Österreichisches Pilzforum - Pilzforum.at


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeit Űberbrűckung bis Mårz 2018.
#21
(09.02.2018, 21:48)Peppi50+ schrieb: Auch dieser Schönling ist umbestimmt geblieben.

[Bild: attachment.php?aid=25658]

Nur dieses eine Foto hab ich gemacht, schade...

...macht nichts Josef, auch wenn Du von dem nur das eine Foto ohne Ansicht der Unterseite und ohne Querschnitt hast, bin ich mir sicher, dass es sich dabei um einen Silberröhrling (Butyriboletus fechtneri) handelt.

Den konnte ich im August 2017 auch in meinem Sammelgebiet nach jahrelanger Abstinenz erfreulicherweise in unerwarteter Häufigkeit wieder beobachten.

LG Sepp
Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Antworten
#22
Hallo Sepp,

herzlichen Dank für Deine Unterstützung. Ende Juli war der Zeitpunkt, da habe ich das falsche Monat erwischt.

Noch einen fraglichen Röhrling habe ich damals gefunden, diesmal gibt es mehrere Bilder aber dafür waren die Schnecken leider sehr aktiv.
                   

Ich spekuliere Richtung Blauender Königsröhrling.

Kannst Du da noch was erkennen oder haben die Schnecken gewonnen?

LG.
Josef
Antworten
#23
Hallo Josef !

Bei diesem schon einigermaßen ramponierten Exemplar ist es mit der Bestimmung schon etwas schwieriger und abgesehen vom Schneckenfraß zeugen die schon deutlich olivfarbenen Röhrenmündungen davon, dass der Fruchtkörper zum Fundzeitpunkt auch schon etwas überaltert war. 

Dennoch tendiere ich aufgrund des noch halbwegs erkennbaren Gesamteindruckes incl. Blauverfärbung in die selbe Richtung wie du bzw. fällt mir keine bessere Alternative ein. Blauender bzw. Falscher Königsröhrling (Butyriboletus fuscoroseus) war auch mein erster Gedanke bei Betrachtung der Bilder, noch ehe ich deine spekulative Vermutung gelesen habe.

LG Sepp
Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Antworten
#24
Hallo Sepp.
Habe im September 2017 im Wald diese
Pilze gefunden. Dachte erst es sind Kiefernsteinpilze weil die normal dort wachsen.Erst beim raus nehmen  sah ich denn schuppigen Hut und beim umdrehen
die sehr engen Lammelen.
   
Leider hab ich keine Ahnung ob der ein Cortinarius ,Ritterling , oder sonstiges ist..?
Kannst du mir dazu etwas sagen.?
Leider nicht gekostet .Geruch weiß ich nicht.Danke.Liebe Grüße Eva.
Antworten
#25
Hallo Oma Eva,

also einen Haarschleierling würde ich da ausschließen wollen, das sieht mir schon eher nach einem Ritterling aus. Leider sind auf der Sammelaufnahme einige Bereiche bzw. Merkmale (Hutunterseite, äußerliche Stielbeschaffenheit) nur schwach bzw. undeutlich zu erkennen und da auch Geruchs- u. Geschmacksangaben fehlen, kann u. möchte ich keine konkrete Art nennen.

Zumindest eine zusätzliche Nahaufnahme eines Exemplares von der Ober- und Unterseite wäre vielleicht aufschlussreicher gewesen.

Vielleicht meldet sich aber noch ein anderer Forianer mit einem konkreten Bestimmungsvorschlag.

Liebe Grüße
Sepp
Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Antworten
#26
Hallo Sepp.
Danke für deine Antwort. Ritterling ist
ja schon ein Fortschritt. Da ist heuer schon mehr mőglich bei neuen Fotos.Bei
Cortinarius håtte ich jetzt schon aufgegeben.Aber ich bleib drann .So auf diese Weise hab ich hier im Forum schon
4 mir sehr wichtige Pilze erkennen gelernt.Dauert ein bißchen aber das ist es
mir wert.Danke einstweilen .Liebe Grűße Eva.
Antworten
#27
Hallo,
wir hätten da auch ein unbestimmtes Exemplar.Gefunden Mitte August 2017 bei Buchen u.Fichten auf ca.600m Seehöhe.Es gibt nur diese 4 Bilder.
LG Gabi u.Rudi
               
Antworten
#28
Hallo Gabi & Rudi !

Bei diesem Fund handelt es sich für mich zweifelsfrei um einen Täubling. Hinsichtlich der Art wäre der Rotstielige Ledertäubling (Russula olivacea) ein möglicher konkreter Kandidat.
Die Hutfarbe ist variabel und der Stiel mehr oder weniger rötlich überlaufen. Ein besonderes Merkmal dieser Art besteht darin, dass die Lamellenschneiden in der Nähe des Hutrandes oft rötlich überhaucht sind. Beim letzten Foto kann man das ganz gut erkennen.

Sonst sind Täublinge, von ein paar relativ leicht zu bestimmenden Arten abgesehen, leider auch ein ziemlich schwieriges Kapitel.

LG Sepp
Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.
Antworten
#29
Hallo Sepp,
vielen Dank für die Bestimmung!Mit den Täublingen ist es wirklich nicht einfach,darum sammeln wir auch nur ein paar Arten.
Auf den hier freuen wir uns schon----zählt für uns zu den besten Speisepilze.
LG Gabi u.Rudi
   
Antworten
#30
Hallo ihr Zwei.
Jetzt habt ihrs doch noch rausgefunden
Was für einer das ist.Freut mich für euch. Liebe Grüße Eva.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste