporen in den Ascis befinden. Und auch wenn, mir ist nicht jeder Versuch gelungen, einige Male waren Schimmelpilze schneller.

Alle Aufsammlungen stellten sich als S. austriaca heraus, die beiden anderen Arten wurden in Kärnten noch nicht nachgewiesen,





Dir als ausgewiesenen 'Ascoverweigerer' vielen Dank,  Daumen hoch


@ Seas Rudi,

weiter geht's mit cf. Irpex, die habe ich mir heute angesehen. Die Makromerkmale passen zu I. lacteus,

Hymenophoraltrama der Huttrama gleichfarben,





In einer Probe habe ich Sporen angetroffen, es waren aber Fremdsporen, für Irpex mit 15,0 x 7,5 mµ viel zu groß, auch die Form passt nicht,






Basidien und somit Sporen waren noch nicht entwickelt, die riesig werdenden Zystiden stehen erst am Anfang ihrer Größe,






Die Hyphen sind ohne Schnallen,





Damit liegst du mit deiner Bestimmung auf Irpex lacteus richtig,

LG
Peter

Servas Peter,
vielen Dank für die Bestimmung!
Irpex Lacteus kommt bei uns(an Buchen)relativ häufig vor.
LG Rudi
Zitieren
#15

(10.02.2019, 02:23)Gerd schrieb:  Hallo Peter,

du  verwirrst mich! Was bitte ist die dritte Aufnahme???

Grüße Gerd,
ein bekennender Ascomuffel. Und dies aus zwei Gründen:

(1) Ohne Mikroskop meist nicht bestimmbar.


Zitat:(2) Schlimmer noch: Bewertbare Sporen zeigen sich oft erst, wenn der Fruchtkörper bereits fast vergammelt ist. Bis zu mindestens 4 Wochen Geduld (habe ich nicht)  ist leider angesagt, bis sich verwertbare Sporen zeigen.

Bin in deinem Lager, die Ascos über ihr Äußeres auf ihre Sporulationsphase zu beurteilen ----> harte Nüsse.

Zitat:PS.: Wenn man wie du mikroskopiert, kann man bei D. austriaca auf die Beobachtung der "Sporenkeimung" verzichten. Denn da reicht es bereits völlig aus (bei rel. kleiner Vergrößerung) die Form der korkenzieherartig verdrehten Haare des Excipulums (an der Basis der Apothezien, =Übergang von Stiel zum Becher) zu beobachten.

Die Stiele ist nicht selten erdig verschmutzt, ein hartes Kriterium sind Haare mE nicht.

Zitat:---> Auf weitere mikroskopische Untersuchungen  kann man dann verzichten.

Da zieh' ich nicht mit. Für einen Erstfund für Kärnten, ob S. coccinea oder jurana müssen alle mikroskopischen Merkmale nachvollziehbar sein.


Die dritte Aufnahme zeigt Fremdsporen auf Rudi's Irpex-Fund, hat mit Sarcoscypha nix zu tun. Mit Irpex a net, eventuell waren noch andere Pilze im Körbchen,

LG
Peter

Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.
Zitieren
#16

Hallo,
bei unserer heutigen Au-Runde gab es Kelchbecherlinge u.Anis-Trameten zu sehen.
LG Rudi
                   
Zitieren
#17

(15.02.2019, 17:51)rudigabi schrieb:  Hallo,
bei unserer heutigen Au-Runde gab es Kelchbecherlinge u.Anis-Trameten zu sehen.
LG Rudi
Hallo ihr Zwei.
Noch nicht das auf das wir schőn langsam warten aber die Becherlinge gehőren eben zum Neubeginn und der ist jetzt da.Ich bin auch wieder bereit für die neue Saison also legen wir schőn langsam wieder los.Ihr Voran und ich einige Tage hinten nach.Auch das machen wir ja schon eine Weile so. Viel Spaß und schőne Funde wűnsch ich Euch.Liebe Grűße Eva.
Zitieren
#18

Hallo Rudi,

die hast super auf's Bild gebracht Daumen hoch 

Danke.

LG.
Josef
Zitieren
#19

Hallo,
zur Zeit gibt es bei uns nicht viel zu sehen,darum freuen wir uns über jedes rote Becherchen das uns über den Weg läuft.Es sind auch nie die selben die wir hier zeigen....versprochen. Smile
LG Rudi
               
Zitieren
#20

Hallo ihrZwei.
Wer glaubt denn sowas? Aber
Sie sind immmer gleich schőn.Wåre froh jetzt so was zeigen zu können. Drum kommt bei mir nur verkrampftes. Liebe Grűße Eva.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste