Hallo, Besucher der Thread wurde 3033 aufgerufen und enthält 14 Antworten

letzter Beitrag von Knausi ()

Pilzexkursion in Vasoldsberg am 24.9.2022, 10 Uhr

    • Offizieller Beitrag

    Herzliche Einladung zur Pilzexkursion Vasoldsberg 2022!


    Treffpunkt: Samstag 24.9.2022, 10 Uhr, beim Café Franziska in Vasoldsberg


    Viele Pilzexperten und Pilzexpertinnen des Arbeitskreises Heimischer Pilze Joanneum und Österreichische PilzberaterInnen werden mit den TeilnehmerInnen in den Vasoldsberger Wäldern nach den verschiedensten Pilzen suchen und diese bestimmen.


    Die Pilzfunde werden anschließend ab 12 Uhr beim Café Franziska ausgestellt und bestimmt.


    Diese Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Regelungen statt.

    Empfohlen werden wie immer gutes Schuhwerk, Insekten- und Regenschutz, außerdem die Mitnahme von Körben oder Tragtaschen (keine Plastiksackerln!), Taschenmessern und Lupen. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet bei jeder Witterung statt – Spenden sind willkommen. Mit den gefundenen Pilzen wird wiederum eine Pilzausstellung gestaltet, die im Anschluss besprochen wird.


    Wir freuen uns auf viele interessante Funde!


    Jürgen Neuhold


    LINK Google Maps | LINK zur Veranstaltung auf Facebook

    • Offizieller Beitrag

    Ohhh, das würd mich sooo interessieren. Leider hab ich am Abend 20-jähriges Matura Treffen, wo ich schon zugesagt hab... wie blöd...

    Hi, wir sind spätestens um 14 Uhr fertig, geht sich locker aus :)


    LG Jürgen

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Alex,


    wenn es sich für dich bei Jürgens Veranstaltung in Vasoldsberg nicht ausgeht, wie wäre es dann vielleicht hier:


    https://www.naturschutzakademie.com/programm.php?id=2048


    oder hier:


    https://www.urania.at/unser-an…rs/Pilzkunde/H1401#inhalt


    Diese beiden Veranstaltungen sollten von mir geleitet werden, ob sie jedoch überhaupt stattfinden können oder bei weiterhin anhaltender Trockenheit möglicherweise wegen Pilzmangel abgesagt werden müssen, steht derzeit in den Sternen.


    In Vasoldsberg werde ich natürlich auch dabei sein und Jürgen gemeinsam mit anderen Pilzberaterkollegen unterstützen.


    LG Sepp

  • Hallo zusammen,


    vielen lieben Dank. Habe mir im Internet angesehen, wo das ist. Muss überall länger Autobahn fahren und bin ein sehr schlechter Autobahnfahrer... mein Nochehemann wird mich da wohl eher nicht hinbringen... schau mir später mal die Zugverbindungen an. Das wäre entspannter. Mal schauen. Aber vielen lieben Dank für die Infos. Ich wohn schwammerltechnisch eindeutig in der falschen Gegend ^^


    LG Alex

  • Hallo,


    gestern war also diese Exkursion in Vasoldsberg, kurz: Sie war überwältigend!


    Über 40 PilzsucherInnen waren am Start, sehr viele vom Arbeitskreis Heimischer Pilze (Joanneum), aber auch Pilzberater von weit her - aus KÄRTNEN kamen extra angereist Leopold Amlacher und Peter Kresitschnig - vielen Dank dafür! Aber natürlich waren auch viele aus der näheren Umgebung, aus Vasoldsberg und den Umlandgemeinden, 2 TeilnehmerInnen kamen zum Beispiel aus Hartberg, das bedeutet auch immerhin eine Anfahrt von fast einer Stunde.


    Wir teilten uns in kleine Gruppen auf und konnten in zwei Stunden mindestens 200 Pilzarten finden. Wir hatten hunderte Pilze in den Körben zu begutachten, viele davon aufzulegen und zu beschriften. Im Laufe des Tages kamen auch einige Besucher, welche die Fülle der Funde kaum glauben konnten.


    Vielen Dank an Josef Petek, mit seinen Kärtchen konnten wir die Ausstellung bewerkstelligen, aber auch an alle Mitglieder des Arbeitskreises, für die Beratungs- und Bestimmungstätigkeiten.


    Natürlich auch ein Dank an das Team von Café Franziska, das an diesem herrlichen Tag einen schönen Rahmen bot, den Platz zur Verfügung stellte, und mit delikatem Essen (Schwammersauce siehe unten, oder auch Hirsch-Burger, Pizza, usw ...) den Tag für Zufriedenheit sorgte.



    2 Pilze vom Wald (Rissighütiger Frauentäubling - Russula cutefracta, Perlpilz - Amanita rubescens und Parasol (Macrolepiota procera)


    Zum Schluss noch ein schöner Stockwerkspilz, so gewachsen, es war glaube ich einer der Weißtäublinge.


    Viele TeilnehmerInnen konnten denke ich einiges dazulernen, schöne Funde auch mitnehmen und haben den Tag genossen.


    Wir sind bemüht, auch im nächsten Jahr am letzten Samstag im September eine Pilzexkursion in Vasoldsberg zu veranstalten, nicht zuletzt, weil wir mit den gefundenen Fruchtkörpern auch eine Pilzausstellung für den am nächsten Tag stattfindenden Erlebnistag in Stübing anbieten können.


    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • Hallo,


    vielleicht interessiert es ja einige, ich habe zum Schluss alle aufgelegten Pilze fotografiert und möchte sie hier zeigen und hoffe, man kann in den verkleinerten Versionen noch etwas erkennen und lesen. Bereits fehlende Pilze wurden für die Schadstoffanalyse bereits entnommen.




    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • hallo mitnand...


    schade das ich nicht dabei sein konnte...

    ich hab einen tag später einen spaziergang im sammelgebiet

    vom letzten jahr gemacht und noch einen fund den ich

    auf den fotos nicht gesehen habe....


     


    vielleicht darf er noch in die fundliste ;)


    liebe grüße___ armin

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

  • Servus Jürgen,


    unsere Kleingruppe bestand aus 6 Personen mit kaum Pilzkenntnissen plus Poldi & mir. Zwei Meter vom Auto entfernt hatten wir bereits die ersten Funde, zwei unterschiedliche Egerlinge.

    Poldi hat die Teilnehmer dort 'abgeholt', wo sie wissensmäßig standen, nämlich fast bei Null. Besser als er kann man Anfängern Pilze nicht näher bringen, dass macht er perfekt.

    Häufig vertreten waren Täublinge, einige Goldröhrlinge und zum Glück auch ein Prachtexemplar von einem Grüner Knollenblätterpilz. Diese Gruppe kann Täublinge jetzt als solche ansprechen, hat Geruchstest und Geschmacksprobe miterlebt. Somit sind sie in der Lage, essbare Exemplare für die Pfanne zu sammeln, zweck der Übung erreicht, :)

    Dass nicht alle im Wald zu findenden Riesenschirmlinge Parasole sind erfuhren sie auch und warum Milchlinge so genannt werden ebenso.


    Mit einem Milchling sind wir nicht klar gekommen, Annemarie war flugs mit einer Bestimmung zur Hand,


    leider nur Pappendeckel-Fotos,





    Eine kleine Gruppe Großer Bluthelmlinge wollte ich den Teilnehmern zeigen, hab' dafür einen Teil des Substrates angeschleppt.

    Was ich auf dem Holzstückchen nicht gesehen habe, darauf hat mich Poldi aufmerksam gemacht,


    Russisches Brot, auf schlau 'Schlangen-Scheinhaarstäubling',




    Der stand ganz weit oben auf meiner 'Will-finden-Liste', die Freude über diesen Fund hält noch an, :)


    Dass wir vor Ort den Milchling nicht ansprechen konnten ist kein Wunder, der Goldflüssiger Milchling ist in Kärnten wenig kartiert.


    Den 'Röhrender Hirsch' habe ich noch fotografiert,

    leckerleckerlecker, schaut nur so klein aus, weil ich 3/4 davon schon verputzt hatte,




    Jürgen hat dieses Treffen perfekt organisiert, besser geht's net; thx dafür :thumbup:


    lgpeter

    Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.

  • Servus Peter,


    freut mich, dass es euch Kärntnern bei Jürgens Veranstaltung gefallen hat. So ein Treffen bzw. gemeinsames Miteinander lässt sich ja vielleicht auch irgendwann wiederholen. Oder wir drehen Spiess vielleicht einmal um und wir Steirer kommen zu einer Kärntner Pilzwanderung.


    Den Goldflüssigen Milchling haben Anna u. Jürgen übrigens zuvor bei mir erfragt ;)


    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Servus Sepp,


    den Spiess umdrehen brauchst nicht, nächstes Jahr seid ihr Steirer bei einer einwöchigen Pilzwanderung in Kärnten sowieso mit dabei, :)


    Wer den Pilz gefunden und letztendlich bestimmt hat steht nicht am Pappendeckel, die Funde werden vermutlich pauschal unter 'Exkursion Vasoldberg' in die Datenbank eingetragen werden.


    Vielen Dank dennoch für deine rasche Bestimmung, :thumbup:


    lgpeter

    Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!