Beiträge von LinzerTaeubling

    Liebes Forum!

    Gestern habe ich eine Menge an roten Täublingen gefunden, bei denen ich keine Ahnung habe:


    Hut: orangerot bis kräftig rot, v.a. karminrot; ältere Exemplare mit deutlichen Rissen

    Stiel: weiß, rosa überhaucht, kräftig

    Geruch: angenehm, unbedeutend

    Geschmack: angenehm mild

    Vorkommen: reiner Eichenwald, auf ca. 400m Höhe, Südhang (später auch noch im Eichen-Kiefern-Buchen-Mischwald gefunden)

    Leider bisher kein Sporenabdruck gelungen...


    Erinnert mich ein bisschen an den Harten Zinnobertäubling, aber der kanns nicht sein; das Fleisch und der Stiel sind nicht so hart.


    Hat jemand eine Idee? Eingrenzung wäre auch schon gut. Vermutlich geht aber ohne Sporenpulverfarbe hier gar nix. 😐


    LG Rainer


    Super endlich!

    Danke Rudi!

    Heute hab ich zuvor schon 3 alte Schlappen gefunden und im Bregenzerwald ebenso nur alte oder mit Kuhfladen bedeckte...

    Die ersten wirklich wirklich schönen überhaupt übrigens!

    LG Rainer

    Hallo Dominik,

    möglicherweise wachsen manche Täublinge und auch andere Pilzchen im Auwald, jedoch geh ich nach Mai nicht mehr in die Au 1) weil alles total zuwächst (schon im Mai ein Dschungel) und 2) wegen der Unzahl an Gelsen etc.

    LG Rainer

    Tschuldigung wenn ich vorhin ein bisserl harsch war, aber das sind hier die Regeln: 1. Keine Essensfreigabe.

    Das 2. Nett sein, daran hab ich mich selbst leider nicht gehalten :(

    Ich hab auch schon Pilze daheim weggeschmissen weil ich mir nur zu 99% sicher war und das Forum auch meine Meinung geteilt hat. Aber für das 1% riskier ich nicht mein Leben. Gleiche Pilze können so verschieden aussehen...

    LG und viel Spaß beim Kennenlernen des Goldröhrlings! Ich würde den heuer auch wieder gern finden!

    Rainer

    So ein großes Getöse um so einen "Normalling".... wow ich hatte was Besonderes erwartet!

    Sonst ist eure Fundsammlung hier genial, toll, einfach immer wieder schön zum Anschauen!!!

    🎩 ab!

    LG Rainer

    Hallo Roland,

    danke!

    Auch hier ist alles voller Perlpilze... in allen Altersstufen!


    Hat jemand eine Ahnung, was der Pilz mit "Blutstropfen" an Heidelbeere war?


    Heute fand ich rote Saftlinge :love: Persönlicher Erstfund!!


    LG Rainer

    Hallo Carole,

    schade dass sich niemand meldet!

    Ich kann leider nicht viel dazu sagen,

    außer dass ich die Vermutung hab, dass der Täubling mild und daher essbar war, was man mit der Zeit auch an den Hutfarben usw "vorerkennen" kann - aber ohne weitere Angaben lässt sich natürlich nichts Sicheres dazu sagen -; und dass 6) Safranschirmlinge sein könnten? Müsste das mit dem Ring aber noch nachschauen.

    Einen grünen Knolli hab ich leider noch nie bewusst gefunden die letzten 3 Jahre wo ich mich mehr mit Pilzen beschäftige...

    LG Rainer

    Ich finde, es sagt viel über das Forum, wenn hier viel und lang über ein PDF mit russischen Pilzfotos gestritten wird, während andere Berichte keinen einzigen Kommentar enthalten (zB mein Bregenzerwald-Bericht aber auch einige andere). Ich werde mir überlegen ob ich in Zukunft noch Fundberichte poste. LG Rainer

    Und weiter geht's:


    (2 Sommersteinis, der eine wurmig, der andere leider direkt neben Kuhdurchfall)


    (Russula spec.)


    Und jetzt was Spannendes Unbekanntes:

    (an Heidelbeere)


    (mein allererster Saftling!!!; auf ca. 1200m, schönste Almwiese; nach dem was ich gelesen hab bräuchte der ein Mikroskop zur Bestimmung - aber auch so ist die Freude riesengroß!! 😍)


    (Russula paludosa/Apfeltäubling; kurz nach dem Saftling in einem Fichtenwald; mild; ich hab das schönste Exemplar leider nicht fotografiert, bei dem die "Apfelhaut" gut sichtbar wäre)


    (endlich ein Foto von den unzähligen Perlpilzen)


    (mein erster FP für heuer)


    (und noch 2 gute Sachen, eine davon pilzig)


    LG Rainer