Unsere Empfehlung: Herbertz Pilzmesser, rostfrei, Holz-Griff, inkl. Bürste und Karabiner
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wien/NÖ, zwei Termine für 2015
#1

Hallo Pilzfreunde,

habe auf die Seite Österreichische Mykologische Gesellschaft geschaut, zwei Termine wurden bereits bekanntgegeben.

Beim Ersten (14.2.2015) Schwerpunkt Baumpilze, beim zweiten Termin (9.5.2014) habe ich "Speisepilze sind zu erwarten" gelesen.
Habe 2014 beim April/Mai Termin teilgenommen, einige Morcheln gab es zu ernten!

Beide Termine sind an Samstagen, damit auch für die meisten Berufstätigen möglich.

LG.
Josef
Zitieren
#2

Hallo Josef!

Danke für den Tipp, da werd ich mich eventuell beim zweiten Termin gleich wieder ins Pilzgeschehen stürzen. Big Grin

Liebe Grüße

Vera
Zitieren
#3

Hallo Pilzfreunde,

es gibt nun alle Termine (Link ist im Erstbeitrag gesetzt), da sind feine Sachen dabei!
Samstag, den 4. Juli (Mattersburg) habe ich mir schon mal vorgemerkt.
Wärmeliebende Arten, da zählt auch der Kaiserling dazu.
Träumen muß erlaubt sein, aber es nicht zu versuchen ist auch verloren.

LG.
Josef
Zitieren
#4

Hallo Pilzfreunde,

gestern, den 4.7. habe ich bei der geführten Pilzwanderung „Mattersburg“ der österreichischen mykologischen Gesellschaft teilgenommen. Führung und Fundbesprechung durch Herrn Gerhard Koller (Burgenlandler).
Treffpunkt bei herrlichen Badewetter war um 9 Uhr in Pöttsching an der Grenze Niederösterreich/Burgenland.

Hier war die Suche auf Grund der fehlenden Feuchtigkeit allerdings hoffnungslos, also sind wir nach kurzer Beratung nach Mariensee ins Wechselgebiet ausgewichen. Das war eine gute Entscheidung, die Temperaturen doch um einiges angenehmer.

Entlang dem Wasserlehrpfad ging es hoch bis zum Wasserfall, am Rückweg waren noch ein Feuchtgebiet und ein Hochwald dabei.

                   

Gerhard Koller kennt das dortige Waldgebiet vermutlich besser als seine Westentasche und gab uns einige Tipps wo welche Pilzarten üblicherweise zu finden sind.

Um ca. 14:30 gab es das wohlverdiente Mittagessen und anschließend die Fundbesprechung.

       

Nun noch einige Details:

       
An Röhrlingen gab es zwei Flokis, 2 Steinpilze, Echten Rotfußröhrling und Düsterer Röhrling (Porphyrellus porphyrosporus)

   
Moorhäubling (Galeria paludosa)

   
Schildborstling (Scutellina spec.)

   
Reifpilz

   
Drei unterschiedliche Scheidenstreiflinge
Orangegelber Scheidenstreifling, Safranstreifling (Amanita corcea)
Grauhäutiger Scheidenstreifling (A. submembranacea)
Grauer Scheidenstreifling (A. vaginata)

   
7 unterschiedliche Täublinge wurden gezählt.
Hier im Bild Schmalblättriger Weißtäubling (Russula chloroides)

Dazu noch (ohne Detailbild): Eierschwammerl, Goldmistpilz, Perlpilze, und div. Porlinge.

In Anbetracht der Trockenheit muss man mit der Ausbeute zufrieden sein. Ich habe ein neues Waldgebiet kennengelernt, wo ich heuer sicher nochmal vorbeischauen werde.

Diesen hat Gerdard Koller zur näheren Bestimmung mitgenommen.
Hoffentlich war der noch brauchbar, bei der Fundbesprechung hatte er nicht mehr gut ausgesehen.
               
Hat jemand einen konkreten Tipp dazu?


LG.
Josef
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste