Beiträge von Habicht


    Servus Jürgen,


    die hat LED, bildet den gesamten Bereich ab, nicht nur die Mitte.


    ZEISS, in allen Ehren, TOP-Produkt.


    Für eine "zehnfache", durchfotografieren will ich sicher nicht,


    bin mit meiner mehr als zufrieden.


    Übrigens,


    innerhalb einer Woche die zweite, ich hab' nur Billigbrillen :P, im


    Wald gelassen, das nervt,


    LG
    Peter


    Hallo Peter!



    Na, dann mach das auch mal ordentlich, z.B. mit "dieses Bild von Mieze" oder so.


    VG Ingo W


    Kein Problem,


    bei "Schwammer.de" war das ja einmal eine liebe Sache: "Wie seht ihr eigendlich aus?" Kannst dich erinnern?


    Daraus wird kein Geheimnis gemacht,


    So schau' ma aus


    So nebenbei,


    wir sind, eine handvoll' Verrückter, dabei, Schw.de. neu zu organisieren.


    Das finanzielle ist es nicht, Bagatelle.


    Ein Forum lebt von,


    ja was eingentlich?


    Einträgen, Fragen, hoffen auf Antworten, Kochrezepten,


    "neugierigen Nasen " :P:P:P


    Ohne euch Experten, sine ulla spe, in diesem und allen anderen Foren!


    Klardeutsch: ohne euch ist jedes Forum stillgelegt. Unabhängig von der Anzahl der Beiträge.


    Übrigens, Gerd,


    Asco's magst nicht, o.k.


    Porlinge, noch nicht sicher bestimmt, mitsamt Lupe, Feuerzeug und dem Gerhardt, stell ich demnächst ein ;)


    Im "großem Forum", ich bin gern und oft dabei.


    Der, nicht unerhebliche Nachteil, viel zu viele Beiträge, auch das gibt es:dodgy::);),


    nach einer Stunde findest den eigenen Beitrag nicht mehr.


    Ingo,


    so wie du,


    im "großen" wie in den kleinen Foren unterwegs, verbindet uns eines


    das Interesse
    (hallo, das ist ja schon Sucht:P:P:P,)


    es soll und wird nicht nur so bleiben,


    es wird sich verstärken,


    in diesem Sinne,


    LG
    Peter

    Hallo,


    mit Ingo habe ich mich darüber unterhalten, Zeiss ist mir dafür zu teuer, bin ja kein Profi.


    Eine Billiglupe, 10x, über "willhaben" ist es geworden.


    Meine Erwartungen hat sie erfüllt, sie vergrößert auch die Randbereiche.


    Der Link ist keine Werbung,


    http://www.lupencenter.at/Einschlaglupen/


    eine Vergleichs- Informationsmöglichkeit,


    nicht mehr, nicht weniger


    LG
    Peter

    Hallo Ingo,


    einen Beitrag dazu habe ich im "großem Forum" eingestellt. Ist ein reiner Fundbericht.


    Meine "Mieze" besteht darauf, sie als Urheberin anzuführen und die Aufnahmen auch hier einzustellen.


    An der linken Hand, Daumen und Zeigefinger, leichte Erfrierungserscheingungen :P, lassen schon wieder nach :), die FK waren angefroren.


    Die Aufnahmen

    Die alle auf einem einzigen Hollunderbaum :)


    Der Gesamtfund


    Spinnweben haben wir gesehen, zwei Spinnen, lebend habe ich mit nach Hause gebracht :huh:


    Offensichtlich halten die keinen Winterschlaf, da stellt sich zwangsläufig die Frage, wovon die sich ernähren?


    So etwa 50 Prozent der FK habe ich aussortiert. Vorranging waren das die büschelig zusammengewachsenen , die etwas "weisses" in den engen Zwischenräumen der einzelnen FK beheimateten.


    Das "weisse" war irgendwie "fädig", Schimmel?


    Wie auch immer,
    großzügig entsorgt.


    LG
    Peter
    (Habicht ;))

    Hallo,


    die zwei Funde sind von heute, meine eigenen und nicht von Anna ausgeliehen :P


    Im Gegensatz zu Anna sind alle eingestellten Funde meine ersten (ich erwähne "Erstfund" daher schon gar nicht mehr), daher ist ein Fragezeichen mit dabei ;)


    auf Buchenästchen, eine Kohlbeere?


    rosa Rindenpiltz?


    Der FK hat sich wie Farbe zusammen kratzen lassen, keine feste Konsistenz, es war aber sicher keine.


    Geschmacksprobe?
    Weder die Kohlbeere, noch "die Farbe" habe ich gekaut, die Mädels waren zu weit weg :dodgy:, Judasohren abmontieren ;)


    LG
    Peter

    Hallo Markus, Hallo Gerd,


    und wenn man den Links folgt, findet man auch die Antwort zu meiner Frage:


    - Urheber des zur Haareisbildung führenden Prozesses ist ein im Holzkörper, vor allem in den
    Holzstrahlen (Fig. 10a-c) lebendes Myzel eines winteraktiven Pilzes. Es konnten mehrere Arten von
    auf Laubholz spezialisierten Asko- und Basidiomyzeten identifiziert werden.


    (Auszug aus dem Forschungsbericht Nr. 2008-05 MW der Uni Bern)


    danke für Eure Tipps,


    Hallo Anna,


    die nachfolgenden Aufnahmen zeigen den Fundort:


    Vom asphaltierten Radfahrweg habe ich etwas weisses wahrgenommen, Schnee kann es nicht sein, also nachgeschaut und da war es. Angrenzend ein fließendes Gewässer.


    Es was Glück und Zufall, mehr kann ich dazu nicht sagen.


    LG
    Peter










    LG
    Peter

    Hallo,


    dieser, als selten beschriebenen Naturerscheinung zu begegnen, habe ich für mich ausgeschlossen.


    Das Anfängerglück war mir hold, am Neujahrstag habe ich ihn erspäht. Kurz darauf noch einmal. Fotos, wer gucken will, ganz unten.


    Die Informationen dazu hatte ich schon vorher, ein wetterabhängig sichtbarer Verdauungsprozess eines Pilzes, H20 + CO2 als nach außen hin sichtbares "Ausscheidungsprodukt".


    So weit, so gut.


    Mein Fund war auf mehreren Buchenästen, abgebrochen und am Boden liegend, aber auch auf noch stehenden Bäumchen.


    Welcher Pilz steckt da dahinter?


    In einem Beitrag, Internet, finde ich leider nicht mehr, war vom Goldgelben Zitterling (Tremella mesenterica) die Rede.


    Kann das jemand von euch bestätigten?,


    LG
    Peter


    Fotos


    Hallo Ingo,


    das ist, für alle anderen User, eher uninteressant, ich habe dir gerade in einem anderem Forum geantwortet, somit in dieses Thema dahin verschoben.


    Hallo Gerd,


    ich hab' alles mit dabei gehabt, mit der Rückenseite des Messer's "geschabt", beurteile selbst.


    Du und Ingo,


    ihr setzt euch mit unseren (vor allem meinen) Fragen auseinander,
    investiert eure Zeit, danke dafür.


    Fotograf bin auch nicht der Beste,


    für diesen FK will ich, und ihr sicher auch, eine entgültige Bestimmung.


    Nochmals rein ins Auto, Profiknipser mitgenommen,


    ich bleibe dran, falls das Foto keine entgültige Beurteilung zulässt.



    Danke euch Beiden,


    LG
    Habicht-Peter

    Hallo,


    nun die Ansichten,


    1) von oben


    auf das Ankratzen erfolgte eine unmittelbare Farbreaktion, sieht man am rechten FK, untere Aufnahme.


    2) von unten


    Den gemeinen Feuerschwamm (Phellinus igniarius) hat Ingo in einem anderem Forum schon vorbestimmt, offen war noch die Frage des Wirtsbaumes: eine sehr hohe Silberweide.



    Den FK durchzuschneiden hat nicht funktioniert, ein großes Stemmeisen und ein Vorschlaghammer wären da Sache gewesen:dodgy:


    Und das vermutete Gewässer, klar, auch da.



    LG
    Peter


    Hallo Josef,


    auf diesen kleinen weißen, bin ich auch ohne die entscheidende?
    Geschmacksprobe, über "Hermann Jahn" geschlüsselt, gelandet.


    Die Sicherheit in der Bestimmung war meine Kauprobe, etwa 30 sec., war da gar nicht so bitter, erst im Nachhinein, da aber nachhaltig.


    Hätte ich vorher den Jahn gelesen, die Geschmacksprobe hätte ich delegiert, rat mal an wen,


    also: kauen oder kauen lassen,


    LG
    Peter


    Hallo Peter!


    Ja, ein verschließbares Döschen (Margarineschachtel oder was ähnliches, noch optimaler natürlich was lichtdurchlässiges) sollte man auch immer dabei haben, damit manche Kleinigkeiten nicht austrocknen.
    Und, falls du die schon hast, so eine Einschlag-Lupe zum Einstecken.


    VG Ingo W


    Hallo Ingo,


    Butter ist Sache, Margarine :dodgy:, weiß, was du meinst, nehme ich mit :) Lesen mit 2,5, ansonsten 1,5 Dioptrin, sakra, auf der Kamera kann ich's ja einstellen :). Lupe, gekauft, meine Tochter ist damit abgeflogen, Mediamarkt-Produkt.


    Ein Schülermikroskop hatte ich vor vier Jahrzehnten, heuer, im Herbst, realisiert sich das unter anderen Vorauszeichen :)


    Ich will es einfach selbst ....


    für jeden zusätzlichen Tipp (Gminder seines ist in der engeren Wahl) klarerweise dankbar.


    Einschlagsluppe? Möchte heute nicht mehr googln,
    mit Brille oder ohne?, bitte auch dazu einen Vorschlag, 10x, 20x?


    LG
    Peter

    Hallo Gerd, Hallo Ingo,


    da bleibt mir ein dritter Anlauf wohl nicht erspart. Morgen hört der Schüttregen auf, meine Mädels gehen skifahren :):):)


    Also werde ich mit Korb, Messer, Feuerzeug und dem richtigen Objektiv ausrücken. Habe ich was vergessen :cool::dodgy:;)
    Nachtrag!: ja, Notitzblock und Schreiber :@


    Auch wenn ich den Baum umschneiden und mitnehmen muss :D, den Eintrag stell' ich morgen ein.


    LG
    Peter

    Hallo Josef,


    zum Fund habe ich mir notiert:


    Größe ca. 3,5 x 2 cm, bei Druck zurückfedernd, keine Verfärbung.
    Röhren lassen sich leicht vom Hut trennen, FK durchgehend weiß,
    Geschmack nachhaltig bitter.


    Die Aufnahme vor Ort habe ich mit dem Händy gemacht, grottenschlecht und daher gelöscht.


    Die Fotos von zu Hause auch nicht optimal, aber das Wesentliche kommt drüber:


    Die Geschmacksprobe lass' ruhig deine Frau machen ;)


    LG
    Peter

    Hallo Josef, Hallo Ingo,


    den habe ich vor kurzem auch gefunden, blöderweise die Geschmacksprobe gemacht. Zuerst nicht viel, dafür dann langanhaltend bitter, auch nach einer Mahlzeit..


    Diesen Bittergeschmack können, lt. Int-Info, nicht alle "Koster" empfinden, daher kein entscheidendes Merkmal. Jetzt lehne ich mich ganz weit aus dem Fenster, für mich ist das Oligoporus stipticus,


    Aufnamen dazu, wenn es dich interessiert, habe ich auch.


    LG


    Peter

    Hallo Ingo,


    am Neujahrstag habe ich das Bäumchen zu Nr. 2 noch einmal aufgesucht:
    Von oben Von unter


    Die FK waren beim ersten mal zäh und kaum von Baum zu bekommen, diesmal eher hölzern. Beim ersten mal war die Oberseite war von der Unterseite für mich nicht zu unterscheiden, diesmal ist es eindeutig.


    Am Baum kommen die stellenweise wie "Muscheln" drüber, anscheinend hat sich auch ein Schleimi da einquartiert...


    LG
    Peter

    Hallo,


    leider ist mir gestern ein Fotodurcheinander passiert, sorry, habe ich richtiggestellt.


    Zur Aufnahme im Datei-Anhang habe ich leider keine Außenaufnahme,
    der FK war ca. 3 cm groß, Geruch, wie bei den Anderen, nicht vorhanden.


    LG
    Peter

    Hallo,


    nichts spektakuläres, die jahreszeitlichen halt. Für mich sind die absolutes Neuland. Bitte um Eure Meinung dazu.


    Die Trameten (?) wuchsen auf Laubbäumen:



    Größe ca. 2-3 cm, 1-2 mm stark, kein auffälliger Geruch



    Größe ca. 4 cm, 1-2 mm dick, kein wahrnehmbarer Geruch.


    Auf eine Geschmacksprobe verzichte ich bis auf weiteres, habe kürzlich eine gemacht:s War beim schönen weißen kleinen an Fichte :@ (bitterer Saftporling ;))


    Als Anfänger wage ich da mal einen Versuch:


    zerfließende Gallertträne:


    Für mich sind das alles Erstfunde.


    In Kärnten war heuer kein Pilzjahr, im nachhinein gut so. Die Steinpilz-Parasol-Eierschwammel-Augen erblicken nun auch manch anderes.


    LG


    Peter