Hallo, Besucher der Thread wurde 4649 aufgerufen und enthält 16 Antworten

letzter Beitrag von dr_fungi ()

Meine Fotos vom Juni

  • Hallo zusammen,


    nach längerer Pause möchte ich euch meine aktuellen Fundfotos präsentieren.


    Eine Fuchsfamilie, sehr scheue Tiere, kam leider nicht näher ran bevor sie mich bemerkt haben.


    Rotuß Nr. 1


    unbekannt


    Hasenstäublinge, wusste nicht, dass es die schon Anfang Juni gibt - mein frühester Fund bis jetzt.


    Rotuß Nr. 2


    Ein kahler Krempling, wenn ich mich nicht irre, auch der hat einen Frühstart hingelegt.


    Gelbe Lohblüte, ein netter Farbtupfer, nichts für den Topf aber fürs Auge.


    2 Rehkitze, bei weitem nicht so scheu wie die Füchse, daher bessere Fotos.



    Ein absoluter Überrschungsfund - Parasole Anfang Juni!


    Teilweise sogar schon am vergammeln, da kam ich leider ein paar Tage zu spät.



    Grünblättrige Schwefelköpfe


    Der 2. Überrschungsfund - büschelige Raslinge in bester Qualität, noch nie probiert, aber es sollen sehr gute Speisepilze sein.


    Dann ENDLICH die lang ersehnten Flockenhexen!





    Hier bin ich mir nicht sicher, aber ich tippe auf den Sandröhrling?


    Auch dem einen oder anderen Goldröhrling lief ich über den Weg.



    Die grauen Wulstlinge stehen auch schon in den Startlöchern, der Regen hat also doch was gebracht.


    Der erste Frauentäubling für dieses Jahr.


    Ein Schönfußröhrling


    Beute von heute :D


    Die momentane Artenvielfalt erinnert eher schon an Mitte August als Anfang Juni, damit hatte ich noch vor 1-2 Wochen gar nicht gerechnet.
    Wenn es jetzt die nächsten Tage noch warm bleibt können wie uns denke ich auf einen super Schwammerlsommer freuen.


    lg
    Jan

  • Guten Morgen Jan,


    super Aufnahmen, super Artenvielfalt.
    Gratuliere zu den tollen Funden.


    Ich konnte auch gestern mit Benni eine Stunde durch den Wald stapfen.
    Viel war's nicht für die Pfanne, aber ich hatte auch schon eine tolle Artenvielfalt feststellen können.


    Wäre toll, wenn's so weitergeht.


    Bilder folgen irgendwann später heute, bin ein bisschen am Anschlag (beruflich).


    LG
    Roland

  • Hallo Rudi
    Ihr seid doch im Waldviertel unterwegs oder?
    Wo gibt's denn da schon eine Artenvielfalt?
    Ich war letzte Woche von Laimbach bis Sprögnitz auf der Jagd, aber nicht mal ein einziges Schwammerl. Es war halt nur im Nadelwald.
    Versuche mein Glück wieder nächste Woche.
    Meinst du, dass es da im Nadelwald schon was zu sehen gibt?
    Danke
    Lg Daniel


  • Hallo Daniel,
    wir sind bei uns (Melk Umgebung) nur im Laubwald unterwegs, da gibt's schon allerhand zu sehen. Im Waldviertel (Nadelwald) sind auf jeden Fall Flockis, eventuell auch schon Kiefernsteinpilze zu finden.


    LG Rudi

  • Danke an alle für die Kommentare und die Bestimmung des gelben Unbekannten. Werde denke ich morgen noch mal an der selben Stelle nachschaun. Die besten Chancen fündig zu werden hat man zzt. am Waldrand bzw. auf Lichtungen, wo die Sonne besser hinkommt. Gibt aber auch bei uns immer noch Gegenden an denen sich fast überhaupt nix finden lässt.


    lg
    Jan

  • Bilder der heutigen Tour:


    Mit dabei war wieder ein Parasol, diverse Rotfüße, Goldröhrlinge und natürlich die Hexenröhrlinge, alle in top Qualität.


    Das absolute Highlight war allerdings der Fichtensteinpilz. Ein neuer Fundrekord, denn so früh gabs die bei uns bis jetzt noch nie.


    Auch die Perlpilze sind jetzt am Kommen, allerdings alle total vermadet und somit unbrauchbar.


    Für ein gutes Fotomotiv hats trotzdem gereicht.


  • Fune vom 18.06.:



    Wieder ein Hasenstäubling, allerdings schon zu alt.



    Schwefelporlinge - auch zu alt.



    Diverse kahle Kremplinge



    Auch der eine oder andere Rotfuß war wieder mit dabei, allerdings arg mitgenommen vom Wetter.



    Diesen langstieligen Kollegen konnte ich nicht zuordnen - wäre für Vorschläge dankbar.



    Die erste Marone für dieses Jahr!



    Die obligatorischen Flockenhexen, allerdings lässt die Fundmenge momentan stark nach.



    Einige frisch herausgewachsene Goldröhrlinge ließen sich ebenfalls finden.



    Sandröhrlinge, über die haben sich leider die Schnecken hergemacht.



    Die Perlpilze sind nun definitv auf dem Vormarsch.




    Auch die Parasole haben mich dieses mal nicht im Stich gelassen.






    Der erste Reizker für dieses Jahr ist ein Steinreizker.



    Das Absolute Highlight der heutigen Tour. Dieses Parasol-Exemplar hat es auf einen stolzen Durchmesser von gut 29 cm gebracht!



    Blick in den Korb.


    Alles in allem kann man denke ich sehr zufrieden sein, was die momentanen Fundmengen und vor allem die Artenvielfalt angeht. Auch wenn das Aufkommen gerade etwas zurückgeht kann man sich denke ich vom Juni kaum mehr erwarten.


    lg
    Jan

  • Hallo Jan,


    eine beachtliche Vielfalt, die sich da bei Dir schon zeigt. Der Unbekannte im zweiten Beitrag mit dem langen, dünnen Stiel und dem glockigen Hut ist ein Düngerling und sollte konkret auf den Namen Behangener Düngerling (Panaeolus papilionaceus) hören.


    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort.

  • Hallo,


    ist ja wirklich sensationell, in welch gelobtem Gebiet du suchen darfst. Diese Vielfalt ist schön, auch, dass su sie uns zeigst ...


    Bei uns regnets: JUHUU!


    Liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

  • Danke für die Bestimmung des Düngerlings - man lernt eben nie aus beim Schwammerl suchen.


    Die Funde stammen größtenteils aus einem Fichtenwaldstück mit eingestreuten Kiefern - die typischen Kiefernbegleiter sind dieses Jahr auf jeden Fall schon sehr früh am Start, der Rest lässt sich noch etwas Zeit.

  • Hallo Roland,


    schade, dass du grad keine Zeit hast, denn bei uns im Innviertel geht im wahrsten Sinne des Wortes gerade die Post ab.


    Seit Anfang der Woche sind die Fichtensteinpilze auf dem Vormarsch und auch die Parsole sind nicht zu bremsen.


    Hier meine Fotos der gestrigen Tour:



    lg
    Jan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!