Hallo, Besucher der Thread wurde 627 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von juergenhold ()

Mehrtägige Pilze-Kartierungsexkursion Ausseerland 16.9. - 18.9.2021

  • Hallo,


    unser Arbeitskreis Heimische Pilze vom Joanneum war 3 Tage lang, manche sind 4 Tage geblieben, auf Kartierungsexkursion in Bad Mitterndorf, ich selbst war nur 2 Tage dabei und war in beiden Tage in der Gegend um den Toplitzsee. Einmal waren wir im Wald zwischen dem Toplitzsee und dem Grundlsee, am zweiten Tag waren wir auf der Gössler-Wand, auf der Vordernbachalm.


    Insgesamt hatten wir extremes Glück mit dem Wetter, trotz schlechter Vorhersage am ersten Tag, hat das schöne Wetter lange angehalten, und wir wurden nicht nass. Am nächsten Tag war es auch trocken, und am Berg ging auch kein Wind. Auf die Vordernbachalm durften wir sogar mit dem Auto fahren, obwohl sie normalerweiße so nicht erreichbar ist, aber Walter Gössler (man beachte die zufällige Namensgleichheit mit der Wand :-) ) fragte die zufällig vorbeikommenden Gemeindearbeiter nach Möglichkeiten, die uns dann die richtigen Kontakte vermittelte. Ich liebe solche Aktionen, dort werde ich wahrscheinlich nie mehr hinkommen.


    Anbei einige wenige Bilder, irgendwie habe ich dieses Mal weniger fotografiert.


    Tag 1:


    Die Gössler Wand am Toplitzsee


    Hallimasch


    Toplitzsee


    Gemeiner Buchenkreisling (Neobulgaria pura)


    Dehnbarer Holz-Helmling (Mycena epipterygia var. ligniota)


    Aus der Eiszeit ausgewaschene Löcher


    Zitronengelber Reisigbecherling (Bisporella citrina)


    Fleißige MikroskopiererInnen


    Unser Hote, Schönis Landhotel in Bad Mitterndorf


    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • Tag 2:


    Blick auf den Grundlsee von "Lustigen Eck"


    Vordernbachalm


    Fleischroter Gallerttrichter (Guepinia helvelloides)


    Vordernbachalm


    Fichten-Reizker (Lactarius deterrimus)


    Blattwanzen-Saftling (Hygrocybe quieta)


    Schopftintling (Coprinus comatus)


    Semmel-Stoppelpilz (Hydnum repandum)


    Lachsreizker (Lactarius salmonicolor)


    Bunte PilzebestimmerInnen


    Rosa-Helmling (Mycena rosella)


    Bärtiger Ritterling (Tricholoma vaccinum)


    Nachwuchs



    Wohlriechender Schneckling (Hygrophorus agathosmus)


    Spitzschuppiger Schirmling (Echinoderma asperum)


    Kleinsporiger Grünspanbecherling (Chlorociboria aeruginascens)


    :-)



    Stimmung auf der Vordernbachalm


    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • Hallo,


    was sehen wir auf diesem Bild? Ich meine die noch kleineren, in grau gehaltenen Becherchen, junge Grünspanbecherlinge sind sicherlich auch türkis, diese aber nicht. Hat vor Ort keiner gesehen ...



    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • Hallo Jürgen & Martina,


    danke Jürgen für den schönen Rückblick und über die kleinen grauen Becherchen wurde später auch noch diskutiert. Falls ich es richtig mitbekommen habe, dürften es welche aus der Gattung Mollisia (Weichbecherchen) gewesen sein.


    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Hallo,


    auch hier kann ich aufgrund der schnellen und perfekten Arbeit des Teams um Uwe und Gernot eine Gesamtliste anhängen (in verkleinerter Form), die 621 Arten aufweist.


    Vielen Dank und liebe Grüße Jürgen

    Dateien

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!