Hallo, Besucher der Thread wurde 406 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Carole ()

Milchling und Röhrling im Zirbenwald

  • Guten Morgen,

    Wir waren im Zirbenwald auf 2000m. Es waren viele Röhrlinge (wahrscheinlich der Elfenbeinröhrling) und Exemplare einer Milchling zu finden. Vielleicht könnt ihr mir bei der Bestimmung weiterhelfen? Ein paar Eindrücke:

    1) Elfenbeinröhrling?

    1a) Älteres Exemplar

    1b) und ein jüngeres

    1c)

    2) Ein Milchling, der scharf schmeckt aber nicht unangenehm. Ein bisschen wie Pfeffer. Ich habe gedacht: wenn er essbar wäre, würde ich ihn gerne als Gewürz verwenden ;)

    4) ? Starker unangenehmer Geruch


    4) Fliegenpilze

    5) Saftling?

    Eine wunderschöne Gegend! Hier noch ein Bild

    Liebe Grüße,

    Carole

  • Carole

    Hat den Titel des Themas von „Milchling und Röhrling im Fichtenwald“ zu „Milchling und Röhrling im Zirbenwald“ geändert.
  • GriasDi Carole,

    die Röhrlinge sind so unterschiedlich in der Helligkeit, weil es zwei verschiedene an fünfnadelige Kiefern gebundene Schmierröhrlinge sind. Suillus plorans, der Zirbenröhrling und Suillus placidus, der Elfenbeinröhrling. S. plorans hab ich bisher nur montan bei Zirben gefunden, der Elfenbeinröhrling wächst auch im Flachland an Weymouthkiefer.

    Der Milchling wird L. rufus, der Rotbraune Milchlkng sein. Typisch der spitze Buckel und die bereifte Huthaut.

    Beim Saftling könnt ich mir vorstellen, dass er schwärzt und H. conica vermuten.

    An liabn Gruaß,

    Werner

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!