Hallo, Besucher der Thread wurde 5587 aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von carter ()

Ganoderma (Lackporlinge)

  • hallo liebe pilzfreunde...


    heute beim einkaufen habe ich bei einem solitär stehenden ahornbaum diese pilze gefunden__
     
       
     


    alle schön brav um den baum versammelt in mehreren altersstufen...
    mit einer stattlichen größe von ca 40cm durchmesser ....


    könnte mir vorstellen das es sich hier um eine wurzelschwamm handelt :s
    allerdings konnte ich keine vergleichbaren bilder finden ...


    wer kann mir weiterhelfen :huh:
    liebe grüße_________carter

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

    Einmal editiert, zuletzt von carter ()

  • Hallo, Carter!


    Die Gattung wäre hier Ganoderma (Lackporlinge).
    Höchstwahrscheinlich hast du da zwei Arten an einem Stumpf (die Fruchtkörper könne in solchen Fällen lustig durcheinanderwachsen).
    Erforlgversprechende Arbeitstitel wären hier Ganoderma resinaceum für die mit der rötlichen Hutkruste, und Ganoderma australe für die mit der rissigen, schwarzen Hutkruste. Da müsste man mal noch Schnittbilder sehen, um Hutkrustendicke und Kontextfarben beurteilen zu können, sowie eventuelle Mehrjährigkeit (alle relevant für die Artbestimmung) und einen Brutzeltest machen, um die Harzhaltigkeit der Hutkruste zu prüfen.



    LG; Pablo.

  • hallo pablo


    :top: danke für deine rasche hilfe...


    schnittbilder werde ich nachreichen ...
    sobald ich aus dem urlaub zurück bin gibt es mehr details zu sehen


    bis bald______carter

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

  • Grüße in die Runde,


    wir waren gestern am Standort, um uns die Pilze anzusehen. Es ist wirklich beeindruckend, wie die riesigen Fruchtkörper die Stammbasis des Baumes (übrigens eine Rot-Eiche, kein Ahorn!) umzingeln. Ich kann die Einschätzung von Pablo, dass es sich um Ganoderma resinaceum und G. australe handelt, nur bestätigen. Von ersterem hab ich Belegmaterial mitgenommen. Hier noch ein paar Fotos:







    Danke an Carter und Sepp für die Hinweise zu diesem Thema und die Weitergabe des genauen Standortes!


    Schöne Grüße
    Gernot


  • Hallo Pablo,


    ich sehe da auch zwei Arten.


    - Die ersten Bilder zeigen eindeutig "Ganoderma resinaceum" (Ganoderma resinaceum), eine nur Eichen bewohnende Art die wir hier ( https://www.pilzfotopage.de/Pi…=15264&hilit=Eiche#p15245 ) inkl. möglicher Doppelgänger über mehrere Vegetationsperioden ausgiebig diskutiert haben!!!

    Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Gerd ()


  • Hallo Pablo,


    da kann ich dir leider nicht widersprechen:


    "G. Krieglsteiner (2000): Die Großpilze Baden Württembergs" listen folgende Laubbäume:


    Acer (Ahorn) (5), Aesculus (RoßKastanie) (3), Betula (Birke) (1), Carpinus (Hainbuche) (1), Castanea (Edelkastanie) (1), Quercus (Eiche) (13),Salix (Weide) (1), indet. Laubbaum (1).


    - Hmm, auch wenn ich davon ausgehe, dass evtl. nicht alle Fundmeldungen korrekt bestimmt wurden, bevorzugt diese Art zwar "Eiche" --->besiedelt aber auch andere Laubbäume.


    - Übrigens: Nicht umsonst wird diese Art "Harziger Lackporling" genannt, da Harz sogar aus der Huttrama und dem Hymenophor herausquillt.


    Grüße Gerd

    Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!

  • Hallo, Gerd!


    Der letzte Punkt, den du anführst, ist wirklich sehr auffällig.
    Ich weiß nicht, ob das immer so ausgeprägt ist, aber der erste Fruchtkörper der Art, den ich frisch in der Hand hatte, war sowas von klebrig: Nach dem Durchschneiden habe ich das Harz ewig nicht von den Fingern bekommen. Das war wirklich extrem, kein Vergleich zum FomPini zum Beispiel.



    LG, Pablo.

  • hallo liebe pilzfreunde


    ... und ein danke an unsere profis in diesen forum :top:


    ich habe aus neugierde die fundstelle mehrmals besucht und mußte immer wieder feststellen
    das die grünpflege dort saubere arbeit leistet... :(


    bis auf stammnähe wurde alles niedergemäht..
       


    interessant finde ich das schnelle wachstum dieser pilze...


    alles liebe____carter




    beitrag wurde zur leichteren suche umbenannt

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

  • hallo mitnand...


    es liegt schon eine weile zurück...

    ich war heute nochmal vor ort und inzwischen ist er riesig geworden....

    viele alte fruchtkörper aber es gibt noch immer neuen zuwachs...


     


    liebe grüße___ armin

    _____________________________________________________________________


    Bei jedem Schritt mit der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht (John Muir)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!