Hallo, Besucher der Thread wurde 1849 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von wepa ()

Schwammerlausflug in die Gegend um Jagerberg

  • Hallo,


    gestern konnte ich mit Sepp und Helmut (Pinball) das wunderschöne Herbstwetter genießen. Bei Prachtwetter und bester Laune besuchten wir die Mischwälder um Jagerberg (Schwarzautal, Ungerdorf), und wurden reichlich belohnt mit wunderschönen Eindrücken und Funden.


    Einen Schmetterling hab ich schon vorgestellt -> Admiral. Den Helmlingsschimmel habe ich auch extra gezeigt.


    Edelkastanien konnten wir auch nicht wenige sammeln, hier noch ziemlich zu Beginn im Korb mit Rauchblättrigen Schwefelköpfen (Hypholoma capnoides).


    Auf der Suche nach Mieslingen, Schwarzfaserigen Ritterlingen (Tricholoma portentosum) wurden wir auch fündig, leider nur eine Stelle, und in der Aufregung hab ich weder Standortbilder, noch Küchenbilder. Ich durfte mit meiner Familie eine Erstverkostung machen, nur mit Salz, und alle waren vom Geschmack begeistert!


    Weitere Funde:


    1) Hainschneckling (Hygrophorus nemoreus), Sepp hat Exemplare mitgenommen, vielleicht kann er dann noch etwas zum Geschmack berichten.


    2) Gelborangemilchender Helmling (Mycena crocata), ein Fund, bei dem ich mich immer sehr freue.


    3) Schmarotzerröhrling, Parasitischer Röhrling (Pseudoboletus parasiticus) auf Kartoffelbovist


    4) Pantherpilz (Amanita pantharina)

     


    5) Fliegenpilz (Amanita muscaria)


    6) Steinpilz (Boletus edulis), der kommt nicht in den Wettbewerb letzter Steini, hab kein Zeitungsbild :-)


    7) Geflecktblättriger Flämmling (Gymnopilus penetrans)


    8) Birnenstäubling (Apioperdon pyriforme)


    9) Sternschuppiger Riesenschirmling (Macrolepiota fuliginosa)


    10) Tausende Nebelkappen (Clitocybe nebularis), auch in unzähligen Hexenringen, wie hier am Bild


    ... und natürlich noch viele unportraitierte Pilzfunde.


    Danke an Helmut und Sepp (hier mit hochwachsenden Hallimaschen) ...


    ... für den schönen Tag, die Gegend muss nächstes Jahr unbedingt intensiver besucht werden.



    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • Hallo Jürgen,


    danke für den schönen Rückblick unserer gemeinsamen Tour. Vom Hainschneckling hatte ich nur 2 Exemplare mitgenommen und werde auf den kulinarischen Geschmackstest verzichten, da ich gestern bei einer Runde in meinem Hauswald unerwartet und überraschend auch einige Schwarzfaserige Ritterlinge gefunden habe. Die habe ich auch noch nie kulinarisch getestet und ziehe ich heute den Schnecklingen vor. Die Hain-Schnecklinge kommen dann ein anderes Mal dran, wenn sich wieder ein entsprechender Fund einstellt.


    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Hallo nochmal,


    habe nun auch die Erstverkostung des Schwarzfaserigen Ritterlinges ("Schneeschwammerl, Müasling) hinter mir und bin ebenfalls begeistert. Habe ein feines Sößchen mit Spirelli-Nudeln zubereitet, es war köstlich.


    Meine Interesse an Pilzen geht ja mittlerweile längst über das Kulinarische hinaus, aber hin und wieder bereite ich mir auch selbst ein Pilzgericht zu und teste verschiedene Speisepilze, um auch an die Teilnehmer meiner Pilzlehrwanderungen bezüglich des Speisewertes bzw. Geschmacks eigene Erfahrungen weitergeben zu können und nicht nur ständig nachplappern zu müssen, was diesbezüglich in diversen Büchern geschrieben steht.


    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Hallo Jürgen, hallo Sepp,

    ich habe aus allen essbaren Funden eine köstliche Schwammerlsoße zubereitet. Dazu gab es Semmelknödel. Es hat der ganzen Familie gut geschmeckt. Den Hainschneckling habe ich das

    erste Mal gegessen. Die Kastanien waren auch vorzüglich und ließen sich problemlos schälen.

    Danke für den Bericht, ich habe bei unserem Ausflug einiges gelernt und freue mich auf eine Wiederholung.

  • Hallo Helmut, hallo Jürgen,


    danke Helmut für Deine Rückmeldung. Mir hat unser gemeinsamer Ausflug auch sehr gut gefallen und die gute Qualität incl. leichter Schälbarkeit der Kastanien hat mich überrascht. Eine Wiederholung im nächsten Jahr würde mich ebenso freuen.


    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Hi,


    die Käst´n waren wirklich ein Traum, perfekte Größe, kaum madig, super zum Schälen, geschmacklich sehr gut, all das bestätigten meine Familie und Freunde, ich selbst hab sie nur braten dürfen, selbst esse ich sie nicht :-)


    Nächstes Jahr nehm ich ein eigenes Sackerl für die Kastanien mit ... damit die armen Schwammerln nicht verschüttet werden ...


    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!