Hallo, Besucher der Thread wurde 767 aufgerufen und enthält 15 Antworten

letzter Beitrag von dr_fungi ()

Meine Verpel/Becherlingsfunde vom April 2021

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    habe heute das schöne Wetter augenutzt um in den Innauen nach Verpeln zu suchen. Viel wars leider nicht - man merkt, dass ihnen die winterlichen Temperaturen zu schaffen gemacht haben.

    An manchen Stellen wo sie sonst immer früher erscheinen ist teilweise überhaupt nichts zu finden und ich vermute da ist dieses Jahr auch nichts mehr zu erwarten.


    Für ein paar nette Fotos hats aber immerhin gereicht, und die will ich natürlich wie immer mit euch teilen.


    lg

    Jan










  • Danke, ich hoffe das es das nicht schon gewesen ist für dieses Jahr, allerdings liegt bei uns jetzt draußen schon wieder Schnee also sollte ich mir wohl keine all zu großen Hoffnungen machen noch mehr zu finden. Der verdammte Winter will sich heuer einfach nicht verabschieden wies aussieht.


    Naja jetzt heißts abwarten und hoffen dass in 1-2 Wochen die Morcheln Gas geben...


    lg

    Jan

  • Einige Bilder vom heutigen Ausflug in die Au. Ich muss sagen ich bin teils sehr positiv überrascht. Die Verpeln scheinen dem Schnee und den teils frostigen Temperaturen der letzten Tage getrotzt zu haben und sind an ein paar Stellen noch mal richtig gut nachgekommen.

    Auch einige Becherlinge waren wieder mit dabei. Die Morcheln sind noch etwas vorsichtig, bis jetzt blieb es leider nur bei 6 Exemplaren und auch nur an der einen Stelle. Ich hoffe der versprochene Regen kommende Woche wird sie dazu bewegen etwas mehr aufs Gas zu steigen ;)


    Auf dem Rückweg zum Auto spielte sich dann eine dramatische Szene vor meinen Füßen ab - eine Ringelnatter versuchte sich an einem ausgewachsenen Frosch.

    Spoiler: Der Frosch hat gewonnen - die Natter hat sich da definitiv überschätzt.


    Viel Spaß mit den Bildern.











    lg

    Jan

  • Servus Jan,


    für eine ausgiebige Mahlzeit reicht die Fundmenge locker, buon Apettito.

    Quaxi ist mit einem blauen Haxn davongekommen, für die Ringelnatter hätte dieser Fang wochenlang gereicht.


    Danke für die schönen Impressionen,


    lgpeter

    Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.

  • Quaxi ist mit einem blauen Haxn davongekommen

    Hallo Peter,


    da sich Ringelnattern nicht so oft die Zähne putzen, könnte das auch durchaus anders sein...

    (Ich glaube es sind Warane, die so jagen, dass sie Großwild mal beissen, damit sich das Bein entzündet und wenn das Tier ein paar Tage später mit Fieber schwach wird, wird's erwischt.)


    LG, Harald

  • Servus Harald,


    dass habe ich mir gestern auch kurz überlegt, halte es aber für wenig wahrscheinlich. Ringelnattern besitzen keine Giftdrüsen, die meisten Warane auch nicht.


    Mit einer Ausnahme, https://de.wikipedia.org/wiki/Komodowaran Es ist ein Gift, dass im Großwild wirkt, nicht Bakterien & Co.


    Respekt habe ich trotzdem, vor Ringelnattern,





    Mir war bei dieser Aufnahme deren Abwehrmechanismus nicht bekannt, die Entleerung des stark stinkenden Sekrets der Postanaldrüsen.

    Mitten im Wald ohne Wasser kannst da nur den Rückzug antreten, die Pfote nach oben gestreckt und auf Gegenwind hoffen,


    LG

    Peter

    Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.

  • Servus Jan,


    schöne Bilder von tollen Funden.

    Das Bild mit Natter und Frosch ist spitze!


    LG

    Roland

  • Danke an Roland & Peter,


    ich hoffe ja, dass es kommendes Wochenende richtig los geht mit den Speisemorcheln. Gestern hatten wir zu mindest ein wenig Niederschlag, ich hoffe das wird reichen. Drücke euch jedenfalls die Daumen, dass es bei eich auch noch klappt.


    lg

    Jan

  • Hier die Fotos der heutigen Tour. Die Verpeln lassen sich weiterhin gut finden und auch die Becherlinge haben mich diesesmal nicht im Stich gelassen - es waren sogar nochmal deutlich mehr als letzte Woche, obwohl die Becherlings- und auch die Verpelzeit eigentlich schon vorbei sein sollte.


    Man merkt das dieses Jahr alles etwas anders läuft. Bei Morcheln herrscht leider weiterhin Ebbe - nur ein einziges Exemplar konnte ich erspähen, ansonsten gähnende Leere in der Au. Schön langsam fängt der Hut an zu brennen, denn wenn sich in den nächsten Tagen nicht was tut sehe ich schwarz für das Morcheljahr 2021. Selbst letztes Jahr sind sie um die Zeit schon da gewesen.


    Naja, hoffen wir einfach das beste. Ich bin jedenfalls zufrieden mit meinen bisherigen Funden. Fast 1 kg landete heute im Körberl.


    Viel Spaß mit den Fotos.








    lg Jan

  • Servus Jan,


    einen Kilo Frischpilze innerhalb eines Tages habe ich zu dieser Jahreszeit noch nie ernten können. Tolle Aufnahmen von feinen Pilzen, danke für's zeigen, :)


    Leg' mich mal auf die faule Haut und warte Mamba's Anruf ab, ob er ....


    lgpeter

    Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.

  • Servus Peter,


    mehr als 1 kg ist bei mir auch eher selten, ist mir erst 2 mal geglückt, da warens aber dann gleich um die 3 kg - bei der Verpelschwemme 2017 und 2015 nach dem Hochwasser, da waren die Morcheln überall im Flusssand zu finden - seit dem werden es fast jedes Jahr weniger.


    Ich warte auf eine Trendwende.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!