Hallo, Besucher der Thread wurde 19400 aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von juergenhold ()

Pilze 123 App

  • Hallo,


    ich hab mal eine Frage an euch!
    Oft treffe ich auf einen Pilz im Wald und will mir meine Literatur zur Rate ziehen wenn ich mir nicht zu 100% sicher bin. Dann hab ich entweder mein Buch nicht dabei, oder ich finde mein Exemplar nicht gleich im Buch und hab auch im Wald nicht die Geduld länger zu suchen.


    Zu Hause vergleiche ich die mir unbekannten Funde dann auch noch im Internet wo ich meistens auf der Webside von 123Pilze lande.


    Da hab ich nun gesehen, das die Ersteller der Webside nun eine App für die Pilzbestimmung entwickelt haben.


    So nun zu den Fragen :) :


    • Habt ihr schon Erfahrung mit dieser App gemacht bzw. nutzt wer von euch die App?
    • Was ist eure Meinung bezüglich der Pilzbestimmung mit Apps?
    • Was ist eure Meinung generell von 123Pilze ?
    • Überlegt ihr auch eventuell in eine App zu investieren? ( die Pilze 123 - Pilzbestimmung ist ja mit 18,99 € für Apple auch nicht gerade billig für eine App)


    So hier noch der Link vom Appstore: Pilze 123 - Pilzbestimmung schnell und einfach!


    LG Peterhttp://www.123pilze.de/

  • Hallo,
    hier wäre es doch interessant, die Autoren des Apps zu Wort kommen zu lassen: stellen wir ihnen wie jedem Hersteller eines Werkzeuges die Frage, wofür es, aus Ihrer Sicht, wer mit welchen Vorkenntnissen verwenden sollte, wo sie die Grenzen sehen und welche Erwartungen ihrer Meinung nach an das App gestellt werden dürfen.


    Von eben dieser Erwartung an ein Werkzeug (nichts anderes ist es ja) hängt es ab, ob ich etwas damit gut oder weniger gut machen kann und ob es für mich geeignet oder besser nix für meine Hände ist.

    Abgesehen davon gehört Pilzbestimmung zu den Dingen, die man in (mehreren!) Kursen oder zumindest mit entsprechender Anleitung durch pilzkundige Menschen einfach besser (auch mit mehr Spaß) üben/lernen kann als "am Computer"...


    lg
    eberhard

    ***Traue keinem Erdenstern -
    wenn er scheint der Erd zu fern ***

    Einmal editiert, zuletzt von eberhard ()

  • Hallo Péter,



    Zitat


    Oft treffe ich auf einen Pilz im Wald und will mir meine Literatur zur Rate ziehen wenn ich mir nicht zu 100% sicher bin. Dann hab ich entweder mein Buch nicht dabei, oder ich finde mein Exemplar nicht gleich im Buch und hab auch im Wald nicht die Geduld länger zu suchen.


    Unbekannte Pilze sollte man in aller Ruhe und mit der notwendigen Sorgfalt bestimmen. Im Wald schnelll mal durch ein Pilzbuch blättern oder eine App aufrufen ist sicherlich nicht der richtige Weg. Bestimmungsarbeit erledige ich Zuhause. Die Vorbereitung hierfür fängt aber bereits im Wald an.


    Was brauche ich dafür?


    Alufolie
    Papier und Bleistift


    Wenn möglich packe ich eine ganze Kollektion vorsichtig in Alufolie ein. Unter einer Kollektion versteht man mehrere Exemplare in unterschiedlichem Reifestadium. Danach mache ich mir einige Notizen vom Standort.


    Welche Bäume sind in der Nähe?
    auf welchem Substrat steht der Pilz? ( Erde, Holzreste bzw. Baumstumpf, Laub oder Nadelstreu etc. )
    Ist Sporenstaub am Fundort sichtbar? Wenn ja, welche Farbe hat er?


    Man kann vor dem Einpacken der Pilze noch einige Fotos ( Hut, Hut - Unterseite, Stiel, Stielbasis ) am Standort machen. Die kann wichtig sein wenn man in Pilzforen um Bestimmungshilfe bittet. Ausserdem verändern manche Pilze nach längerem Transport ihre Farbe.


    Wie gehe ich Zuhause vor?


    wichtig für eine Pilzbestimmung ist die Sporenstaubfarbe. Zur Bestimmung der Sporenstaubfarbe schneidet trennt man einen reifen Fruchtkörper vom Stiel und legr ihn mit den Lamellen nach unten auf ein weißes Stück Papier. Über den Pilzhut stülpe ich nach ein Glas und lasse den Hut über Nacht aussporen. Hat er genügend Sporen abgesondert ist die Farbe der Sporen am nächsten Tag deutlich zu sehen.


    Der fortgeschrittene Pilzfreund sammelt nun zunächst einige mikroskopische Daten ( Sporenform, ihre Länge , Breite, Ornamentierung usw. ) Danach beginnt das Aufschlüsseln mit sogenannten Bestimmungsschlüsseln.

  • Hallo Péter,


    ich kann mich den Ausführungen von Eberhard nur anschließen. Die schnelle und einfache Pilzbestimmung in der Hosentasche, die einem direkt im Wald die richtige Pilzart aufzeigt ist Mumpiz. Mit seriöser und verantwortlicher Pilzbestimmung hat das nichts zu tun. Pilzbestimmung ist komplexer und kann nicht durch Apps ersetzt werden.


    Was ich von 123.pilze halte?


    nicht viel. Nur zwei Sachen unter vielen die mich stören.


    Zitat unter Kritikerhinweise:


    Hinweis!


    Diese Homepage stellt keine Information über die Pilzarten, deren Essbarkeit oder Giftigkeit dar, sondern nur eine künstlerisch dargestellte Bildergalerie über das Pilzvorkommen im Bayerischen Wald. Möglicherweise sind Pilze in dieser Galerie falsch "Bestimmt" worden. Wir bitten diese Fehler uns per E-Mail mitzuteilen!



    Wir übernehmen grundsätzlich keine Verantwortung für hier dargestellte und beschriebene Pilzarten!
    Einige dargestellte Pilzarten wurden von "Dritte" bestimmt. Auch die Garantie der Richtigkeit von Informationen schließen wir aus. Diese Homepage ist keine "Wissenschaftliche Webseite"!


    Seltsam oder? Schau dir die Bildergalerien an. Trifft das in Bezug auf die rot markierte Textpassage zu? Und 123.pilze wird zum größten Teil mit Bild und Textmaterial von Dritten gefüttert und der Betreiber erklärt in diesen Kritikerhinweisen auch noch dass das nicht alles von ihm kontrolliert werden kann. Er veröffentlicht also Bild und Textmaterial ohne es einer Prüfung zu unterziehen. Wie ist das nun bei der App? Würdest du ihr da noch vertrauen?


    Was mich weiterhin stört ist die Bettellei um Spenden und Sponsoren um wenigstens ein Teil der Kosten für den Webserver zu decken. Ich bin selbst Websitebetreiber und weiß was Webspace heute kostet. Ich zahle für meine 80GB noch nicht einmal 4€ im Monat. Muss ich da betteln oder Werbung schalten? Nein, mit Sicherheit nicht. Es geht da einzig und alleine ums " Geld verdienen " .


    Puuuh, jetzt hab ich aber ganz schön aufgedreht, aber du wolltest ja Meinungen hören. Und das war meine. Zumindest ein Ausschnitt davon.


    Gruß
    Harry

  • Hallo zusammen und Hallo Harry.
    Vorweg möchte ich anmerken das ich der Foren- und Server-Admin von 123Pilze bin, damit also durchaus weiß wovon ich rede.



    ....... Die schnelle und einfache Pilzbestimmung in der Hosentasche, die einem direkt im Wald die richtige Pilzart aufzeigt ist Mumpiz. Mit seriöser und verantwortlicher Pilzbestimmung hat das nichts zu tun. Pilzbestimmung ist komplexer und kann nicht durch Apps ersetzt werden.


    Da bin ich ganz bei Dir, die App soll aber auch nicht bestimmen, sondern einen Weg zur Bestimmung aufzeigen und diesen erleichtern. Wenn man schon mal ne Ahnung hat in welcher Ecke man suchen muss, ist einem doch schon sehr geholfen.




    Was Du persönlich von 123Pilze hältst, ist natürlich ganz Deine Sache. Wenn Du zur Rechtfertigung vor anderen auf schlaue Sprüche zurückgreifen musst, hmmm.
    Keiner würde heute noch die Verantwortung bei evtl. Fehlbestimmung und damit einhergehendem Schaden übernehmen. Es sind über 2500 Arten in der Suchmaschine, das ist in Jahren gewachsen und dem Betreiber Herrn Bachmeier sollte man Anerkennung zollen, anstatt hier Sprüche zu klopfen.


    Natürlich hat er die über 20.000 Bilder nicht alle selbst geschossen. Sie werden immer wieder eingesandt mit dem Hinweis das man sie verwenden kann wenn sie benötigt werden. Weil Herr Bachmeier die Lorbeeren der Bilder nicht für sich kassieren will und statt dessen schreibt das ein Großteil von Dritten kommt, ist das doch nichts verwerfliches.
    Auch Textmaterial kommt von Kollegen und auch daran ist nichts schlimmes zu erkennen.


    Natürlich wird nach bestem Wissen und Gewissen geprüft, trotzdem kann es zu Fehlern kommen bei solchen Datenmengen. Unfehlbar ist ja wohl noch niemand, da wir alle nur Menschen sind.


    Vertrauen muss man der App auch nicht, das ist nur programmierte Software. Vertrauen tu ich mir als PSV selbst und andere vertrauen ebenfalls auf uns Menschen.





    Was mich weiterhin stört ist die Bettellei um Spenden und Sponsoren um wenigstens ein Teil der Kosten für den Webserver zu decken. Ich bin selbst Websitebetreiber und weiß was Webspace heute kostet. Ich zahle für meine 80GB noch nicht einmal 4€ im Monat. Muss ich da betteln oder Werbung schalten? Nein, mit Sicherheit nicht. Es geht da einzig und alleine ums " Geld verdienen " .


    Wie heißt es doch so schön, wenn man keine Ahnung hat............


    Selbst Websitebetreiber? 80GB? Was soll das werden, ein Vergleich zwischen Deinem PC und Google-Servern?
    Alleine die Suchmaschine verzeichnet in der Hochsaison um die 1,5 Millionen Zugriffe pro Monat, das Transfervolumen liegt in der Zeit bei etwa 15 Terrabyte


    Der Server kostet monatlich einen einen dreistelligen Betrag, alles ist Werbefrei obwohl es das nicht sein müsste, also was bitte hat das mit Bettelei zu tun?
    Daten vom Oktober 2015



    Puuuh, jetzt hab ich aber ganz schön aufgedreht, aber du wolltest ja Meinungen hören. Und das war meine. Zumindest ein Ausschnitt davon.


    Gruß
    Harry


    Puuuhhhhh, also ehrlich mal, da hast jetzt aber ordentlich abgedreht. Ob Du aber auch nochmal gelesen hast was Du da geschrieben hast, wage ich zu bezweifeln.
    Menschen wie den Betreiber von 123Pilze sollte man eigentlich dafür würdigen das er sich seit Jahren damit beschäftigt und anderen Menschen eine derartige Möglichkeit zur Verfügung stellt, statt dessen hackt man lieber auf ihm rum. Warum? Weil mans kann? Naja


    Das mag sich jetzt alles wenig objektiv anhören, Tatsache aber ist, die Kritikpunkte sind Schwachsinn.


    BTT: Die neue App ist gut, ersetzt aber nicht den Gang zum PSV


    Antonius behüt´ und herzliche Grüße
    Frank


    PS: Herr Bachmeier bettelt im übrigen sogar so sehr, das er dem Verein Pilzfreunde e.V., Serverplatz und Domains kostenlos zur Verfügung stellt.

  • Hallo Péter! Hallo Eberhard!
    Ich bin einer der Autoren Pilze 123 App im Appstore und will euch gerne die Fragen beantworten.


    Zitat


    hier wäre es doch interessant, die Autoren des Apps zu Wort kommen zu lassen: stellen wir ihnen wie jedem Hersteller eines Werkzeuges die Frage, wofür es, aus Ihrer Sicht, wer mit welchen Vorkenntnissen verwenden sollte, wo sie die Grenzen sehen und welche Erwartungen ihrer Meinung nach an das App gestellt werden dürfen.


    Diese App ist nur ein Pilzbuch mit Bestimmungsschlüssel und wird niemals einen Pilzberater ersetzen können.
    Es ist nur ein Werkzeug zur (relativ) schnellen Bestimmung unbekannter Arten.
    Das besondere dieser App: Der Aufbau des Bestimmungsschlüssels sowie deren Inhalt ist immer (nach jeder Aktualisierung = Update) gleich der www.pilzsuchmaschine.de.
    Sollte also irgendwo ein Fehler entdeckt werden, wird dieser bei jeder Aktualisierung weg sein. Es ist also eine App die mit wächst an Pilzarten, Beschreibungen und Neuerungen auch in der Taxonomie.
    Durch 3 Stufen kann eingestellt werden, ob nur die wichtigsten Pilzarten für Anfänger verwendet werden soll oder auch für Fortgeschrittene und Stufe 3 auch für Profis.
    Ich gebe zu, preiswert ist sie nicht und doch jeden Cent wert. Wenn ich ein so professionelles Werk selbst schaffen könnte, wäre diese kostenlos wie die www.pilzsuchmaschine.de. Aber die Firma Swift Management will auch Leben und Ihre Angestellten bezahlen, sodass dieser Preis im Vergleich zu dem Umfang angemessen ist. Übrigens! Appstore behält den Löwenanteil ein.
    Von dem "was am Schluss noch übrig bleibt" bekomme ich 20%. Die - wie jeder meiner Bildautoren weiß - in einem Topf wandern, zur ehrenamtlichen Verwendung.
    Vor allem neu: Zur Förderung aller Pilzfreunde EUROPAS = www.pilzfreunde.eu!
    Tipp! Dieses Wochenende ist die App Pilze 123 um 10 Euro günstiger wegen einer Förderung einer Kinderzeitschrift in der Schweiz!



    Zitat


    Abgesehen davon gehört Pilzbestimmung zu den Dingen, die man in (mehreren!) Kursen oder zumindest mit entsprechender Anleitung durch pilzkundige Menschen einfach besser (auch mit mehr Spaß) üben/lernen kann als "am Computer"...


    Absolut auch meine Meinung! Ein Computer kann nur als Hilfsmittel dienen, ersetzt niemals einen Kurs oder auch einen Verein mit pilzkundige Menschen!
    Es macht auch mehr Spaß in der Gemeinschaft Pilze zu bestimmen und neue Arten zu erlernen!


    Viele Grüße und viele tolle Pilzfunde wünscht euch
    Wolfgang Bachmeier
    PSV (DGfM)


    Warnhinweis App Pilze123
    Server 123pilze: RootServer XXL

  • Hallo Miteinander!


    Ich finde einiges hier überflüssig und deshalb kann ich mir, obwohl seit längerem sehr zurückhaltend in Foren, eine Meinung nicht verkneifen.


    Ich bin selber PSV (seit exakt dem selben Tag wie Frank :D - ich glaub nur er erinnert sich nicht mehr :s ) und finde Pilzbestimmungsapps auch nicht das Nonplusultra. Ja, ich finde sie sogar gefährlich!
    Denn Anfänger und Menschen, die meinen alles mit Apps regeln zu können, glauben daran und dieser Glaube ist lebensgefährlich!
    Ich kann nicht sagen ob diese App darauf hinweist, denn ich war und werde nicht bereit sein, 18 kommairgendwas Euro auszugeben für eine App, die ich nicht brauche. Ich hoffe sie tut es, eigentlich schätze ich Frank so ein, dass sie es tut!
    Zum Preis: Ich finde, Sonnebrillen von Dior und Maui Jim total überteuert. Aber deswegen muss ich denen nicht ans Knie pi****, denn nirgendwo steht, dass ich diese kaufen muss/soll. Ich kann mich für eine andere Entscheiden. Jederzeit.
    Und genau so verhält es sich hier: Will ich sie, kauf ich sie mir! Will nicht - kauf ich nicht!


    Frank und Konsorten sind für mich Menschen, dessen Leben nur aus Pilzen und die Liebe zu den Pilzen besteht. Aufrechterhaltung div. Foren und Websites, Admin im .eu Forum und da sehr oft anwesend, meine Güte, ich hätte die Zeit nicht, obwohl die Funghis ganz sicherlich auch mein größtes Hobby und in meinem Leben neben Beruf die größte Zeitvernichtung darstellt. (im positiven Sinne!) Und dieser Einsatz gehört honoriert! Punkt.


    Die Suchmaschine von 123Pilze hat mir schon oft geholfen, unbestimmte Kandidaten einer Bestimmung zuzuführen. Ich nutze sie dauernd. Sie ist eine gute Hilfe, aber nicht das Amen im Gebet. Aber jeder verantwortungsvolle Internetuser sollte sich dessen Bewusst sein, das in dieser (nicht realen) Welt nichts hundertprozentig ist.


    Ein bisschen Eigenverantwortung traue ich jedem zu, der sich mit Pilzen beschäftigt. Verlange ich von jedem, der sich mit dieser Materie beschäftigt! Ansonsten wäre Briefmarkensammeln eine Alternative. Und wesentlich ungefährlicher.


    Bin sicher, da gibt's auch Apps...


    Also, immer relaxed bleiben und mit beiden Beinen am Boden! :shy:


    Günter

  • Hallo Günter,


    danke für Dein Statement und natürlich erinner ich mich an Dich, hab nur irgendwie keine Kontaktdaten mehr :(
    Wäre schön wenn Du mir die bei Gelegenheit nochmal zukommen lassen könntest.


    Antonius behüt´ und herzliche Grüße
    Frank

  • Hallo,


    erstmals Danke für eure Meinungen und Antworten.


    Zum Thema Umgang mit Hilfsmitteln, Werkzeugen usw. zur Pilzbestimmung möchte ich sagen das hier immer die Eigenverantwortung im Vordergrund stehen muss. Man muss hier schon klar unterscheiden das nicht das Internet bzw. das Smartphone gefährlich ist sondern der falsche Umgang damit! Ein Airbag ist ja auch eine tolle Erfindung. Das heißt aber nicht das ich deswegen mit 100km/h gegen eine Mauer fahren soll bzw. kann und es überlebe!
    Ich finde solche "Hilfsmittel" wie ein App, Internet oder auch Bücher sind toll, heißt aber nicht das man komplett das Hirn und den Verstand ausschalten soll! In dem Fall kann auch ein Buch lebensgefährlich sein!


    Ich muss sagen ich finde die Webside bzw. die Suchmaschine von 123Pilze toll und sie hat mir schon oft geholfen bzw. wertvolle Zusatzinformationen geliefert. Ich würde es toll finden wenn ich gleich vor Ort solche "Zusatzinfos" zu bekommen ohne das ich einen "dicken Schinken" in Form eines Buches mitschleppen muss. Da ist eine App eine tolle Erfindung, ich hab bist jetzt nur noch keine seriöse App bezüglich Pilzbestimmung gefunden.


    Zum Preis kann ich nur sagen, dass wenn es hält was es verspricht, nicht teuer sondern billig ist. Man denke was ein Buch, das solche Daten beinhaltet, wesentlich mehr kostet. Dies wird aber nicht gewartet, upgedatet und von Fehlern befreit.


    Ich danke euch für die ehrlichen Meinungen und Statements.


    LG Peter

  • Hallo Frank.


    da haben ja die " Buschtrommeln " hervorragend funktioniert. Zur App:



    Zitat


    Da bin ich ganz bei Dir, die App soll aber auch nicht bestimmen, sondern einen Weg zur Bestimmung aufzeigen und diesen erleichtern. Wenn man schon mal ne Ahnung hat in welcher Ecke man suchen muss, ist einem doch schon sehr geholfen.


    Das liest sich auf 123.pilze aber etwas anders.


    Pilzbestimmung schnell und einfach. Die moderne Art der Pilzbestimmung die das Bestimmen der Pilze extrem erleichten kann. Hmm, solche Sätze können meiner Meinung nach bei vielen Nutzern den Eindruck erwecken dass man sich zu 100% auf die App verlassen kann. Wunderbar, man braucht nur noch die App und kann Pilze bestimmen. Das kann gefährlich werden, da bin ich mit Tribun einer Meinung. Ich mag solche Apps nicht, egal von wem sie sind.


    Zitat


    BTT: Die neue App ist gut, ersetzt aber nicht den Gang zum PSV



    Wo steht das? Hab ich auf der Website nicht gefunden. Ich finde so einen Satz bzw. Warnhinweis wäre verdammt wichtig.



    Was hat mein Webspace mit einem Vergleich zwischen meinem PC und den Google Servern zu tun? Das versteh ich als Ahnungsloser jetzt nicht. Du fügst einige statistische Zahlen an. Die Zahlen zeigen dass die Seite stark frequentiert wird, aber was haben 15 Terabyte Transfervolumen mit dem Preis zu tun? Wenn man ein Hostingpaket mit unbegrenztem Transfervolumen hat wirken sich auch 150 Terrabyte Tv nicht auf den Preis aus. Solltet ihr etwa Webspace mit einem begrenzten Transvervolumen haben und für jedes zusätzliche GB Traffic extra zahlen? Anders kann ich mir den monatlich dreistelligen Betrag nicht erklären. Dann wundert es mich auch nicht wenn man um Sponsoren und Spenden bet.. äh bitten muss.


    Zitat


    Natürlich hat er die über 20.000 Bilder nicht alle selbst geschossen. Sie werden immer wieder eingesandt mit dem Hinweis das man sie verwenden kann wenn sie benötigt werden. Weil Herr Bachmeier die Lorbeeren der Bilder nicht für sich kassieren will und statt dessen schreibt das ein Großteil von Dritten kommt, ist das doch nichts verwerfliches.
    Auch Textmaterial kommt von Kollegen und auch daran ist nichts schlimmes zu erkennen.


    Wo bitte schön hab ich geschrieben dass daran etwas Verwerfliches ist. Es bleibt jedem Websitebetreiber selbst überlassen wie er seine Seiten füllt. Ich habe lediglich kritisiert dass möglicherweise Material von Dritten nicht ausreichend geprüft wird. Eine genaue Prüfung ist meines Erachtens aber enorm wichtig.


    Gut, ich hab mir nochmal alles durchgelesen und schicke den Schwachsinn jetzt ab. :D :D


    mit besten Grüßen
    Harry

  • Ich bin selber PSV (seit exakt dem selben Tag wie Frank :D - ich glaub nur er erinnert sich nicht mehr :s ) und finde Pilzbestimmungsapps auch nicht das Nonplusultra. Ja, ich finde sie sogar gefährlich!
    Denn Anfänger und Menschen, die meinen alles mit Apps regeln zu können, glauben daran und dieser Glaube ist lebensgefährlich!



    Hallo Günter,


    Genau das ist der "Knackpunkt". Und das sehen wohl Betreiber und Moderator von 123.pilze genau so.!?


    ---> Und jeder Speisepilzsammler, der glaubt, so nebenbei im Wald anhand eines Pilzbuchs oder Apps einen unbekannten Pilz bestimmen zu können lebt genauso gefährlich!!!
    -------------------------------


    Alles, was man über Apps wissen sollte findet man
    ---> http://www.pilzforum.at/showthread.php?tid=3010


    ---> Bei der 123-App (kenne sie nicht) kann ich nicht beurteilen, ob sie die im DGfM-Test angeführten Qualitätsanforderungen erfüllt.


    - Aber, ca. 2000 Pilzarten (Abbildungen, Beschreibungen) ist im Vergleich zu einem Pilzbuch fast geschenkt!


    ---> Ich habe damals DM148,-- hingeblättert, nur um unseren Anfängern die Scheu vor dem Ausschlüsseln zu nehmen.



    Grüße
    Gerd

    Ich mache nur Bestimmungsvorschläge ohne Freigabe für Speisezwecke!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Gerd ()

  • Hallo liebe Fories,


    ich konnte diesen Beitrag lesen, nicht aber darauf antworten. Dachte schon, Jürgen hat da eine Sperre eingebaut. Hat er nicht, zu anderen Themen konnte ich auch nichts schreiben.


    Heute habe ich mich aus diesem Forum ausgeloggt und ein neues Passwort angefordert, jetzt geht es wieder.


    Eh schon gegessen, diese leidige Gschicht. Im 123 habe ich dazu geschrieben und einen Link für Jürgen angekündigt. Leere Versprechungen sind nicht das meine, hier ist er,


    http://www.123pilze.de/000Forum/showthread.php?tid=5087


    Ohne weiteren Kommentar dazu.


    Volle Körbe, interessante Funde wünsche ich euch,


    LG
    Peter

    Es reicht ein Hut aus Fomfom als Statussymbol. Wenn der Blitz einschlägt brennt nur der Kopf.


  • Hallo liebe Fories,


    ... Dachte schon, Jürgen hat da eine Sperre eingebaut. Hat er nicht, ...


    Nein, nein, ich kenn die App nicht, sie interessiert mich auch nicht, ich halte mich hier raus, ich muss nicht überall meinen Senf dazu geben. Und kontroversiellen Diskussionen, wenn sie angemessen geführt werden, kann ich viel abgewinnen.


    Danke für den Link,


    liebe Grüße Jürgen

    "Sorgfältig muß man wahrnehmen, daß nicht giftige P. unter die zu genießenden kommen, indem sonst der Genuß für die Gesundheit höchst nachtheilige Folgen haben, ja selbst den Tod bringen kann.", Pierer's Universal-Lexikon, Band 13. Altenburg 1861, S. 137-138

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!