Hallo, Besucher der Thread wurde 3774 aufgerufen und enthält 35 Antworten

letzter Beitrag von Oma Eva ()

Die ganze Lobau voller Prachtbecherlinge

  • OK, ich war so neugierig dass ich sie gleich zubereitet habe! Was soll ich sagen, auch geschmacklich eine Pracht. Direkt aus dem Kühlschrank kein Geruch. Sobald man sie in heißer Butter schwenkt steigt ein Duft von Steinpilz und ein wenig Morcheln auf. Sehr pilzig. Nach dünsten mit etwas Knoblauch und Zwiebeln werden sie weicher. Insgesamt bleibt die Konsistenz eher al dente. Aber nicht unangenehm. Mit Weißwein und Schlag abgelöscht. Petersil und fertig. Die Farbe bleibt quasi unverändert, aber die Becher rollen sich so ein, dass sie es verstecken. Insgesamt für einen der wenigen Pilze die man im Winter sammeln kann, gibt es von mir eine gute Bewertung! >hmm<

    Geruch *****

    Geschmack ****

    Aussehen ****

    Konsistenz ***

  • HALLO lieber Botanicus


    Begrüßung und Abschiedsfloskeln sind nach wie vor Atribute die noch nicht aus dem Alltag verschwunden sind.


    Zu den Prachtbecherlingen

    Super das du die mal probiert hast, Danke fürs teilen.

    Meine Frage an die Runde: ist es heuer nur so das die doch recht üppig wachsen?

    Mittlerweile seh ich die unter jeden Gebüsch (Nähe Neulengbach)

    Wie war es die vergangen Jahre?


    Schönen Tag

    Und Lg Felix

    Pilze gibt es groß und klein. Du sollst stets ein Glückspilz sein.

  • Hallo Pilzfreunde,

    Tut mir leid wegen der Etikette, ich war jetzt viel in einem deutschen e-Auto Forum unterwegs wo viel ohne Floskeln kommuniziert wurde. Aber Felix du hast recht!

    Vielleicht macht ja noch jemand den Versuch am Wochenende und teilt die Erfahrungen.

    Schönes Wochenende

    Paul

  • Servus Paul,


    somit wird meine Anrede dir gegenüber etwas persönlicher, dank Martina's Hinweis auf die hier gängigen Umgangsformen.


    Deinen Versuch werde ich nicht wiederholen, weil diese Pilze keinen Eigengeruch haben. Geschmeckt werden sie nach deinen Zutaten haben, no na >hmm<


    Ich würde sie in kurz in Öl angebraten, einen kleinen Schluck Wasser dazugeben und 15 min dünsten lassen. Da wäre der wahre Geschmack.


    Total cool, das du darüber berichtest, in meiner Gegend gibt es schlicht nicht genug von denen,


    LG

    Peter

    Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.

  • Hallo Peter

    Schade ich sehe sie nicht so oft.Aber früher kannte ich einen Platz wo öfter welche standen. Damals kam mir diese Idee.Marillenlikör auf Teller giessen und die gewaschenen Becher nach kurzen Überbrühen in den Likör legen.dann konnte man die auf Eis, Pudding,

    Mehlspeisen++++legen und so haben sie mir auch geschmeckt. Ausserdem sah das wirklich cool aus.

    Liebe Grüß Eva.

  • hallo paul...


    erstmal danke für deinen bericht.... interessant :top:

    aber ich bin immer noch geteilter meinung___


    der sammler in mir meint____

    ich weiß wie mühsam es ist becherlinge zu reinigen....

    wenn man genau hinsieht hast du deine nicht mal sauber bekommen....

    ...und wie oft muß ich mich da noch bücken :(

    da bin ich gedanklich schon bei __ marasmius scorodonius


    der koch in mir meint___

    wenn schon kein eigengeschmack.. das ist nicht immer negativ...

    mit gewürzen kann man ihnen so leichter eine richtung geben...

    konsistenz würde mir gut in einen versuch passen...

    am meisten gefällt mir das sie ihre farbe behalten... und da gefällt mir eva`s

    vorschlag sehr gut... weil ich auch nur wenige davon benötigen würde...


    die vernunft sagt...

    es gibt so viele hochwertige speisepilze...

    es muß nicht immer alles auf dem teller landen...

    ich freue mich jedes mal über diese schönen farbtupfer im wald

    und dort dürfen sie bei mir auch bleiben...


    liebe grüße___ armin

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

  • Hallo alle,

    danke für eure spannenden Beiträge dazu, jetzt will ich euch meine Erfahrungen mit den roten Kelchbecherlingen nicht vorenthalten.


    Ich finde sie in den Donauauen bei Steyregg massenhaft.

    Anfang Februar fand ich die letzten Winterpilze zum Mitnehmen, und da hab auch die roten schönen Gesellen mitgenommen; habe mir heuer extra vorgenommen, experimentell zu sein (z.B. möchte ich auch den Samtfußkrempling, weiße schärfliche Täublinge und Milchlinge & Co. ausprobieren).


    Habe dann spontan asiatisch gekocht; Udonnudeln mit Knoblauch, Karotten, Porree und eben Winterpilzchen (und einer asiatisch angehauchten Essig-Öl-Mischung, die man auf den Fotos noch nicht sieht).


    Was soll ich sagen? Sieht toll aus, schmeckt gut, ich mag die Konsistenz und ich werde die Roten wieder mal probieren. Allerdings ist das Putzen wirklich unschön/mühsam. Ein bisschen Erde bringt mich aber nicht um. ;-)


    LG Rainer





    PS: Als Tischdeko eignen sie sich für 1-2 Tage auch ganz gut.

  • Hallo Rainer.

    Aber ist dir schon klar das es nicht wegen der Becherlinge gut schmeckt sondern weil du gut kochst.Ich will damit sagen das dein Essen ohne die Becherlinge genau so schmeck als ohneBecherlinge.Also wozu so viel Aufwand. ?In der Natur sind sie schöner.Und wenn halt grad kein Passender Pilz da ist wirst ohne auch satt.GrußOma Eva.

  • Hallo Eva, du weißt gar nicht wie ich koche ... :D

    Hast eh recht der Aufwand lohnt sich fast nicht, aber 1x pro Jahr, und nächstes Mal vielleicht nur 3-5 Stück, das geht schon...

    LG Rainer

    Doch weiß ich.Ich glaub dir weil du gesagt hast es hat geschmeckt und der Rest steht zwischen denn Zeilen

    Oder in meiner Auslegung.^^ .Ich kann zum Beispiel nicht Asiatisch kochen.^^

    Diese Probierphase hatte ich auch mal und die gehört auch einfach dazu sonst ist unser Hobby nicht

    Komplett.

    Liebe Grüße Oma Eva.

  • Doch weiß ich.Ich glaub dir weil du gesagt hast es hat geschmeckt und der Rest steht zwischen denn Zeilen

    Oder in meiner Auslegung.^^ .Ich kann zum Beispiel nicht Asiatisch kochen.^^

    Diese Probierphase hatte ich auch mal und die gehört auch einfach dazu sonst ist unser Hobby nicht

    Komplett.

    Liebe Grüße Oma Eva.

    Das hast du schön gesagt! Ja, die Probierphase braucht es vermutlich, aber asiatisch kochen kann ich nicht wirklich ;), nur ein einziges Grundrezept, das ich dann mit verschiedenen Zutaten (wie zB Winterpilzen) je nach Lust und Laune variiere. Lg Rainer

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!