Das beste Pilzerezeptbuch, entstanden durch Pilzforum.at
 
Aktive Themen

Foren-Statistiken
  • Foren-Beiträge:30.689
  • Foren-Themen:4.096
  • Mitglieder:1.209
  • Neuestes Mitglied:Elke Kern


Geschrieben von: manu72
Vor 3 Minuten
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Keine Antworten

Hallo liebes Forum,
wieder ein Versuch, einen Täubling eindeutig bestimmen zu können..Fundort ist das Weinviertel im Eichen-Hainbuchenwald.
Die gestrigen Täublingsfunde hatten einen Hut mit rosaroten Stich als junge Pilze, alternd waren die Hutfarbe dann mittelbraun mit Stich ins lilane. Stiel ist weiß, Lamellen brechen nicht, sondern sind elastisch und schmutzig-weiß-farben. Milder Geschmack. Geruchslos. Bei Druck am Stiel dunkelbraune Flecken.
Es gab sie recht häufig.
Im Bestimmungsbuch gibt es leider einige Täublingsarten, die alle ähnlich aussehen.
lG
Manu

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: Rambun
Vor 10 Stunden
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Antworten (3)

Heute sind ein paar Pilze in den Korb gewandert die wir anfangs für Steinpilze gehalten oder eventuell auch Gallenröhrlinge gehalten haben. Ein erster schneller Geschmackstest im Wald hat aber keinerlei Bitternoten erkennen lassen. Zuhause bei anderem Licht kammen doch wieder Zweifel auf, da sich das Netz der Stiele ziemlich verdunkelt hat und auch die Röhren haben sich durch Druck erst rosa und dann eher hellbraun verfärbt. Also wiedee angeschnitten und getestet...nicht bitter. Aber so wirklich nach Steine riechen und schmecken sie nicht...aber angenehm pilzig. Kann es sein, dass es sich trotzdem um Gallenröhrlinge handelt und die einfach nicht bitter sind? Ich hab im Moment keine bessere Idee...

   

   

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: mykologisch
Vor 10 Stunden
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Antworten (3)

Liebe alle,
dies ist mein letztes Thema für heute. Das sind nämlich die letzten Pilze, die ich heute gefunden habe. Smile
Das sollten 1) Eierschwammerl und 2) Semmelstoppelpilze sein.
Bei ersteren bin ich mir ziemlich sicher, bei zweiteren weniger.
Bin sehr  gespannt auf eure Einschätzung.
Danke und eine gute Nacht!
Christoph
                   

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: mykologisch
Vor 11 Stunden
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Keine Antworten

Liebe alle,

damit meine heutige Röhrlingsammlung komplett ist, poste ich hier noch die Rotfußröhrlinge, die ich gefunden habe.
Man erkennt die gesprengte Pilzhuthaut. 
Leider waren die Pilze schon sehr angefressen, und nicht mehr viel vom Stiel übrig.
Lg, Christoph

       

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: mykologisch
Vor 11 Stunden
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Antworten (5)

Liebe Pilzfreunde,
heute habe ich diesen seltsam aussehenden Steinpilz gefunden.
Glaubt ihr, ist es ein Hitzeschaden?
Oder ist der untere Fortsatz ein Anhängsel, und es handelt sich um einen Anhängselröhrling?
Danke für eure Einschätzung!
Lg, Christoph
           

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: mykologisch
Vor 11 Stunden
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Antworten (1)

Liebe Pilzfreunde,
ja, heute habe ichs mit den verschiedenen Röhrlingen. 
Ich habe im Mischwald diese etwas größeren Röhrlinge gefunden (5-7cm hoch), leider tlw. schon etwas durch Maden befallen.
Ich habe an Ziegenlippen gedacht. Wie kann man Ziegenlippen von Körnchenpilzen unterscheiden?
Bin gespannt auf eure Einschätzungen.
Lg, Christoph

                   

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: mykologisch
Vor 11 Stunden
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Antworten (2)

Liebe alle, 
heute hab ich im Eichen-Buchen-Mischwald folgende Röhrlinge gefunden. Der kleinste ist ca. 1,5cm groß, die anderen ca. 5cm.
Sie sind langstieliger als jene, die ich heute schon gepostet habe.
Auch ist mir aufgefallen, dass sie nicht blauen (bzw. ich habe jetzt nochmal nachgeschaut, sie blauen ein bisschen).
Danke für eure Einschätzung!
Lg, Christoph
           

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: mykologisch
Gestern, 21:08
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Antworten (2)

Liebe alle,
ich habe im Buchen/Eichen-Mischwald auch zwei ca. 5cm große goldene Röhrlinge gefunden.
Ich nehme an, es handelt sich um Butterpilze, da auch Velumreste erkennbar sind (ansonst wärs ja eher der Körnchenröhrling, die hatte ich schon mal gefinden, siehe hier)
Seht ihr das auch so? 
Danke und liebe Grüße,
Christoph
                   

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: mykologisch
Gestern, 20:02
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Antworten (4)

Liebe Pilzfreunde,
heute im Eichen-Buchen-Mischwald habe ich einen Röhrling gefunden, den ich noch nie hatte.
Von oben dachte ich an einen Steinpilz. Aber schon die gelbe Benetzung kam mir komisch vor, als ich ihn aus der Erde holte.
Beim Aufschneiden fiel mir auf, dass Fruchtfleisch sehr gelblich ist - und die Röhren machen den Eindruck einer homogenen Fläche - man sieht die Röhrenöffnungen kaum - die haben einen sehr kleinen Durchmesser.

                   

Eine kurze Recherche im Internet hat mich auf den Anhängselröhrling gebracht. Was meint ihr?
Danke und lg,
Christoph

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: mykologisch
Gestern, 19:35
Forum: Pilzbestimmung und Bestimmungshilfe
- Antworten (22)

Liebe Pilzfreunde,
ich habe heute im Buchen-Eichen-Mischwald folgende Pilze gefunden, die ich für netzstielige Hexenröhrlinge halte. 
Die Ausnahme ist #4, hier denke ich, dass es auch ein flockenstieliger Hexenröhrling sein könnte - man sieht aber recht wenig Muster am Stiel.
Bin gespannt auf eure Einschätzung!
Ich bin schon sehr eingerostet (mein erster erwähnenswerter Fund seit Corona) und würde mich sehr über eure Hilfe/Einschätzung!
Danke und liebe Grüße,
Christoph
P.S.: Nr. 3 habe ich schon entsorgt, weil nicht mehr in gutem Zustand.

                       

Drucke diesen Beitrag