Das beste Pilzerezeptbuch, entstanden durch Pilzforum.at
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Riesentrichterling?
#1

Zu meiner Überraschung habe ich gestern am 31.12. diese schönen Pilze im Wiener Wald in einem Eichenwald entdeckt. 
   
Als Laie in Sachen Schwammerl half mir Google nur bedingt. Eine richtige optische Übereinstimmung zu Bildern im Internet konnte ich nicht finden. Mönchskopf und Riesentrichterling haben zumindest Ähnlichkeit. Wer weiß hier Rat? Huh
Zitieren
#2

[Bild: haarerauf.gif] [Bild: haarerauf.gif]

Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

https://www.pilzfotopage.de

Zitieren
#3

(01.01.2017, 17:44)Harry schrieb:  [Bild: haarerauf.gif] [Bild: haarerauf.gif]

Hallo Harry.
Das ist die lustigste Antwort seit langen.
Liebe Grűße Eva.
Zitieren
#4

Super Antworten! Sehr hilfreich!
Zitieren
#5

Dann frag dich mal warum ich mir die Haare raufe.

Gruß
Harry

Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

https://www.pilzfotopage.de

Zitieren
#6

Hallo.
Willkommen im Forum. Dieser Tag ist kein guter Start für Bestimmung.Aber das hast du ja selber bemerkt. Der Experte
rauft sich noch die Haare aber deine Vermutung Mőnchkopf dűrfte stimmen.Liebe Grűße Oma Eva. Ps.Wenn du einen Vornamen für uns håttest wäre
toll.
Zitieren
#7

Hallo spritzendpinkler !
Willkommen in Forum !
Auf deine frage gibt keine richtige Antwort weil Status von diese  Pilz ist noch nicht definiert . Manche Pilzexperten meint das der Mönchskopf und Riesentrichterling ein gleiche Pilzart sind , andere Pilzexperten das um Pilzart Variation  gehet .
Ich kenne diese Pilz noch aus Kroatien  als Velika (deutsch Riesen) Livka (deutsch Trichter) , lateinische Name war zuerst , Clitocybe Maxima , dann war zugeordnet an Clitocybe geotropa und jetzt ist neue Name Infundibulicybe geotropa . In Kroatien kommt in Massen , für manche Pilzsammler ein gutes für andere ein nicht so besonderes Speisepilz .
In Deutschland diese Pilz hat von Ort bis Ort verschiedene Name wie zb. , Falber Riesentrichterling ,  Riesentrichterling , Mönchskopf , Kuttelpilz usw.
In verschiedene Deutsche Website stehet (wie zb. Pilze 123) das Mönchskopf  und Riesentrichterling zwei verschiedene  Pilzarten sind , und das Buckel in Mitte Trichter eine merkmalle zu unterscheid ist , (Mönchskopf enthalt Buckel , Riesentrichterling hat keine ) .
Das stimmt nicht , Buckel ist keine wichtige merkmalle für unterscheid   auch ein kurze oder ein längste Stiel  keine  merkmalle für unterscheid ist  !
Vor lange Jahre in Kroatien war ein Hexenring gefunden , manche Exemplaren mit Buckel in Mitte manche ohne Buckel , manche mit kurze Stiel manche mit längste . Mehrere Exemplaren sind Mikroskopiert und Pilzexperten haben festgestellt das alle Exemplaren (mit und ohne Buckel , mit kurze und auch mit längste Stiel)  eine gleiche Pilzart sind . Auch Italienische Pilzexperten haben gleiche Entdeckung gemacht .
Ich meine das Antwort auf deine Frage ist : Es gehet um noch nicht definierte Pilzart .
LG beli !
Zitieren
#8

Hallo Beli.
Schönes neues Jahr.Danke für die ausführlichen Informationen.Heute ist vieles anders.Bei mir ist es seit fast 50Jahren der Mőnchkopf und geschmacklich nicht so mein Ding. Liebe Grűße Oma Eva.
Zitieren
#9

Hallo Oma Eva !
Danke für Antwort und auch alles bestens ins Neues Jahr . Ich habe auch diese Pilz ausprobiert , mich schmeckt ganz genau wie Nebelkappe , einfach nicht besonderes .
LG beli !
Zitieren
#10

(02.01.2017, 11:14)beli 1 schrieb:  Hallo spritzendpinkler !
Willkommen in Forum !
Auf deine frage gibt keine richtige Antwort weil Status von diese  Pilz ist noch nicht definiert . Manche Pilzexperten meint das der Mönchskopf und Riesentrichterling ein gleiche Pilzart sind , andere Pilzexperten das um Pilzart Variation  gehet .
Ich kenne diese Pilz noch aus Kroatien  als Velika (deutsch Riesen) Livka (deutsch Trichter) , lateinische Name war zuerst , Clitocybe Maxima , dann war zugeordnet an Clitocybe geotropa und jetzt ist neue Name Infundibulicybe geotropa . In Kroatien kommt in Massen , für manche Pilzsammler ein gutes für andere ein nicht so besonderes Speisepilz .
In Deutschland diese Pilz hat von Ort bis Ort verschiedene Name wie zb. , Falber Riesentrichterling ,  Riesentrichterling , Mönchskopf , Kuttelpilz usw.
In verschiedene Deutsche Website stehet (wie zb. Pilze 123) das Mönchskopf  und Riesentrichterling zwei verschiedene  Pilzarten sind , und das Buckel in Mitte Trichter eine merkmalle zu unterscheid ist , (Mönchskopf enthalt Buckel , Riesentrichterling hat keine ) .
Das stimmt nicht , Buckel ist keine wichtige merkmalle für unterscheid   auch ein kurze oder ein längste Stiel  keine  merkmalle für unterscheid ist  !
Vor lange Jahre in Kroatien war ein Hexenring gefunden , manche Exemplaren mit Buckel in Mitte manche ohne Buckel , manche mit kurze Stiel manche mit längste . Mehrere Exemplaren sind Mikroskopiert und Pilzexperten haben festgestellt das alle Exemplaren (mit und ohne Buckel , mit kurze und auch mit längste Stiel)  eine gleiche Pilzart sind . Auch Italienische Pilzexperten haben gleiche Entdeckung gemacht .
Ich meine das Antwort auf deine Frage ist : Es gehet um noch nicht definierte Pilzart .
LG beli !
Hallo Beli!
Vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Bei meiner kurzen Recherche habe ich bereits bemerkt, dass Pilze ein und derselben Art sehr verschieden aussehen können. Ich werde deshalb vorerst vom Verzehr selbstgesammelter Pilze mit Ausnahme von Steinpilz und Eierschwammerl, die ich schon kenne, Abstand nehmen. 
"Meine" Pilze mit nahezu perfekter Sektkelch-Form, kreisrundem Kopf und nicht abgerundeten Kopfrand habe ich so im Internet nicht gefunden. Es freut mich umso mehr, dass ich wahrscheinlich mit meiner Vermutung doch richtig lag.
Gruß
Spritz
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste