Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Die roten Becherchen sind da.
#1

Hallo zusammen,
sie sind immer wieder eine Augenweide,die Kelchbecherlinge.Drei kleine konnten wir heute finden. Shy
Braune Borstentramete(wenn es denn eine ist)haben wir auch gesehen.
LG Rudi
                           
Zitieren
#2

hallo rudi...

..   aah  ... die ersten frühlingsboten Big Grin  die sind wirklich eine augenweide....
du bist klimatisch ja richtig bevorzugt...  
noch heißt es warten bei uns..

lg___carter

___________________________________________________________

wir fangen pilze   __________Wink
Zitieren
#3

Servas Rudi,

Cerrena unicolor, Aschgrauer Wirrling vermute ich auf deinen Aufnahmen. Hilfreich wäre bei allen Porlingsfunden eine Querschnittaufnahme. Über die Farbe der Trama (Fleisch) lassen sich solche Funde manchmal bereits im Feld gut ansprechen/bestimmen.

Deine gesendeten Pilze konnte ich mir leider noch nicht ansehen, diese Wochenende ist es aber so weit,

1)
Bei Funalia gallica, Dunkle Borstentramete und F. trogii, Blasse Borstentramete ist für die Bestimmung die Trama relevant. Im ersten Fall ist sie rost- bis umberbraun, die Blasse kommt korkfarben bis hellbeige daher. Auf einem Tropfen KOH 10% reagieren beide farblich unterschiedlich; die Mikromerkmale wie Sporen, Basidien sind ident, lediglich über die Hyphen wären die mit einiger Mühe zu unterscheiden. 

2)
Spannender ist der zweite Pilz, den habe ich selbst noch nicht gefunden. Die Vorgehensweise ist hier eine andere, zuerst alle Merkmale festhalten, danach 'Schlüsseln'.


Die Kelchbecherlinge sind immer eine Augenweide, war da eine Linde in der Nähe? Die Roten werde ich so schnell nicht zu Gesicht bekommen, wir bekommen noch an Hocka Schnee über's Wochenende.

Deine Cerrena cf. unicolor würde ich mir ansehen, wenn du an einer Bestimmung interessiert bist. Noch was, KOH 10% kannst übern [url=https://www.myko-shop.de/epages/62834980.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62834980/Categories/"Mikroskope und Zubehör"]myko-shop[/url] bestellen, kostet ~ 3,00 plus Versandkosten. Auf diese ungiftige Chemikalie reagieren etliche Pilze, auch aus anderen Gattungen.

LG
Peter

Cerrena unicolor,

   

Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.
Zitieren
#4

Servas Peter,
Aschgrauer Wirrling könnte passen u. der Linden Kelchbecherling wär seltener,ich weiß....
Beim zweiten Fund den ich dir gesendet hab könnte es sich eventuell um Irpex Lacteus handeln.Haben am 31.12.wieder so einen ähnlichen gesehen.
LG Rudi
   
Zitieren
#5

(31.01.2019, 20:47)rudigabi schrieb:  Beim zweiten Fund den ich dir gesendet hab könnte es sich eventuell um Irpex Lacteus handeln.Haben am 31.12.wieder so einen ähnlichen gesehen.


Griaß di Rudi,

wenn du mit deiner Vermutung auf Irpex richtig liegst, Rätsel gelöst. In Europa gibt es eine einzige Art, I. lacteus.

Irpex in die mykodata eingegeben generiert noch weitere Gattungen,

JUNGHUHNIA LACERA (SYN. IRPEX LACER)
STECCHERINUM OREOPHILUM (SYN. IRPEX OREOPHILUS)
TRICHAPTUM FUSCOVIOLACEUM (SYN. IRPEX VIOLACEUS)


Irpex lacteus also, wäre da nicht Leif, 

eng verwandt mit Junghuhnia und Stecherinum und ist im Prinzip nur durch die einfachen Seta auf die typischen Hyphen getrennt. Früher war es üblich, alle Arten von hydnoiden Basidomyceten mit einem effus-reflektierten Basidiocarp unterzubringen. Heute wird es entweder als monotypisch behandelt oder enthält neben dem Typ noch einige weitere Arten. für einen Überblick über Arten, die zuvor in der Gattung platziert wurden ---> Maas-Geesteranus, 1974.

Der stark wasserhaltige Hymenophor, auffallend verkrustete Zystidien und einfache Septathyphen sind diagnostische Merkmale. Viele Steccherinum-Arten haben verwirrend ähnliche Basidicodarps, besonders die pileate Oreophilum, das jedoch von geklemmten gernerativen Hyphen getrennt wird.


Lahn di zruck und schreib 'Irpex cf. lacteus' unter deine Aufnahmen.


Bei einem meiner Funde, über die Sporenmerkmale als sicher bestimmt, hat die ITS-Sequenz zu einem nicht erwartenden Ergebnis geführt, Hydnellum ferrugineum.

tja, es irrt der Pilzler, solange er strebt. Auf zu weiten Funden, Fehlbestimmungen, 

LG
Peter

Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.
Zitieren
#6

Servas Rudi,

einen Fund von dir, die vermeintliche Dunkle Borstentramete habe ich mir heute angesehen. Basidien hat der junge FK noch nicht entwickelt, so gab es auch keine Sporen zu vermessen.

Makroskopisch stimmen die Merkmale mit der Blasse Borstentramete überein, die Reaktion auf KOH 20% auch. Braun, nicht schwarz,

   


Ein wesentliches mikroskopisches Unterscheidungsmerkmal ist die Form der Bindehyphen. Knorrig verzweigt bei der Dunklen, bei der Blassen nur verzweigt,

   


Hübscher Fund, die Blasse Borstentramete. Steht auf meiner Willfindenliste ...

Bei der aktuellen lateinischen Namensgebung ist man sich uneins, such' dir einen gefälligen aus,
mycobank: Coriolopsis trogii
IndexFungorum: Trametes  t.
mykodata: Coriolopsis t.
Dörfelt, 2018: Funalia t.
Ryvarden, 2017: Trametes t.


Dein zweiter Fund ist in der Warteschleife, nächste Woche geht's weiter,

LG
Peter
p.s.
Die Dunkle Borstentramete habe ich erst einmal gefunden, 



   

   

Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.
Zitieren
#7

Servas Peter,
Blasse Borstentramete,werd's mir merken.Vielen Dank für deine Mühe! Daumen hoch
Lateinischen Namen such ich mir keinen aus..... Big Grin
LG Rudi
Zitieren
#8

(29.01.2019, 16:08)rudigabi schrieb:  Hallo zusammen,
sie sind immer wieder eine Augenweide,die Kelchbecherlinge.Drei kleine konnten wir heute finden. Shy 

LG Rudi

Hallo Rudi,

https://www.pilzforum.at/attachment.php?aid=31185

- Schöner, um diese Jahreszeit nicht ungewöhnlicher, Fund.

Stellt sich nur die Frage um welche "Sarcoscypha-Art" (Kelchbecherlings-Art) es sich handelt???

- Kann man hier (Stichwort "Sporenkeimung) m.E. sogar erahnen!!!

Grüße Gerd

Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Zitieren
#9

(07.02.2019, 17:52)Gerd schrieb:  
(29.01.2019, 16:08)rudigabi schrieb:  Hallo zusammen,
sie sind immer wieder eine Augenweide,die Kelchbecherlinge.Drei kleine konnten wir heute finden. Shy 

LG Rudi

Hallo Rudi,

https://www.pilzforum.at/attachment.php?aid=31185

- Schöner, um diese Jahreszeit nicht ungewöhnlicher, Fund.

Stellt sich nur die Frage um welche "Sarcoscypha-Art" (Kelchbecherlings-Art) es sich handelt???

- Kann man hier (Stichwort "Sporenkeimung) m.E. sogar erahnen!!!

Grüße Gerd
Hallo Gerd,
hab wirklich keine Ahnung um welche Art es sich hier handeln könnte.....müsste raten. Huh 
LG Rudi
Zitieren
#10

(07.02.2019, 17:52)Gerd schrieb:  Stellt sich nur die Frage um welche "Sarcoscypha-Art" (Kelchbecherlings-Art) es sich handelt???

- Kann man hier (Stichwort "Sporenkeimung) m.E. sogar erahnen!!!


Servas Gerd,


schreib' bei Gelegenheit mal was zu deiner 'sogar erahnenden' Sporenkeimung, 

LG
Peter

Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste