Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Tierbegegnungen beim Pilzesuchen
#1

Und hier möchte ich mit einem Bild, einer Begegnung den Anfang machen, bei dem mich die abgebildete Blindschleiche (Anguis fragilis) sehr erschreckt hat.
Nur 20 cm neben einem Objekt meiner Begierde (Maronenröhrling) verharrte sie anfangs reglos, erst als ich meine Hand in ihre Richtung bewegte, wollte sie schnell ein Stück weiter weghuschen.
Da ich bei einer früheren Begegnung mit einer Blindschleiche kein Bild machen konnte, weil ich sie zu sehr mit einem Stock gereizt hatte, weil ich sie aus den Blättern hervorholen wollte, war ich heute sehr vorsichtig und ruhig. So gelang mir, wenn auch nur mit meinem Handy, dieses Bild.

   

Liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#2

hallo jürgen

die sind schon sehr selten geworden - manchmal sehe ich in
den murauen noch welche

mir ist dieser kollege am liebsten    

dann weiß ich genau das es mit der feuchtigkeit stimmt

lg carter

___________________________________________________________

wir fangen pilze   __________Wink
Zitieren
#3

Hallo carter,

demnach passt die Feuchtigkeit bei uns derzeit sehr gut, gestern liefen mir mindestens 5 Feuersalamander (Salamandra salamandra)über den Weg.

   

Liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#4

Nachdem ich gestern endlich wieder einmal im Wald war, hatte ich auch einige Begegnungen mit Tieren, 2 davon konnte ich mehr oder weniger gut fotografieren.

   

   

Ich weiß natürlich nicht, um welchen Frosch und um welchen Käfer es sich handelt (falls es überhaupt ein Frosch ist ...).

Liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#5

Hallo zusammen,

ich hatte heuer auch zwei niedliche Tierbegegnungen im Wald. Smile

   




   
Zitieren
#6

Gestern ist es mir gelungen, eine Spinne samt Netz halbwegs gut zu fotografieren.

   

Liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#7

Hallo Pilzfreunde,

war heute am späten Nachmittag nach einem Gewitterregen kurz im Wald.
Diesmal gab es mehr Tiere als Pilze, aber auch da kann man schöne Momente erleben.

   
Die Weinbergschnecken hatten „Ausgang“, waren wirklich reichlich unterwegs.

Denen habe ich auch zu Danken das ich die nächsten Tiere auf Foto gebracht habe; nur mit der Kamera in Hand ist man schell genug.

       
Zwar etwas unscharf, aber doch erkennbar, die Jungfüchse.

Liebe Grüße
Josef
Zitieren
#8

Hallo Josef,

"Mei, süß schaun die aus ...", war der Kommentar meiner Tochter zu deinen Füchsen.

Die überhaupt aufs Bild zu bekommen ist eine große Kunst. Danke fürs Zeigen.

Liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren
#9

Es ist immer wieder schön, wenn man seltenen Tieren beim Pilze fangen begegnet. hab leider meistens kein Handy zum Fotografieren dabei.
Zitieren
#10

Hallo,

meine heutige Begegnung beim Schwammerlsuchen mit einem ganz kleinen Rehkitz, dem ich ganz nahe gekommen bin. Es hat sich klugerweise gar nicht bewegt ...

           

Liebe Grüße, Jürgen

"Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste