• Liebe Forumsmitglieder,

    als absoluter Laie wollte ich fragen, ob die Pilze auf meinen Fotos Maipilze sein könnten oder doch eher etwas anderes sind (evtl. Risspilz oder so)?

    Ich habe sie heute beim Spaziergang im Lienenwald nördlich von Neubau-Kreuzstetten im Weinviertel gefunden. Seltsamerweise haben manche einen gerundeten Hut und einen dickeren Stiel, während die anderen dünnstielig sind und eine aufwärts gebogene Kappe haben.

    Zudem scheint es so, als würden die Kappen mit der Zeit ihr reines Weiß verlieren und einen bräunlichen Ockerton annehmen. Besonderen Geruch habe ich übrigens keinen bemerkt.

    Vielen Dank für eure Hilfe! 👍

  • Hallo Oliver,

    das sieht schon nach Maipilzen aus. Jüngere Fruchtkörper haben einen kleineren, rundlicheren Hut mit verhältnismäßig dick erscheinendem Stiel, ältere Exemplare haben größer entwickelte Hüte und bei ganz alten Fruchtkörpern ist Hut bzw. Hutrand nach oben aufgebogen. Diese unterschiedlichen Hutformen sind also ganz normal und richten sich nach dem Alter bzw. Entwicklungsstadium der Fruchtkörper.

    Auch die Hutfarbe der Maipilze kann von weiß über gelblich bis beige oder hellbräunlich variieren.

    Etwas verwunderlich finde ich, dass Du keinen besonderen Geruch wahrgenommen hast. Maipilze riechen normalerweise relativ deutlich nach einer aufgeschnittenen Salatgurke, eventuell mit einer Komponente von altem, ranzigen Mehl. Vielleicht war der Geruch bei Deinem Fund durch dass nasse, kühle Wetter etwas unterdrückt und daher nicht deutlich wahrnehmbar oder Deine Nase spricht auf diesen Geruch nicht besonders an.

    Mit einem Schnittbild (=Längsschnitt mittig durch einen Fruchtkörper) hättest Du noch ein makroskopisches Merkmal zeigen und überprüfen können, Maipilze haben nämlich breites/dickes Hutfleisch und nur eine schmale Lamellenschicht.

    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Hallo Oliver

    Ich glaube wenn du, wie du selber sagst, ein Laie bist, ist es recht schwer Gerüche einzuordnen. Das lernt man aber mit der Zeit.

    Nimm mal an einer geführten Pilz-Exkursion teil, denn das riechen muss man lernen.

    Ein sehr schönes Grüppchen hast da gefunden.

    Lg Martina

    Pilze gibt es groß und klein. Du sollst stets ein Glückspilz sein.

  • Danke euch allen!

    Jetzt beim Aufschneiden habe ich diesen Gartengurken-Geruch nun doch wahrgenommen. Aber wie ihr schon sagt, das Pilze-Riechen ist wohl eine Disziplin, die ich noch erlernen muss. 😉Anbei noch zur Sicherheit ein Querschnitt.

    Was meint ihr - darf ich mich über eine Verkostung wagen? Oder kennt ihr eventuell jemanden im Raum Wolkersdorf oder Mistelbach, dem ich meine bescheidene Ausbeute zeigen könnte?

    Schönen Abend und danke nochmals,

    Oliver

  • Hallo Oliver,

    bei Pilz-Bestimmungsanfragen in Pilzforen oder über andere elektronische Medien, die sich nur nach Bildern richten, gibt es aus Sicherheitsgründen keine Verzehrsfreigabe. Eine solche gibt es nur, wenn Du die Pilze einem/einer Pilzsachverständigen zur Begutachtung bzw. Beurteilung der Genußtauglichkeit vorlegst.

    Im Raum Mistelbach/Wolkersdorf fällt mir da jetzt auf die Schnelle niemand ein, aber vielleicht ist Dir der Weg nach Wien nicht zu weit. Dort gibt es jeden Montag nachmittag von 17:00 bis 18:30 Uhr Pilzberatung im Department für Botanik und Biodiversitätsforschung der Uni Wien, Rennweg 14, 1030 Wien. Dort sind dann Profis der Österreichischen Mykologischen Gesellschaft anwesend.

    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Hallo Oliver,

    also ich bin mir - rein nach den Fotos - sicher, dass das Maipilze sind (heißen bei uns im Wienerwald Mairaslinge).

    Das mit dem Geruch.... Gurke hab ich auch schon oft gelesen. Frisch gemahlenes Mehl trifft´s meiner Meinung nach besser.

    Und recht festes Fleisch haben sie üblicherweise.

    Ich freu mich für dich! Hab schon ein paar Mal an den (wenigen) verbliebenen Stellen gesucht, die ich kenne. Nix bis jetzt. Und vor allem, auf all den Wiesen, wo sie früher gewachsen sind, gibt´s gar nichts mehr, nachdem dort auch Gülle ausgebracht wird...

    lg, gerlinde

  • Sind Pilze nicht einfach empfindlich? Sie sind Lebewesen, die ein gewisses Umfeld brauchen.

    Schade, wenn du sie dort nicht mehr findest.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!