Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein komisches Eierschwammerl und Steini
#1
Hallo,

bin neu hier und ich weiß das es hier keine Essensfreigaben gibt. 

1.)  Beim ersten Fall ist uns aufgefallen das zwischen unseren Eierschwammerln sich ein Pilz eingeschlichen hat der ein wenig anderes aussieht. Habs versucht ihn zu bestimmen mit der meine Pilze app aber bin dran gescheitert. Werden ihn nicht essen würden nur gerne wissen was das für einer ist.  Leider vergessen dran zu riechen. 

[Bild: 20180724_120015.jpg]
[Bild: 20180724_120050.jpg]
[Bild: 20180724_120103.jpg]


2.) Gleich 1 min nach dem Einstieg hab ich diesen " vermeintlichen " Steini gefunden. Mein Papa meinte das ist kein echter wobei er dann zurück gerudert ist. Seitdem ich einmal richtig aufs Mundwerk gefallen bin weil ich dacht ein Gallenröhring wäre ein Steini frag ich lieber noch mal nach... das dürfte aber eindeutig nen Steini sein oder ? Richt wie einer 

[Bild: 20180724_124150.jpg]
[Bild: 20180724_124230.jpg]

hier sind die Direktlinks zu den bildern.
https://www.pic-upload.de/view-35680098/20180724_120015.jpg.html

https://www.pic-upload.de/view-35680097/20180724_120050.jpg.html
https://www.pic-upload.de/view-35680096/20180724_120103.jpg.html
https://www.pic-upload.de/view-35680100/20180724_124150.jpg.html
https://www.pic-upload.de/view-35680099/20180724_124230.jpg.html

dankeschön Smile 
Antworten
#2
Also, das 2. ist eindeutig ein Steinpilz, und zwar ein (wenn nicht wurmig) zwar älteres, aber durchaus schönes Exemplar! Gratulation!

Bei 1. tu ich mich etwas schwer, tippe aber auf einen (essbaren) Semmelstoppelpilz.

LG Helmut
Antworten
#3
Hallo Bullz!

Beide wurden bereits richtig bestimmt. Beim ersten handelt es sich um einen Semmelstoppelpilz. Nicht alle mögen ihn, da er, gerade wenn er etwas älter wird, eher bitter schmeckt. Ich mag ihn recht gerne und mache mir daraus Pesto, wenn ich mehrere finde. Google mal Hydnum repandum, dann findest du mehr Infos dazu.

Der Zweite ist eindeutig ein Steinpilz, sieht mir aber nicht mehr nach dem knackigsten Exemplar aus. Kann mich aber natürlich täuschen, Bilder lügen manchmal. Du erkennst den Fichtensteinpilz, Boletus edulis, an seinem weißen Stielnetz (auf deinem Bild am oberen Stielrand, wo der Hut anfängt gut zu erkennen) und an den gelblich-grünen Röhren (Schwamm). Beim Gallenröhrling färben sich die Röhren mit zunehmendem Alter schmutzig Rosa. Jüngere Exemplare mit noch ganz weißen Röhren sind da für Anfänger schon schwerer zu unterscheiden. Der Gallenröhrling hat aber immer ein dunkles Stielnetz. Such dir mal aussagekräftige Bilder bei Google raus und vergleiche diese.

Liebe Grüße
Vera
Antworten
#4
Ihr seid wirklich Hammer Smile danke .. endlich lerne ich mal etwas drüber an dem ich früher nur achtlos vorbei gegangen bin. Papa hat den Steinpilz nebenher schon weggeworfen und ich hab ihn wieder aufgeklaut .. was für nen Banause .... hab mich mal mit nem Gallenröhring vertan das ich den für einen Steini hielt das passiert mir jetzt nicht mehr so leicht Smile man lernt ja dazu.
Antworten
#5
ES ist ganz leicht, einen Gallenröhrling schon im Wald sicher bestimmen zu können. Erster Hinweis sind die eindeutig auch bei jüngeren Exemplaren rötlich Färbung der Röhren (geht ins rosarote), aber eine Geschmacksprobe SCHAFFT Klarheit: Der bittere, gallenartige Geschmack lässt jeden Gedanken an den Kochtopf vergessen. Die Kostprobe ist eindeutig und völlig ungefährlich, denn der "Galli" ist nur ungenießbar, aber nicht giftig.

Mir sind voriges Jahr mal Pilzsucher begegnet, die voll stolz ihre Ausbeute zeigten und da entdeckte ich unter einigen schönen Steinis einen jungen Gallenröhrling. Auch da überzeugte eine Kostprobe vor Ort. Bei den Leuten war ein Gscheitmayer, der meinte, dass der Geschmack beim kochen vergeht, aber ich denke, ich hab durch die Mitteilung, dass wegen dem einen Ungustl dann das ganze Gericht weggeworfen werden muss doch Erfolg gehabt und das Ding wurde aussortiert. Falls nicht - dann MAHLZEIT.
Antworten
#6
Hallo ihr Pilzbestimmer,

auch bei 4-facher Vergrößerung kann ich wohlwollend erkennen, dass einige der Bilder evtl. sehr verschwommen einen Pilz zeigen könnten!!!

Gratulation, dass es euch im Gegensatz zu mir gelungen ist eine sichere(?) Artbestimmung zu wagen. Big Grin

Grüße Gerd
Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!
Antworten
#7
Lieber Gerd!

Grundsätzlich finde ich es richtig, bei Pilzbestimmungen genau vorzugehen, natürlich reicht es da nicht, wenn einige Merkmale ENTSPRECHEN und unscharfe Fotos bzw. solche, auf denen man die wesentlichen Stellen nicht oder nur unzureichend erkennt, sind auch nicht gerade hilfreich.

Man kann es aber auch übertreiben.

Wenn das keine Semmelstoppelpilze sind bzw. kein Steinpilz, WAS DANN KÖNNTE/SOLLTE es dann deiner Meinung nach sein?

LG Helmut
Antworten
#8
(27.07.2018, 14:42)Hexenröhrling schrieb: Lieber Gerd!

Grundsätzlich finde ich es richtig, bei Pilzbestimmungen genau vorzugehen, natürlich reicht es da nicht, wenn einige Merkmale ENTSPRECHEN und unscharfe Fotos bzw. solche, auf denen man die wesentlichen Stellen nicht oder nur unzureichend erkennt, sind auch nicht gerade hilfreich.

Man kann es aber auch übertreiben.

Wenn das keine Semmelstoppelpilze sind bzw. kein Steinpilz, WAS DANN KÖNNTE/SOLLTE es dann deiner Meinung nach sein?

LG Helmut

Hallo Helmut
Die Bilder sind am Monitor so groß wie ein Daumennagel. Und die Links lassen sich nicht öffnen. Da ist Gerd seine Aussage vollkommen richtig.
Grüße von der Insel Rügen
Antworten
#9
(27.07.2018, 15:00)Uwe schrieb:
(27.07.2018, 14:42)Hexenröhrling schrieb: Lieber Gerd!

Grundsätzlich finde ich es richtig, bei Pilzbestimmungen genau vorzugehen, natürlich reicht es da nicht, wenn einige Merkmale ENTSPRECHEN und unscharfe Fotos bzw. solche, auf denen man die wesentlichen Stellen nicht oder nur unzureichend erkennt, sind auch nicht gerade hilfreich.

Man kann es aber auch übertreiben.

Wenn das keine Semmelstoppelpilze sind bzw. kein Steinpilz, WAS DANN KÖNNTE/SOLLTE es dann deiner Meinung nach sein?

LG Helmut

Hallo Helmut
Die Bilder sind am Monitor so groß wie ein Daumennagel. Und die Links lassen sich nicht öffnen. Da ist Gerd seine Aussage vollkommen richtig.
Hallo Uwe.
Ich habe die Fotos angeschaut und kam zum selben Ergebnis wie Helmut.Aber du hast schon recht.Wenn es sich um einen anderen Pilz , Beispiel Perlpilz handeln wűrde endet das in einer
Katastrophe. Daher kann man immer wieder nur sagen Leute lest die Einstellungen im Forum wie man Fotos hochladen kann.
Danke Uwe und Schöne Grűße Eva.
Antworten
#10
Also offensichtlich ist mein PC zu wundersamen Dingen in der Lage. Bis auf einen Link konnte ich alle öffnen. Und da sind die Bilder zwar etwas unscharf, aber die Pilze sind absolut deutlich zu erkennen.und so sehr ich Gerds Fachwissen schätze ... in seinem Kommentar schwingt ein etwas scharfer Ton mit und der passt mir leider so gar nicht. Man könnte auch höflich Nachfragen, ob denn andere die Links öffnen können, bevor man urteilt!

Danke und einen schönen Abend alle miteinander.
Vera
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste