Hallo, Besucher der Thread wurde 989 aufgerufen und enthält 22 Antworten

letzter Beitrag von Alex1983 ()

Oma Eva hat Geburtstag!

  • Den gab's in meiner Jugend noch nicht in Österreich.

    Ich glaube, da irrst du. Den Kaiserling sollen ja die Römer mitgebracht haben, und die Fundorte sollen beinahe ausschließlich an ehem. Römerstrassen bzw. deren Siedlungen liegen - sofern es da Eichen gibt.

    Dazu fand ich in einem alten Botanik - Buch (100 Jahre+) eine interessante Abhandlung über die Wassernuss, diese wächst in seichten Gewässern und die sehr harten Schalen wurden massenhaft bei finnischen Pfahlbauten gefunden, man schloss daraus, die Wassernuss müsste anno dazumal ein Grundnahrungsmittel gewesen sein.

    Allerdings braucht die Wassernuss hohe Temperaturen, um überhaupt zu reifen, natürliche Bestände gibt es z.B. in Güssing, weiter nördlich ist sie fast gänzlich verschwunden - zu kalt. Die Wassernuss ist einjährig, wenn die Früchte nicht reifen, ist es aus mit dem Bestand, bis auf ein paar Ausreisser.

    Wär jetzt nur ein Beispiel, dass es schon mal sehr viel wärmer gewesen sein muss, in unseren Breiten.

  • Ich glaube, da irrst du. Den Kaiserling sollen ja die Römer mitgebracht haben, und die Fundorte sollen beinahe ausschließlich an ehem. Römerstrassen bzw. deren Siedlungen liegen - sofern es da Eichen gibt.

    Ja du hast recht.Nur ich sprach von meiner Jugendzeit nach dem Krieg und da gab's keine Römerzeit mehr. ^^

    Und mit dem Burgenland hatte ich damals keinen Kontakt.

    .Liebe Grüße Eva..

    Leider nie selber gefunden. :P

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und genieße unser Forum werbefrei!